Seite 20 - Layout 1

Basic HTML-Version

20
Energie aus Kärnten
V
orher haben wir mit Holz und Kohle geheizt. Zum Schmutz
im Lagerraum und Schleppen kam noch das Einheizen.
Außerdem hat es immer lange gedauert, bis es im ganzen
Haus warm geworden ist. Dann hat es meinem Papa gereicht.
Ein Energieberater der Kelag hat ihm eine Wärmepumpe emp-
fohlen.
Die Technik ist ganz einfach. Die Wärmepumpe verwertet Um-
weltwärme, die in der Erde, in der Luft und im Grundwasser
gespeichert ist, also Sonnenenergie. Mit einer Kilowattstunde
Strom für den Antrieb liefert die Wärmepumpe mehr als vier
Kilowattstunden Wärme für Heizung und Warmwasser. Das
kann keine andere Heizung. Unsere Luftwärmepumpe arbeitet
auch bei tiefen Minustemperaturen einwandfrei. Daher kann
mit Wärmepumpen im Vergleich zu anderen Heizsystemen
sehr viel Heizenergie und Geld gespart werden.
Nun muss mein Papa nicht mehr schleppen, meine Mama we-
niger putzen und im Keller haben wir mehr Platz. Übrigens:
Unser Nachbar hat sich bei meinem Papa auch schon über
eine Wärmepumpe erkundigt.
Also, woher holt eine Wärmepumpe die Wärme?
Unter den Einsendern verlose ich fünf Scooter.
Du kannst die Antwort auch mailen: willi.wichtig@kelag.at
Viel Glück
dein Willi Wichtig
Lösung von 4/2013: Ein Heizkörper darf nicht verdeckt sein.
Gewinner:
Isabella Kroschel, 9061 Wölfnitz
Fabian Pratnekar, 9125 Kühnsdorf
Emily Krassnitzer, 9311 Kraig
Denise Riedl, 9470 St. Paul
Julia Obermann Heske, 9523 Landskron
Bianca Pichelkastner, 9545 Radenthein
Philipp Striessnig, 9560 Feldkirchen
Fabian Trausnitz, 9564 Patergassen
Hannelies Berger, 9771 Berg im Drautal
Stefan Ruess, 9871 Seeboden
Gratis-Wärme aus dem
Garten
Auch wenn es bald Frühling wird, muss noch immer geheizt werden. In
unserem Haus genießen wir wohlige, umweltfreundliche und komforta-
ble Wärme. Möglich ist das durch unsere Wärmepumpe vorm Haus.
TEXT: WERNER WATZENIG / CARTOON: HELMUTH SCHATZMAYR