Kelag Logo - Link zur kelag.at Startseite

E-Mobilität

Ladelösungen für Ihr Projekt

Professionelle Ladelösungen für Ihr Projekt

Von der Ladebox Zuhause in der Garage bis hin zur Ausstattung von Wohnanlagen und Unternehmensflotten: Wir bieten alle gängigen Lösungen zum Laden von E-Autos an.

Ladelösungen für Wohnanlagen

Machen Sie Ihre Wohnanlage zukunftsfit! Eine Wohnanlage mit E-Mobilität auszustatten ist eine Investition in die Zukunft. Wir begleiten Sie von Beginn bei allen Entscheidungen!

Gemeinschaftslösungen

Die Gemeinschaftslösung betrifft die gesamte Eigentümerschaft. Hier wird eine zuvor definierte Anzahl an Ladepunkten errichtet. Diese stehen allen Eigentümern/Mietern zu gleichen Teilen für das Laden zur Verfügung. Auch die Kosten werden auf die Eigentümerschaft aufgeteilt. Eine Abrechnung der tatsächlichen Ladezeit erfolgt direkt mit dem jeweiligen Benutzer.

Systemlösungen

Die Systemlösung ist eine Einzellösung für einen oder einzelne Bewohner. Hier wird die Lade-Infrastruktur am jeweiligen Stellplatz des Eigentümers bzw. Mieters errichtet. Bei der Systemlösung ist somit ein Laden am individuellen Stellplatz und eine Abrechnung nach den tatsächlich geladenen kWh möglich.

Laden im Neubauprojekt

Gestalten Sie Ihr Projekt mit der Zukunft im Blick!

Entscheiden Sie sich frühzeitig für die Integration einer Ladelösung bei Ihrem Projekt! So sparen Sie Zeit und Geld und machen Ihre Immobilie für Endkunden noch attraktiver. Die Vorteile im Überblick:

  • Keine nachträglichen Grabungsarbeiten auf Asphalt und Grünflächen
  • Wir dimensionieren die Strom-Zuleitung von Anfang an stark genug
  • Kernbohrungen ins Gebäude können vorab bauseits durchgeführt werden

Unsere Empfehlung: Wir bieten Ihnen eine kostenlose Erstberatung für Ihr Projekt.

Ladelösungen für bestehende Wohnanlagen

Machen Sie mehr aus Ihrer Immobilie!

Sie wollen Ihr bereits bestehendes Objekt für die Zukunft rüsten? Auch hier gibt es flexible Lösungen mit denen wir Ihre Immobilie ausstatten können. Gemeinsam finden wir die Lösung die sich am besten für ihren bestehenden Wohnbau eignet.

Damit wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot bieten können, müssen wir uns ein genaues Bild von der Wohnanlage und der technischen Ausstattung machen. Mit dem E-Mobilitäts-Check für Mehrfamilienhäuser, können wir gemeinsam alle wichtigen Punkte klären.

E-Mobilitäts-Check

Finden Sie heraus was am besten zu Ihrer Immobilie passt!

5 Schritte zur Ladelösung im Bestandsbau

1

E-Mobilitäts-Check beauftragen

Wenn Sie Eigentümer einer Wohnung in einer Bestandswohnanlage sind, wenden Sie sich bitte and Ihre WEG (Wohnungseigentümer-Gemeinschaft) oder an Ihre Hausverwaltung, um den E-Mobilitäts-Check zu beauftragen. 

2

E-Mobilitäts-Check

Die HV/WEG beauftragt uns mit dem Check und vereinbart einen Vororttermin mit einem unserer Fachpartner. 

Check beantragen
3

Individuelles Angebot

Anschließend erhalten Sie Ihr maßgeschneidertes Angebot. Wenn Ihnen das Angebot gefällt, erfolgt die Bestellung.

4

Bestellung Ihrer Lösung

WEG/HV bestellt eine der vorgeschlagenen Lösungen, entsprechend der technischen Möglichkeit und Ihrer Auswahl.

5

Einrichtung und Fertigstellung

Unser Fachpartner installiert die Ladelösung und nimmt diese in Betrieb.

E-Mobilität für Ihren Betrieb

Wir bieten die ideale Lösung für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter!

