Kelag Logo - Link zur Startseite

Vorstände

Der Vorstand des Kelag-Konzerns

Die Geschäfte des Kelag-Konzerns führt ein Zweier-Vorstand.

Dkfm. Armin Wiersma

1964

geboren in Hamm (Westfalen, D)

1984-1986

Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk AG, Wesel (D); Ausbildung zum Industriekaufmann

1986-1992

Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen; Abschluss Diplom-Kaufmann

1992-1995

RWE Konzern in Bad Kreuznach und Essen (D); Verschiedene Funktionen im Konzern

1995-1996

Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf (D); Referatsleiter Wirtschaft

1996-1999 

Energieversorgung Südsachsen AG in Chemnitz (D); Leiter des Bereiches Controlling / Organisation / Revision

1999-2002

envia Energie Sachsen-Brandenburg AG in Chemnitz (D); Leiter des Bereiches Unternehmensentwicklung / Controlling

2002-2005

envia Mitteldeutsche Energie AG in Chemnitz (D); Leiter des Bereiches Unternehmensentwicklung / Controlling und Beteiligungsmanagement

2005-2007

Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH (Mitgas) in Halle an der Saale (D); Geschäftsführer für Finanzen und Technik

seit Juli 2007

KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft in Klagenfurt am Wörthersee (A); Mitglied des Vorstandes

 

Dkfm. Armin Wiersma

1964

geboren in Hamm (Westfalen, D)

1984-1986

Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk AG, Wesel (D); Ausbildung zum Industriekaufmann

1986-1992

Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen; Abschluss Diplom-Kaufmann

1992-1995

RWE Konzern in Bad Kreuznach und Essen (D); Verschiedene Funktionen im Konzern

1995-1996

Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf (D); Referatsleiter Wirtschaft

1996-1999 

Energieversorgung Südsachsen AG in Chemnitz (D); Leiter des Bereiches Controlling / Organisation / Revision

1999-2002

envia Energie Sachsen-Brandenburg AG in Chemnitz (D); Leiter des Bereiches Unternehmensentwicklung / Controlling

2002-2005

envia Mitteldeutsche Energie AG in Chemnitz (D); Leiter des Bereiches Unternehmensentwicklung / Controlling und Beteiligungsmanagement

2005-2007

Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH (Mitgas) in Halle an der Saale (D); Geschäftsführer für Finanzen und Technik

seit Juli 2007

KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft in Klagenfurt am Wörthersee (A); Mitglied des Vorstandes

 

Dipl.-Ing. Manfred Freitag

1958

geboren in Klagenfurt (A)

1977-1984

Studium für Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Graz (A); Abschluss Diplom-Ingenieur

1984-1991

ÖDK Österreichische Draukraftwerke AG (A); Sachbearbeiter

1991-1994

DRAUCONSULTING GesellschaftmbH (A); Bereichsleiter Bau

1994-1998

Verbundplan Österreich (A); Bereichsleiter Bau

1998-2004

Novum Wassertechnik GmbH (A); Geschäftsführer

2004-2010

Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft — KABEG (A); Projektleiter „Landeskrankenhaus Klagenfurt NEU“

2010-2013

VERBUND Hydro Power GmbH (A); Projektleiter „Pumpspeicherkraftwerk Reißeck II“

seit 2013

KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft in Klagenfurt am Wörthersee (A); Mitglied des Vorstandes

 

1958

geboren in Klagenfurt (A)

1977-1984

Studium für Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Graz (A); Abschluss Diplom-Ingenieur

1984-1991

ÖDK Österreichische Draukraftwerke AG (A); Sachbearbeiter

1991-1994

DRAUCONSULTING GesellschaftmbH (A); Bereichsleiter Bau

1994-1998

Verbundplan Österreich (A); Bereichsleiter Bau

1998-2004

Novum Wassertechnik GmbH (A); Geschäftsführer

2004-2010

Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft — KABEG (A); Projektleiter „Landeskrankenhaus Klagenfurt NEU“

2010-2013

VERBUND Hydro Power GmbH (A); Projektleiter „Pumpspeicherkraftwerk Reißeck II“

seit 2013

KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft in Klagenfurt am Wörthersee (A); Mitglied des Vorstandes

 

Ausgezeichneter Service

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten.
Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus Wasserkraft in Österreich.
Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit Zukunftsthemen wie Elektro-Mobilität, Smart Meter und Photovoltaik.