Kelag Logo - Link zur kelag.at Startseite

KÄRNTEN SPART ENERGIE

Wir alle können dabei helfen, unabhängiger von fossilen Energien zu werden und das Klima zu schützen.

ENERGIE SPAREN LEICHT GEMACHT

Energiesparen muss nicht immer gleich mit einer Investition verbunden sein — auch kleine Schritte können eine große Wirkung erzielen. Wir haben für Sie sieben einfache Tipps zusammengestellt, denn jeder Schritt zählt!

1

Runter mit der Temperatur

Bei modernen Geräten reicht eine Waschtemperatur von 30 bis 40 Grad völlig aus. Viele Waschmaschinen haben zudem ein Eco- oder Kurzwaschprogramm — umso besser, dann nutzen Sie dieses. Und nicht vergessen: Die Waschmaschine sollte immer voll beladen sein, wenn Sie einen neuen Waschgang starten.

2

Gut geschleudert ist halb gespart

Wenn schon in den Trockner, dann achten Sie auf die Restfeuchte der Wäsche — denn diese ist entscheidend für den Stromverbrauch Ihres Wäschetrockners. Noch besser: Lassen Sie Ihre Wäsche an der Luft trocknen — das spart nicht nur Energie und bares Geld, sondern verbessert sogar Ihr Raumklima.

3

Von Hand gespült war gestern

Der Geschirrspüler ist im Vergleich zur Handwäsche sparsamer. So können bis zu 50 Prozent der Energie und 30 Prozent des Wassers gespart werden. Besser groß als klein: 60 cm breite Geräte arbeiten wirtschaftlicher als 45 cm breite Geräte, da sie einen geringeren Strom- und Wasserverbrauch haben. Hand aufs Herz: Sie kommen auch mal ohne Ihre Lieblingstasse aus — schalten Sie den Geschirrspüler erst an, wenn er voll beladen ist. 

4

Abkühlen lassen und gut verpacken

Zu viel gekocht? Ist doch wunderbar, so kann der Herd morgen ausbleiben — auch das spart wieder Energie! Wichtig ist nur eins: Warme Reste haben im Kühlschrank nichts zu suchen, also erst auskühlen lassen. Unser Tipp: Sieben Grad reichen im Kühlschrank völlig aus. Das spart gegenüber fünf Grad schon 15 Prozent Strom ein!

5

Heizkörper wollen frei sein

Die Wärme soll ungehindert in den Raum gelangen — unverdeckte Heizkörper liefern effizient Wärme und verbrauchen bis zu zwölf Prozent weniger Energie! Gekippte Fenster sind ein Tabu, Stoßlüften lautet die Devise! Es ist absolut falsch, aus Angst vor Energieverlust auf das Lüften zu verzichten. Die warmfeuchte Luft staut sich in den Räumen und an den Wänden kann sich Schimmel bilden. Diese falsch verstandene Sparmaßnahme kann Ihre Gesundheit gefährden und zieht hohe Kosten für das Sanieren der Folgeschäden nach sich. Unser Tipp: Senken Sie die Raumtemperatur um einen Grad, das spart bis zu sechs Prozent Energie!

6

Home Office spart Zeit, es kostet aber auch Energie

Unsere Tipps um Energie zu sparen: Achten Sie auf Ihre Geräteeinstellungen — bei modernen Laptops, Tablets und anderen Geräten lässt sich nicht nur die Helligkeit einstellen, sie verfügen meist auch über einen Energiesparmodus. Das spart nicht nur Energie, sondern verlängert auch die Lebensdauer des Akkus. Stecken Sie alle Ladegeräte ab und schalten Sie alle Geräte aus, die Sie nicht verwenden — Standby war gestern. Steckerleisten sind doch eine herrliche Erfindung: Nicht nur vor dem nächsten Urlaub, sondern täglich — Steckerleiste ausschalten! Auch wenn es trivial erscheint, zählt jeder kleine Schritt.

7

Sich und der Umwelt Gutes tun

Erledigen Sie kurze Strecken doch mal zu Fuß oder mit dem Rad, das spart nicht nur Treibstoff und die Suche nach einem Parkplatz, sondern hält Sie fit und gesund. Achten Sie beim Einkaufen auf regionale und saisonale Lebensmittel — gerade in Kärnten gibt es viele Bauernmärkte und Genusshütten. Bewusst genießen ist die Devise, damit leisten wir alle einen Beitrag und schützen gemeinsam das Klima!

Unser Blog wird Sie überraschen

Lesen Sie mehr zu Wärmepumpen und Heizmöglichkeiten.

Heizkostenrechner

Der Heizkostenrechner unterstützt Sie bei der Wahl Ihres neuen Heizsystems. Mit nur wenigen Klicks ermitteln Sie ganz einfach die passende Heizung für Ihr Zuhause.

Unsere Energieberater

Wir setzen noch auf persönliche Gespräche — denn vieles lässt sich so viel besser klären! 

Mehr zu Energieeffizienz im Haushalt

Wenn Sie noch mehr zu dem Thema erfahren wollen, dann ist unser Blog genau das Richtige für Sie:

Dieser Inhalt kann aufgrund Ihrer Cookiezustimmung leider nicht angezeigt werden.

Bitte akzeptieren Sie alle notwendigen Cookies um fortzufahren:
(Präferenzen, Statistiken, Marketing)