Page 65 - Nachhaltigkeitsmagazin 2020
P. 65

Region und Gesellschaft                           Nachhaltigkeitsmagazin 2020




 D  iese Kooperation begann bereits im Jahr 1968 in


 Linz. Die Österreichische Fernwärmegesellschaft
 koppelte damals Abwärme der voestalpine aus,
 um Wohnanlagen am Bindermichl mit Energie für
 Raumheizung und Warmwasser zu versorgen. 2008 erwarb
 die Kelag die Österreichische Fernwärmegesellschaft und mit   Leoben
 ihr auch das Fernwärmesystem, das Abwärme der voestalpine   „UNSER ANSPRUCH   Für die Fernwärme nutzbare Abwärme von der voestalpine
 nutzt. „Unser Anspruch als Hersteller hochqualitativer Stahl-  gibt es aber auch am Standort Leoben-Donawitz. Den Anfang
 produkte ist es, ein Benchmark in Technologie, Qualität und   ALS HERSTELLER   machten die Stadtwerke Leoben, auf Basis der Abwärme   Fakten zur voestalpine
 Nachhaltigkeit zu sein. Im Sinne der Nachhaltigkeit nutzen   HOCHQUALITATIVER   bauten sie ihr Fernwärmenetz in der Stadt auf. „Am Anfang   Die voestalpine ist ein weltweit führender Stahl- und Tech-
 wir als Betreiber eines integrierten Hüttenwerkes konsequent,   stand eine Vision: Ist es möglich, die Stadt Leoben gemeinsam   nologiekonzern mit kombinierter Werksto  - und Verarbei-
 logisch, wirtschaftlich und ökologisch unsere Abwärme für   STAHLPRODUKTE  mit der voestalpine mit emissionsfreier Wärme zu beliefern   tungskompetenz. Die global tätige Unternehmensgruppe
 grüne Wärme. Die Zusammenarbeit mit der KELAG Energie   und damit Emissionen nachhaltig zu verringern?“, sagt Ronald   verfügt über rund 500 Konzerngesellschaften und -stand-
 & Wärme ist bewährt und vorbildlich“, betont Ralf Martinelli,   IST ES, EIN BENCH   Schindler, Direktor der Stadtwerke Leoben. Zehn Jahre nach   orte in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Sie
 MARK IN TECHNOLO   mit dieser sauberen Energie beliefert. „Unser Unternehmen   notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Mit ihren qualitativ
 Leiter Technischer Service und Energie bei der voestalpine.  Start des Projektes werden nahezu alle Ortsteile von Leoben
 Linz und Leonding  GIE, QUALITÄT UND   liefert heute an Kunden mehr Fernwärme als Erdgas“, bilan-  höchstwertigen Produkt- und Systemlösungen zählt sie zu
                                                                 den führenden Partnern der Automobil- und Hausgeräte-
 Man muss schon genau hinschauen, um die Gemeinde-  ziert Schindler. Die KELAG Energie & Wärme GmbH kooperiert   industrie sowie der Luftfahrt- und Öl- und Gasindustrie
 grenze zwischen Linz und Leonding wahrzunehmen. Seit   NACHHALTIGKEIT  mit den Stadtwerken Leoben und hat alle ihre Heizzentralen   und ist darüber hinaus Weltmarktführer bei Bahninfra-
 vielen Jahren überschreitet die Abwärme der voestalpine   ZU SEIN.“  in der Stadt auf Fernwärme umgestellt. Doch damit nicht   struktursystemen, Werkzeugstahl und Spezialpro  len. Die
 diese Grenze, die KELAG Energie & Wärme GmbH betreibt in   genug. Es wurde die Idee geboren, auch die Fernwärme in der   voestalpine bekennt sich zu den globalen Klimazielen und
 Linz und Leonding ihr zweitgrößtes Fernwärmenetz. Pro Jahr   Ralf Martinelli  Stadt Trofaiach mit Abwärme von der voestalpine zu betrei-  arbeitet intensiv an Technologien zur Dekarbonisierung
 werden fast 200 Millionen Kilowattstunden Abwärme der   Bereichsleiter Technischer Service und Energie   ben.  und langfristigen Reduktion ihrer CO -Emissionen. Im Ge-
 voestalpine an die Kunden in Linz und Leonding geliefert.   bei der voestalpine  schäftsjahr 2019/20 erzielte der Konzern bei einem Umsatz
 Neben zehntausenden Wohnungen von Wohnbaugenossen-  Trofaiach   von 12,7 Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBITDA)
 schaften wie beispielsweise der Wohnungsanlagen GesmbH   Um Abwärme der voestalpine nach Trofaiach zu bringen,   von 1,2 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit rund
 (WAG) mit ihrer Zentrale in Linz und der Gemeinnützigen   verlegte die KELAG Energie & Wärme GmbH im Jahr 2017 eine   49.000 Mitarbeiter.
 Industrie- Wohnungsaktiengesellschaft (GIWOG) in Leonding   acht Kilometer lange Fernwärme-Transportleitung. Nun ste-
 werden auch namhafte Unternehmen wie zum Beispiel der   hen die zuvor verwendeten Erdgaskessel in Trofaiach still, sie
 Feuerwehrausstatter Rosenbauer mit seinen zwei Standorten   dienen nur noch als Ausfallsreserve. Die Kunden in Trofaiach
 in Leonding mit sauberer Fernwärme versorgt. In Linz zählt   freuen sich doppelt: Sie nutzen nun umweltfreundliche Wär-
 der Neuromed Campus der Oberösterreichischen Gesund-  me, die noch dazu aus „ihrem Werk“ stammt. Viele Trofaiacher
 heitsholding zu den größten Kunden der KELAG Energie &   arbeiten bei der voestalpine in Leoben-Donawitz oder haben
 Wärme GmbH.   dort ihr Arbeitsleben verbracht.

