Kelag Logo - Link zur kelag.at Startseite

Die Energiewende

Jetzt
oder
nie

Globale Erwärmung und ihre Ursachen

Die letzten sechs Jahre waren die wärmsten Jahre seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen. Seit den 1980er-Jahren war jedes Jahrzehnt wärmer als das vorangegangene. Die Auswirkungen des ständig ansteigenden CO2-Ausstoßes lassen sich nicht länger leugnen. Hauptverantwortlich für die umweltschädlichen Treibhausgasemissionen und die daraus resultierende globale Erwärmung ist die Nutzung von fossilen Brennstoffen.

Warum wir die Energiewende brauchen

Wir alle sind uns bewusst, dass das gegenwärtige Energiesystem nicht ohne schwerwiegende ökologische Konsequenzen von globalem Ausmaß aufrechterhalten werden kann. Die Nutzung von begrenzt vorhandenen, fossilen Rohstoffen ist eine Sackgasse und treibt durch den Ausstoß schädlicher Treibhausgase den Klimawandel immer weiter voran. Insbesondere die Sektoren Wärme und Verkehr sind in Österreich nach wie vor großteils von fossilen Energieträgern geprägt. Es ist höchste Zeit, dass wir handeln.

 

Österreichweiter Anteil der erneuerbaren Energieerzeugung in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr (Stand 2019)

Der Weg zur
Energie­wende

Was
vor
uns
liegt

Der Umstieg auf 100 % grüne Energie

Hauptziel der Energiewende ist es, die negativen Umweltauswirkungen zu eliminieren, welche durch die Nutzung umweltschädlicher Energieformen wie fossilen Brennstoffen hervorgerufen werden. Das Erreichen dieses Ziels führt unweigerlich über die Elektrifizierung des Wärme- und vor allem des Verkehrssektors. Um den Energiebedarf dieser Sektoren durch sauberen, emissionsfreien Strom zu decken, benötigen wir einen umfassenden Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wie Wasserkraft, Windkraft oder Photovoltaik.

Den Weg in eine grüne, zu 100 % von erneuerbaren Energien bewegte Zukunft können wir nur dann erfolgreich beschreiten, wenn die zugrundeliegende Energiewende auf einem stabilen Fundament basiert. Um ein ökologisch nachhaltiges und sicheres Energiesystem zu erschaffen, benötigen wir daher einen ausgewogenen Ausbau der erneuerbaren Energien, in den sowohl soziale, energiewirtschaftliche als auch ökologische Bedürfnisse gleichermaßen miteinfließen.

1

Dekarbonisierung


Durch die Intensivierung der regenerativen Energieerzeugung schaffen wir die Grundlage für eine schrittweise Dekarbonisierung und legen den Grundstein für eine klimafreundliche, elektrifizierte Energiezukunft. Darüber hinaus bauen wir auf den Einsatz moderner Technologien zur Steigerung des effizienten Umgangs mit wertvollen natürlichen Energieressourcen.

2

Versorgungssicherheit


Die Sicherstellung der Versorgung unserer Kunden und Partner mit sauberer Energie hat für uns immer oberste Priorität. Der nachhaltige und verantwortungsvolle Betrieb sowie der Ausbau unserer Netzinfrastruktur bilden dabei entscheidende Grundsteine für das zukünftige, dezentrale Energiesystem. Um die Volatilität von erneuerbaren Energien auszugleichen, nutzen wir darüber hinaus unsere modernen Pumpspeicherkraftwerke zur flexiblen und zuverlässigen Deckung von auftretenden Bedarfsspitzen.

3

Wertschöpfung und soziale Verträglichkeit


Die Energiewende als Wirtschaftsmotor ermöglicht neue Perspektiven, erhöht die Lebensqualität und schafft Arbeitsplätze. Demgegenüber steht ein Kraftakt an Investitionen in die Netze und in den Ausbau erneuerbarer Energien. Um dabei zu gewährleisten, dass die Kosten von Infrastruktur und Energie für alle möglichst gering bleiben, ist ein ausgewogener technologischer Mix an Erneuerbaren entscheidend. Auf diese Weise können Wertschöpfung und Arbeitsplätze geschaffen und die ökologischen Kosten für die gesamte Bevölkerung ausgeglichen werden.

 

Ausgewogener Ausbau erneuerbarer Energien

Die Energiewende als Chance

Die Energiewende bietet uns nicht nur einen Ausweg aus der Klimakrise, sondern hat auch das Potenzial, langfristige, positive Veränderungen in unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen zu bewirken.

Schaffen von Arbeitsplätzen


Die Energiewirtschaft ist ein ökonomischer Schlüsselsektor mit besonders weitreichenden, sektorübergreifenden und regionalwirtschaftlichen Gesamteffekten. Investitionen in den Ausbau von erneuerbaren Energien schaffen daher Arbeitsplätze und generieren Wertschöpfung in einer Vielzahl von Branchen, insbesondere bei Bauinstallationen, elektrischen Ausrüstungen, Maschinen und im Tiefbau. Darüber hinaus erhöhen die Investitionen die heimische Nachfrage und begünstigen damit nicht nur die betreffenden Sektoren, sondern haben auch indirekte Effekte durch Zulieferer und höhere Einkommen.

720-1.400

zusätzliche Arbeitsplätze in Kärnten

Neue Perspektiven und Wachstum


Besonders im ländlichen Raum dient die Energiewende als Wirtschaftsmotor und garantiert durch den umfassenden Ausbau dezentraler Energieformen wie Wind- und Sonnenenergie nachhaltiges und ökonomisches Wachstum. Die dadurch generierte Wertschöpfung in eher wirtschaftsschwachen Gebieten stellt eine gesamtgesellschaftliche Chance dar.

50-95
Mio. Euro

zusätzliche Wertschöpfung p.a. in Kärnten

Das ist unser Beitrag

Wir von der Kelag treiben die Energiewende durch den Ausbau von erneuerbaren Energien sowie die Sicherstellung Ihrer Versorgungssicherheit durch das Betreiben eines modernen, zukunftsfähigen Energienetzes gezielt voran. Dabei verfolgen wir in allen Bereichen unserer Geschäftstätigkeit einen gesamtheitlichen Nachhaltigkeitsansatz und kommen unserer sozialen, ökologischen als auch wirtschaftlichen Verantwortung gegenüber Kunden, Partnern und Mitarbeitern stets nach.

News

Aktuelle Neuigkeiten aus dem Konzern, seinen Töchtern und Gesellschaften finden Sie hier.

Noch kein Kelag-Kunde?

Die Kelag bietet Ihnen sauberen Strom aus 100 % Wasserkraft und Ökoenergie und überzeugt mit exzellentem Kundenservice.

Karriere bei der Kelag

Gemeinsam kommen wir weiter

Als modernes Unternehmen liegt soziale Verantwortung gegenüber Arbeitnehmern in unserer Natur. Gemeinsam mit der Kelag haben auch Sie die Möglichkeit, schon heute die Welt von morgen aktiv mitzugestalten.

Presse

In unserem Kelag-Presseportal finden Sie aktuelle Meldungen und die Möglichkeit zur Anmeldung zu unserem Presseverteiler. Ihre Ansprechpartner des Kelag-Presseteams beantworten gerne Ihre Fragen.