Kelag Logo - Link zur Startseite

Windkraftwerke

Grüner Strom aus Windkraft

Mit dem Windpark Nikitsch im Burgenland versorgt die Kelag 14.000 Haushalte mit grünem Strom aus Windkraft.

Windpark Nikitsch

Der Windpark Nikitsch im Bezirk Oberpullendorf, Burgenland, besteht aus neun Windkraftanlagen des Typs Enercon E-92 mit Turmhöhen von 138 bzw. 98 Metern. Die Nenn-Leistung der einzelnen Turbinen beträgt 2,0 bzw. 2,3 Megawatt. Mit einer Gesamtleistung von 19,8 Megawatt können in einem durchschnittlichen Windjahr rund 14.000 Haushalte mit sauberer, erneuerbarer Energie versorgt werden.

Der Winpark Nikitsch wurde durch die Raiffeisen Energy & Environment GmbH im Zeitraum September 2013 bis Juni 2014 errichtet und anschließend in Betrieb genommen. Der Erwerb des Projektes im Oktober 2014 war die erste Investition der Kelag in ein Windkraft-Projekt in Österreich und ein weiterer wichtiger Schritt, um die Stromerzeugung aus regenerativen Energien weiter auszubauen. Windkraft ist mittlerweile ein fixer Bestandteil des Öko-Energiemixes und zählt europaweit zu den bedeutendsten Erneuerbaren Energien zur Stromerzeugung. Darüber hinaus betreibt die Kelag vier weitere Windparks in der Nähe der Schwarzmeerküste. Die Gesamtleistung aller Windkraftanlagen beträgt aktuell 60 Megawatt ? rund 50.000 Haushalte können damit versorgt werden. Weitere Projekte in Ostösterreich sind in Planung.

Der Windpark Nikitsch wurde unter besonderer Berücksichtigung des Natur- und Landschaftsschutzes errichtet. Durch ökologische Ausgleichsmaßnahmen, wie verschiedene Bepflanzungen und eine Feuchtwiese, wurde der Lebensraum für die lokale Tier- und Pflanzenwelt aufgewertet. Darüber hinaus wurden die Güterwege für die Vereinfachung der Bewirtschaftung der umliegenden Agrarflächen umfangreich verbessert. Um die Zukunftstechnologie auch der zukünftigen Generation näherzubringen, initiierte die Kelag einen Malwettbewerb in den örtlichen Volksschulen der Gemeinde Nikitsch, bei dem die Schulkinder ihre Sicht auf den Windpark zu Papier brachten.  Als Dankeschön für das große Interesse und die tollen Ergebnisse des Kreativtages wurden die Kinder zu einer Fahrt auf einen Energielehrpfad eingeladen.

NaturWunderWeg

Wissenswertes über die Tierarten in der Region, die landschaftskulturellen Verbesserungen und natürlich über das Thema Windkraft erfährt man auf dem NaturWunderWeg, einem Infotrail durch das Areal des Windparks. Dieser ist ab sofort geöffnet und jeden Tag frei zugänglich.

Windpark Nikitsch

Windpark Nikitsch

Der Windpark Nikitsch im Bezirk Oberpullendorf, Burgenland, besteht aus neun Windkraftanlagen des Typs Enercon E-92 mit Turmhöhen von 138 bzw. 98 Metern. Die Nenn-Leistung der einzelnen Turbinen beträgt 2,0 bzw. 2,3 Megawatt. Mit einer Gesamtleistung von 19,8 Megawatt können in einem durchschnittlichen Windjahr rund 14.000 Haushalte mit sauberer, erneuerbarer Energie versorgt werden.

Der Winpark Nikitsch wurde durch die Raiffeisen Energy & Environment GmbH im Zeitraum September 2013 bis Juni 2014 errichtet und anschließend in Betrieb genommen. Der Erwerb des Projektes im Oktober 2014 war die erste Investition der Kelag in ein Windkraft-Projekt in Österreich und ein weiterer wichtiger Schritt, um die Stromerzeugung aus regenerativen Energien weiter auszubauen. Windkraft ist mittlerweile ein fixer Bestandteil des Öko-Energiemixes und zählt europaweit zu den bedeutendsten Erneuerbaren Energien zur Stromerzeugung. Darüber hinaus betreibt die Kelag vier weitere Windparks in der Nähe der Schwarzmeerküste. Die Gesamtleistung aller Windkraftanlagen beträgt aktuell 60 Megawatt ? rund 50.000 Haushalte können damit versorgt werden. Weitere Projekte in Ostösterreich sind in Planung.

Der Windpark Nikitsch wurde unter besonderer Berücksichtigung des Natur- und Landschaftsschutzes errichtet. Durch ökologische Ausgleichsmaßnahmen, wie verschiedene Bepflanzungen und eine Feuchtwiese, wurde der Lebensraum für die lokale Tier- und Pflanzenwelt aufgewertet. Darüber hinaus wurden die Güterwege für die Vereinfachung der Bewirtschaftung der umliegenden Agrarflächen umfangreich verbessert. Um die Zukunftstechnologie auch der zukünftigen Generation näherzubringen, initiierte die Kelag einen Malwettbewerb in den örtlichen Volksschulen der Gemeinde Nikitsch, bei dem die Schulkinder ihre Sicht auf den Windpark zu Papier brachten.  Als Dankeschön für das große Interesse und die tollen Ergebnisse des Kreativtages wurden die Kinder zu einer Fahrt auf einen Energielehrpfad eingeladen.

NaturWunderWeg

Wissenswertes über die Tierarten in der Region, die landschaftskulturellen Verbesserungen und natürlich über das Thema Windkraft erfährt man auf dem NaturWunderWeg, einem Infotrail durch das Areal des Windparks. Dieser ist ab sofort geöffnet und jeden Tag frei zugänglich.

Ausgezeichneter Service

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten.
Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus Wasserkraft in Österreich.
Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit Zukunftsthemen wie Elektro-Mobilität, Smart Meter und Photovoltaik.