energie aus Kärnten 2015/1 - page 31

31
D
ie Sonne liefert pro Jahr 10.000 Mal
mehr Energie als auf der Welt ver-
braucht wird. Fotovoltaik-Anlagen
wandeln die Sonnenenergie in elek-
trische Energie um. Auch viele Kelag-Kunden erzeu-
gen auf diese Weise bereits eigenen Strom. Wer mehr
Strom produziert, als er gleichzeitig verbraucht, kann
sein Sonnenplus ins Kelag-Stromnetz einspeisen und
damit Geld verdienen. Je nach Menge erhält man eine
Gutschrift auf seine Stromrechnung.
Als erster Stromanbieter in Österreich geht die Kelag
jetzt noch einen Schritt weiter und bietet ihren Kun-
den einen Überschuss-Speicher. Der macht es mög-
lich, eingespeisten Sonnenstrom vollständig selbst
zu nutzen. Georg Schwarz aus Liebenfels ist einer der
ersten, der vom Sonnenplus-Speicher begeistert ist:
„Ich erzeuge mit 46m
2
Fotovol-
taik-Paneel-Fläche jährlich rund
9.000 kWh Strom, von dem ich
aber nur die Hälfte verbrauchen
kann. Die andere Hälfte fließt in
meinen Sonnenplus-Speicher und
steht mir, wenn die Sonne nicht
scheint, eins zu eins zur Verfü-
gung.“
Kelag-Kundenberater Klaus Jordan
war es, der das Paket für Herrn
Schwarz im März geschnürt hat:
„Wir haben uns den Gesamtver-
brauch angeschaut, die Leistung der Anlage und wie
viel Herr Schwarz ins Netz einspeist. Daraus errechnet
man die Größe des Speichers. Bauliche Maßnahmen
oder eine Wartung sind nicht notwenig. Ebenso wird
der Sonnenplus-Speicher im Gegensatz zu einer in
der Anschaffung etwa doppelt so teuren Haus-Batte-
rie im Laufe der Jahre nicht schwächer. Nicht zuletzt
ist die Stromkostenersparnis aber vielleicht der größ-
te Vorteil, für den es sich lohnt, in umweltfreundliche
Sonnenenergie zu investieren.“
„Ich bekom-
me den Strom,
den ich am Tag
nicht verbrau-
chen kann, in
der Nacht zu
100% zurück.“
Georg Schwarz
Kelag-Sonnenplus-Speicher-Kunde
Die Vorteile imDetail
bis zu 100% Eigennutzung
Stromspeicherung mehr als 50%
günstiger als mit Batteriespeicher
keine Installations-, Wartungs-
und Entsorgungskosten
zu 100% garantierte Speicherkapazität
auf 10 Jahre ohneWirkungsgradverluste
umweltfreundliche Lösung
1.
Durch eine einmalige
Zahlung erwirbt man von
der Kelag die gewählte
Speicherkapazität für
zehn Jahre.
2.
Zusätzlich zur Sonnenplus-
Einspeisevergütung erhält
man dann für jede gespei-
cherte kWh eine Gutschrift
in der Höhe von 12,59 Cent
brutto – also genau so viel,
wie eine kWh aus dem
Stromnetz kostet.
bis zu
100%
Eigennutzung
BEZUG
des FV-Stroms
zu späterem Zeitpunkt
SPEICHERUNG
des FV-Stroms
Das Prinzip der Eigennutzung des Fotovoltaik-
Stroms mit dem Kelag-Sonnenplus-Speicher
Weitere Informationen und
Anmeldung unter
FOTOS
Daniel Waschnig Photography, Shutterstock
1...,21,22,23,24,25,26,27,28,29,30 32,33,34,35,36,37,38,39,40,41,...60
Powered by FlippingBook