Ladelösungen für Ihr Unternehmen

Von der Ladebox für Ihre Kunden bis hin zum Lademanagement großer Flotten und der Heimladelösung für Firmenfahrzeuge. Wir bieten Ihnen integrierte Lösungen je nach Ihren Anforderungen. Unsere Lösungen gestalten sich wie ein Baukasten-Prinzip: Die Leistungen sind aufbauend und können einfach und unkompliziert ergänzt werden

Jetzt anfragen

Laden am Unternehmen

für Mitarbeiter, Kunden und Gäste

Laden zu Hause

für Mitarbeiter mit Dienstfahrzeug

Laden unterwegs

an über 4.000 öffentlichen Ladepunkten

Laden für Gastronomie & Hotellerie

In Kooperation mit HOGAST bieten wir Ihnen spezielle Angebote für Ihren Hotel- und Gastronomiebertrieb. Neben dem Sofortkauf von Ladeinfrastruktur haben Sie auch die Möglichkeit ein Contracting-Modell in Anspruch zu nehmen. Bieten Sie Ihren Gästen das gewisse E-xtra und profitieren Sie von Rückvergütungen für öffentliche Ladevorgänge.

Jetzt anfragen

Unsere Referenzprojekte

Frierrs Feines Haus
Gasthof Feichter

Öffentliches Laden

Laden Sie Ihr E-Fahrzeug bequem in ganz Österreich!

Laden Unterwegs

In ganz Österreich an über 4.000 Ladepunkten mit Strom aus 100% erneuerbaren Energie

Nicht nur Zuhause haben wir die richtige Ladelösung für Sie, auch unterwegs sind wir immer für Sie da!
Mit unseren verschiedenen Auto-Strom Tarifen sind Sie immer günstig unterwegs. Um es Ihnen noch einfacher zu machen, gibt es die Kelag-Mobility-App, mit der Sie kinderleicht Ihre Ladevorgänge handhaben.

Beratungstermin

Sichern Sie sich jetzt Ihren unverbindlichen Termin

Häufige Fragen und Antworten

Eine Haushaltssteckdose ist für eine maximale Dauerlast von 30 Minuten ausgelegt. Das bedeutet, dass es zur Überlastungs- und Brandgefahr kommt, wenn über einen längeren Zeitraum Strom für das E-Auto konsumiert wird. Die extra dafür gefertigten Ladekabel sind nur zur so genannten „Notstrom-Versorgung“ über einen kurzen Zeitraum gedacht.

Die Ladedauer hängt von mehreren Faktoren ab. Einerseits muss berücksichtigt werden, mit welcher Ladeleistung geladen werden kann und welche Leistung an der E-Lade-Infrastruktur zur Verfügung steht, andererseits spielen auch die Kapazität der Batterie und der Entladungszustand der Batterie zum Zeitpunkt der Ladung eine Rolle.

Gängige Leistungen an öffentlichen Ladestationen:
Wechselstrom (AC) mit 3,7/11/22 kW
Gleichstrom (DC) mit 43/50 kW

Beispiel einer Ladung eines Renault ZOE mit einer 43 kWh Batteriekapazität:
3,7 kW — 12 Stunden
11 kW — 4 Stunden
50 kW — ca. 45 Minuten

Ja, der Netzbetreiber ist vor der Installation darüber zu informieren. Dies geschieht über ein Online-Formular, bereitgestellt von Ihrem Netzbetreiber (z.B. Kärnten Netz GmbH). Das Formular können Sie selbst aufgeben, oder ein zertifiziertes Elektrounternehmen kann das für Sie übernehmen. In diesem Vorgang erfahren Sie, ob Sie noch ausreichend Netzleistung zur Verfügung haben oder ob noch Netzleistung dazugekauft werden muss.

Ja, die Kelag fördert den Kauf einer Ladebox mit € 500,-. Die Förderung verteilt sich gleichmäßig auf die ersten vier Vertragsjahre und wird auf der Jahresrechnung berücksichtigt. Voraussetzungen für die Auszahlung der Förderung sind ein aktiver Stromvertrag bei der Kelag und der Kauf der Ladebox über die Kelag. Die Förderung kann direkt im Kundenservice-Portal unter dem Punkt „E- Mobilität“ beantragt werden.


Zusätzlich unterstützt auch der Staat mit Förderungen, wobei jedes Bundesland und einzelne Gemeinden unterschiedliche Fördergelder anbieten. Das aktuelle Mobilitätspaket von Bund und Automobilindustrie verspricht Privatpersonen bis zu € 3.000 Subventionen beim Kauf eines Elektro-Autos.


Wurde der Zugang noch nie aktiviert, ist zunächst eine Registrierung erforderlich. Danach erhalten Sie einen Aktivierungslink, dieser dient als Bestätigung und ermöglicht die Freischaltung des Zugangs.
Sollten Sie sich schon einmal registriert haben und können sich nun nicht mehr anmelden, können Sie unter dem Punkt „Passwort vergessen“, nach Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse, ein neues Passwort anfordern.
Sollten Sie dennoch Probleme haben, kontaktieren Sie bitte unser Kundenservice unter +43 (0)463 525 8000 oder schreiben Sie uns an kundenservice@kelag.at

Ja, die Hausinstallation bzw. der Verteiler muss von einem zertifizierten Elektrounternehmen vorab überprüft werden. Nur ein zertifizierter Elektriker kann den Zustand und die Eignung der Hausinstallation zur Nutzung eines E-Autos beurteilen. Die Kelag bietet Ihnen hierfür ein spezielles Service an, den „E-Mobilitäts-Check“.