             Grüne Wärme                                       „ES FREUT UNS SEHR,
 Ronald Schindler, Direktor der Stadtwerke Leoben,
 Ralf Martinelli, Bereichsleiter Technischer Service und Energie bei der   freut sich, dass nahezu alle Ortsteile von Leoben   Die KELAG Energie & Wärme GmbH ist der größte österreich-
 voestalpine  mit emissionsfreier Wärme beliefert werden.  weite Anbieter von Fernwärme auf der Basis von industrieller   DASS WIR DIE KOOPE
             Abwärme und Biomasse, mit mehr als 85 Fernwärmenetzen,   RATIONEN IM SINNE
             rund 900 Heizzentralen und einem Jahresabsatz von rund
             zwei Milliarden Kilowattstunden Wärme. Die strategische Aus-  DER SICHEREN VER
             richtung des Unternehmens skizziert Geschäftsführer Adolf
             Melcher: „Wo immer es möglich ist, nutzen wir für unsere   SORGUNG UNSERER
             Fernwärmesysteme industrielle Abwärme. So ersparen wir der   KUNDEN LANG
             Umwelt den Einsatz anderer Energieträger und können die
             Gesamtklimabilanz verbessern. In Summe nutzen wir rund   FRISTIG VEREINBART
             300 Millionen Kilowattstunden industrielle Abwärme der
             voestalpine, sie ist mit unser größter Abwärmelieferant. So    HABEN.“
             können wir unseren Kunden in Linz, Leoding, Leoben und Tro-
             faiach umweltfreundliche, grüne Wärme bieten.“ Die KELAG          Adolf Melcher
             Energie & Wärme GmbH kooperiert an anderen Standorten   Geschäftsführer KELAG Energie & Wärme GmbH
             mit einer Reihe von weiteren Industriebetrieben in ähnlicher
             Weise, doch die Dimension der Zusammenarbeit mit der
             voestalpine steht mit großem Abstand an der Spitze. „Es freut
             uns sehr, dass wir die Kooperationen mit der voestalpine und
             den Stadtwerken Leoben im Sinne der sicheren Versorgung
             unserer Kunden langfristig vereinbart haben.“  >|


 64                                                        65
   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70