Kelag Logo - Link zur Startseite

Kraftwerke

Die Kelag erzeugt in 71 eigenen Kraftwerken Strom aus heimischer Wasserkraft.

Zweites Standbein der Kelag-Eigenaufbringung sind Bezugsrechte an Kraftwerken anderer Gesellschaften, vornehmlich der Verbund Hydro Power AG (VHP). Die Wasserkraft-Aktivitäten der Kelag im Ausland sind in der KI-Kelag International GmbH gebündelt.

Schau-Kraftwerk Forstsee

Speicherkraftwerke

Laufkraftwerke

Pumpspeicher-kraftwerke

Windkraftwerke

Photovoltaik

Noch kein Kelag-Kunde?

Die Kelag bietet Ihnen sauberen Strom aus 100 % Wasserkraft und Ökoenergie zu niedrigen Preisen.

Kompetenzzentrum Wasserkraft

Die Kelag ist das Kompetenzzentrum Wasserkraft für den RWE-Konzern. Mit der Unterzeichnung des Vertrages zwischen Kelag, RWE Power AG und RWE Plus AG im Juli 2002 wurde die Kelag als Kompetenzzentrum Wasserkraft für den RWE-Konzern definiert.

Die Kelag ist das Kompetenzzentrum Wasserkraft für den RWE-Konzern. Mit der Unterzeichnung des Vertrages zwischen Kelag, RWE Power AG und RWE Plus AG im Juli 2002 wurde die Kelag als Kompetenzzentrum Wasserkraft für den RWE-Konzern definiert.

Durch diesen Vertrag spielt die Kelag innerhalb des RWE-Konzerns eine zentrale Rolle bei Fragen zur Stromerzeugung aus Wasserkraft. Das Know-How der Kelag bei Planung, Betrieb und Instandhaltung von Speicherkraftwerken sowie Kleinwasserkraftwerken ist international anerkannt. Die RWE Power ist kompetent bei Laufwasserkraftwerken und Pumpspeicherkraftwerken. Nun wurde das Know-How beider Unternehmen im Kompetenzzentrum Wasserkraft gebündelt. Gleichfalls werden die Aktivitäten beider Unternehmen auf dem Balkan über das Kompetenzzentrum koordiniert.

Leiter des Kompetenzzentrums Wasserkraft ist der Chef des Bereiches Erzeugung der Kelag, Herr Prok. DI Gerald Berger. Sein Partner auf der RWE-Seite ist Dr. Hans-Christoph Funke.

Das Kompetenzzentrum Wasserkraft dient dem Austausch von Know-How zwischen den Partnern, bietet seine Dienstleistungen aber auch Dritten an und hat bereits eine Reihe von Projekten verwirklicht.

Kompetenzzentrum Wasserkraft

Die Kelag ist das Kompetenzzentrum Wasserkraft für den RWE-Konzern. Mit der Unterzeichnung des Vertrages zwischen Kelag, RWE Power AG und RWE Plus AG im Juli 2002 wurde die Kelag als Kompetenzzentrum Wasserkraft für den RWE-Konzern definiert.

Durch diesen Vertrag spielt die Kelag innerhalb des RWE-Konzerns eine zentrale Rolle bei Fragen zur Stromerzeugung aus Wasserkraft. Das Know-How der Kelag bei Planung, Betrieb und Instandhaltung von Speicherkraftwerken sowie Kleinwasserkraftwerken ist international anerkannt. Die RWE Power ist kompetent bei Laufwasserkraftwerken und Pumpspeicherkraftwerken. Nun wurde das Know-How beider Unternehmen im Kompetenzzentrum Wasserkraft gebündelt. Gleichfalls werden die Aktivitäten beider Unternehmen auf dem Balkan über das Kompetenzzentrum koordiniert.

Leiter des Kompetenzzentrums Wasserkraft ist der Chef des Bereiches Erzeugung der Kelag, Herr Prok. DI Gerald Berger. Sein Partner auf der RWE-Seite ist Dr. Hans-Christoph Funke.

Das Kompetenzzentrum Wasserkraft dient dem Austausch von Know-How zwischen den Partnern, bietet seine Dienstleistungen aber auch Dritten an und hat bereits eine Reihe von Projekten verwirklicht.

Umwelt

Erneuerbare Energie: Strom aus Wasserkraft

Erneuerbare Energie: Strom aus Wasserkraft

Bei den Kraftwerken scheut die Kelag keinen Vergleich. Sie erzeugt Strom ausschließlich aus sauberer, heimischer Wasserkraft, frei von Kohlendioxid und frei von Luftschadstoffen. Also mit größtmöglicher Schonung der Umwelt.

?Ein Mascherl für den Strom!?

Obwohl der Strom genau genommen kein Mascherl hat, ist es vielen Kunden trotzdem nicht egal, woher der Strom kommt, den sie benötigen. Jenes Unternehmen, das Strom aus erneuerbarer Energie bereitstellen kann,  unterscheidet sich deutlich von Mitbewerbern auf dem freien Markt.

Die saubere Wasserkraft aus Kärnten ist eine erneuerbare Energie, eine spezielle Form der Sonnenenergie. Denn die Sonne hält den Wasserkreislauf auf der Erde in Gang. Wasserkraftwerke nutzen diesen Kreislauf und wandeln die potentielle Energie des Wassers um in elektrische Energie. Aktuelle Umfragen zeigen, dass sehr viele Kunden Strom aus Atomkraftwerken ablehnen und Strom aus erneuerbaren Energiequellen beziehen wollen.

Erneuerbare Energie: Strom aus Wasserkraft

Bei den Kraftwerken scheut die Kelag keinen Vergleich. Sie erzeugt Strom ausschließlich aus sauberer, heimischer Wasserkraft, frei von Kohlendioxid und frei von Luftschadstoffen. Also mit größtmöglicher Schonung der Umwelt.

?Ein Mascherl für den Strom!?

Obwohl der Strom genau genommen kein Mascherl hat, ist es vielen Kunden trotzdem nicht egal, woher der Strom kommt, den sie benötigen. Jenes Unternehmen, das Strom aus erneuerbarer Energie bereitstellen kann,  unterscheidet sich deutlich von Mitbewerbern auf dem freien Markt.

Die saubere Wasserkraft aus Kärnten ist eine erneuerbare Energie, eine spezielle Form der Sonnenenergie. Denn die Sonne hält den Wasserkreislauf auf der Erde in Gang. Wasserkraftwerke nutzen diesen Kreislauf und wandeln die potentielle Energie des Wassers um in elektrische Energie. Aktuelle Umfragen zeigen, dass sehr viele Kunden Strom aus Atomkraftwerken ablehnen und Strom aus erneuerbaren Energiequellen beziehen wollen.

Urgent Market Messages

Information zu außerplanmäßigen Nichtverfügbarkeiten von KELAG-Kraftwerkseinheiten.

Ausgezeichneter Service

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten.
Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus Wasserkraft in Österreich.
Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit Zukunftsthemen wie Elektro-Mobilität, Smart Meter und Photovoltaik.