Zu Hause werden Ihre Ladungen einfach über Ihren Haushaltsstromvertrag abgerechnet. Für Ladungen, die nicht zu Hause, sondern an öffentlichen Ladestationen der Kelag und Roamingpartnern durchgeführt werden, gibt es die Kelag-Autostromtarife.

Damit Sie auch unterwegs flexibel und unkompliziert Ihr E-Auto laden können, empfiehlt sich der Abschluss eines Autostromvertrages der Kelag. Somit können Sie an über 3.500 Ladepunkten in ganz Österreich Ihr Auto laden. Wählen Sie aus den verschiedenen Möglichkeiten des Kelag-Autostromvertrags den passenden Tarif aus und genießen Sie den Komfort, einfach und unkompliziert per Kelag-Mobility-App zu laden.

Gehen Sie bitte auf www.kelag.at/autostrom und wählen Sie den für Sie passenden Autostromvertrag aus. Die einzelnen Schritte sind ausführlich beschrieben.

Der Kelag Autostrom Light-Tarif ist optimal für die gelegentliche Nutzung öffentlicher Ladeinfrastrukturen. Sie zahlen keine Grundgebühr und haben jederzeit die Möglichkeit, die Infrastruktur zu nutzen.
Beim Kelag Autostrom Basic-Tarif profitieren Sie von günstigen Lade-Konditionen und erhalten als Kelag-Stromkunde die jährliche Grundgebühr gutgeschrieben.
Mit dem Kelag Autostrom Plus-Tarif profitieren Sie von günstigen Lade-Konditionen. Als Kelag-Stromkunde erhalten Sie einen Teil der Grundgebühr gutgeschrieben und zusätzlich eine gratis Mitgliedschaft in unserem PlusClub.

Sie können direkt im Kelag-Kundenportal einen neuen PIN anfordern (siehe Punkt „E-Mobilität“ im Portal).

 

Neuen PIN anfordern

Mit einem Kelag-Autostromvertrag können Sie an allen öffentlichen Ladestationen der Kelag laden und auch alle Ladestationen der Roaming-Partner in ganz Österreich nutzen. Eine Liste unserer Roaming-Partner in ganz Österreich finden Sie hier.

Ein gesonderter Vertrag ist hier nicht notwendig. Alle Ladevorgänge können ebenfalls via Visa oder PayPal bezahlt und somit gestartet werden, auch wenn Sie kein Stromkunde sind.

Die Kelag führt keine Ladekarten, jedoch ist es möglich, mit der Karte eines anderen Anbieters bei Kelag-Schnellladern (ab 50 kW) zu laden.


Mit dem E-Tankstellen-Finder bekommen Sie schnell und einfach Auskunft über Standorte von privaten, gewerblichen und öffentlichen Ladestationen in Österreich, Deutschland und anderen europäischen Ländern. Neben einem Routenplaner, der Ihnen Ladestationen entlang Ihrer Strecke anzeigt, finden Sie hier ausführliche Zusatzinformationen zu jeder E-Tankstelle (Steckertyp, Öffnungszeiten, Ladeleistung usw.).
Neben der Webseite gibt es auch die dazugehörige App um noch bequemer nach E-Tankstellen suchen zu können.

Bitte stecken Sie beide Enden nochmals fest rein, sperren Sie Ihr Auto auf und zu. Somit sollte Ihr Auto das Ladekabel freigeben. Alternativ gibt es eine weitere Möglichkeit, um das Ladekabel freizugeben: Starten Sie den Ladevorgang nochmals neu und beenden diesen per App. Wenn sich die Verbindung zwischen Ladekabel und Ladesäule immer noch nicht trennen lässt, kontaktieren Sie bitte unser E-Mobilitäts-Kundenservice +43 (0)463 525 8000.

Ladevorgänge können nur direkt mit der App an der Ladesäule beendet werden.

Generell sind die Parkplätze für die Ladezeit gratis, jedoch kann es vorkommen, dass Kelag-Ladesäulen auf privatem Gelände stehen. In diesem Fall kann der Betreiber eine gesonderte Gebühr verrechnen.


Besitzer von Elektro-Autos dürfen in zahlreichen Städten Österreichs in der Kurzparkzone gratis parken. In Kärnten betrifft das Klagenfurt, Villach und St. Veit/Glan. Grundsätzlich kann das E-Auto in den oben angeführten Gemeinden kostenfrei geparkt werden, jedoch sind je nach Gemeinde individuelle Bestimmungen zu beachten.