Page 82 - Nachhaltigkeitsmagazin 2020
P. 82

Unternehmen und Mitarbeiter                                                                                             Nachhaltigkeitsmagazin 2020

























                                                                                                                                     Auf einer Fläche von 450 Quadratmetern wurde Platz für die neuen
                                                                                                                                     Räumlichkeiten gescha  en.


                                                                                                                                     zeiten im Speisesaal werden mehrere Termine angeboten.
                                                                                                                                     Um das Ansteckungsrisiko so niedrig wie möglich zu halten,
                                                                                                                                     sind bis Anfang November nur die Lehrlinge des 1. Jahrgan-
                                                                                                                                     ges in der Lehrlingsschule anwesend, die Lehrlinge des 4.
                                                                                                                                     Jahrganges bleiben bis Anfang November in der praktischen
                                                                                                                                     Ausbildung in den Betriebsstellen der KNG-Kärnten Netz
                                                                                                                                     GmbH. „Mit diesen und weiteren Maßnahmen wollen wir in
                                                                                                                                     der Lehrlingsschule Normalbetrieb gewährleisten, um den
                                                                                                                                     jungen Menschen das notwendige Rüstzeug für ihr Berufs-
             21 Elektrotechniker, sieben Bürokau  eute, ein Maschinenbautechniker, ein Metallbau- und Blechtechniker, eine bautechnische Zeichnerin und zwei   leben zu geben“, betont Sablatnig.
             Betriebslogistikkau  rauen haben ihre Ausbildung im Kelag-Konzern gestartet.

                                                                                                                                     Erweiterung der Lehrwerkstätte
                                                                                                                                     Die Arbeitswelt im Kelag-Konzern hat sich in den letzten
                                                                                                                                     Jahren deutlich verändert. Viele neue Ausbildungsziele sind
                                                                                                                                     hinzugekommen und die Lerninhalte werden laufend in
                                                                                                                                     Bezug auf aktuelle Herausforderungen adaptiert. „Unsere
                                                                                                                                     jungen Mitarbeiter werden die Zukunftsthemen wie Digi-
                                                                                                                                     talisierung, Elektromobilität und Photovoltaik mitgestalten.
                                                                                                                                     Hier erwarten wir teilweise starke Veränderungen und wollen
                                                                                                                                     unsere Nachwuchsfachkräfte gut darauf vorbereiten“, betont   „ALLE BAU
                                                                                                                                     Michaela Sapetschnig, Leiterin Personalmanagement. Um   ARBEITEN WURDEN
                                                                                                                                     den zukünftigen Anforderungen und den Bestimmungen
                                                                                                                                     der geltenden Arbeitsstättenverordnung gerecht zu werden,   AUSSCHLIESSLICH
                                                                                                                                     wurde die seit mehr als 60 Jahren bestehende Lehrwerkstätte
                                                                                                                                     in Abstimmung mit dem Arbeitsinspektorat erweitert und   VON KÄRNTNER
                                                                                                                                     ausgebaut und steht nun für den Lehrbetrieb zur Verfügung.   UNTERNEHMEN
                                                                                                                                     „Die Erweiterung ist ein wesentlicher Schritt für die Bewälti-
                                                                                                                                     gung der neuen Anforderungen im zukünftigen Lehrbetrieb“,   UMGESETZT.“
                                                                                                                                     erklärt Gerald Sablatnig.
                                                                                                                                                                                                  Martin Krendlesberger
                                                                                                                                     Wertschöpfung in der Region                                    Teamleiter Hochbau
                                                                                                                                     Die platztechnisch und wirtschaftlich optimale Lösung
                                                                                                                                     wurde in enger Zusammenarbeit der Bereiche Personal-
                                                                                                                                     management und Erzeugung/Technische Services sowie in
                                                                                                                                     Kooperation mit einem Architekturbüro aus St. Veit an der
                                                                                                                                     Glan erarbeitet. „Alle Bauarbeiten wurden ausschließlich von
                                                                                                                                     Kärntner Unternehmen umgesetzt. Darüber hinaus wurde
                                                                                                                                     das Gebäude mit Mineralwolle gedämmt und so konzipiert,
                                                                                                                                     dass die Möglichkeit einer späteren Aufstockung des Zubaus
                                                                                                                                     besteht“, erklärt Martin Krendlesberger, Teamleiter
             Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen ermöglichen den Normalbetrieb in der Lehrlingsschule.                               Hochbau.                                   >|

                                                           82                                                                                                                     83
   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87