Page 37 - Nachhaltigkeitsmagazin 2020
P. 37

Produkte und Innovationen                         Nachhaltigkeitsmagazin 2020





 27 TWh










 |


                                                                                 2030
 Im September 2020 hat die Österreichische Bundesregierung den Entwurf des
 Erneuerbaren Ausbau Gesetzes verabschiedet. Dieses Gesetz ist ein wichtiger   1920  2020
 Meilenstein am Weg zur Energiewende und bildet die Grundlage für den  81 TWh
 weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien. Das klare Ziel lautet:  1 TWh  54 TWh
 Bis 2030 soll der gesamte Energieverbrauch in Österreich bilanziell zu  Beginn der Strom-  Stromerzeugung
 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gedeckt werden.   erzeugung aus   aus erneuerbaren  Bis 2030 ist ein Zubau von 27 TWh Strom
                   erneuerbarer Energie         Energien            aus erneuerbaren Energien notwendig,
                       in Österreich                                um den jährlichen Stromverbrauch in
                                                                    Österreich zu 100 % aus erneuerbaren
                                                                          Energiequellen (national
                                                                           bilanziell ) zu decken
                                                                                   1
 F  ür Österreich bedeutet das konkret einen Zubau   Ökoenergie. Im Wärmebereich gehört das Unternehmen zu


 von 27 Terwattstunden (TWh) grüner Energie.
 den größten Wärmeversorgungsunternehmen in Öster-
 reich und fokussiert sich in der Energieaufbringung auf
 Dieser Zubau soll größtenteils mittels Photovoltaik
 (11 TWh) und Windkraft (10 TWh) realisiert werden,
 Kelag-Konzern investiert laufend in die Modernisierung und
 zumal der Ausbau der Wasserkraft natürlich begrenzt ist.   den Einsatz von Biomasse und industrieller Abwärme. Der   27 TWh
 Das Potenzial der Wasserkraft wird mit 5 TWh eingeschätzt,   Sanierung seiner leistungsfähigen Netzinfrastruktur und
 1 TWh soll aus Biomasseanlagen kommen. Für den Ausbau   Kraftwerke und zeigt Kunden Möglichkeiten auf, wie sie   zusätzliche Stromerzeugung aus erneuerbaren
 der erneuerbaren Energien werden bestehende Anlagen   Energie e   zient einsetzen können. In diesem Kontext bietet   Energien in Österreich bis 2030
 erneuert und damit leistungsfähiger gemacht, gleichzeitig   die Kelag ein breites und attraktives Produktspektrum rund
                                                                2
 werden dafür aber auch neue Erzeugungsanlagen benötigt.   um das Thema Energie an und legt den Schwerpunkt auf   DAVON :
 individuelle Produkte und Dienstleistungen. Die Kelag hat in
 Energie für den Klimaschutz  den vergangenen Jahren mehr als 750 Mio. Euro in erneuer-
 Als einer der führenden Energiedienstleister in Österreich   bare Energien investiert und will diesen Weg weiter fortset-
 nimmt der Kelag-Konzern diese Ziele sehr ernst. Für die Ke-  zen und ausbauen. Ziel ist es, bis 2030 rund 1 Mrd. Euro für
 lag hat der Weg in eine energiee   ziente und klimafreundli-  den Ausbau erneuerbarer Energien in die Hand zu nehmen.
 che Zukunft längst begonnen. Die nachhaltige Erzeugungs-
 strategie des Unternehmens trägt wesentlich zur Reduktion   Gemeinsam für eine grüne Zukunft  Photovoltaik  Wind  Wasserkraft  Biomasse
 und Vermeidung von Treibhausgasemissionen bei. Die Kelag   Um das Ziel zu erreichen, den Energiebedarf in Österreich
 betreibt 75 eigene Wasserkraftwerke im In- und Ausland   bis 2030 zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien zu   11 TWh  10 TWh  5 TWh  1 TWh
 und besitzt Bezugsrechte an Wasserkraftwerken anderer   decken, müssen die gesetzlichen Rahmenbedingungen
 Unternehmen. Windkraft- und Photovoltaik-Anlagen runden   und Genehmigungsprozesse funktionieren. Darüber hinaus   = ˆ  = ˆ  = ˆ  = ˆ
 das Erzeugungsportfolio ab. Bereits heute versorgt die Kelag   werden dafür alle Erzeugungsformen – Wasserkraft, Wind-
 ihre Kunden zu 100 Prozent mit Strom aus Wasserkraft und   energie und Photovoltaik – und auch eine leistungsfähige
 Infrastruktur benötigt. Das Erneuerbaren Ausbau Gesetz, das   2.500.000   1.334   5 Donaukraftwerke   Strom- und Wärme-
 mit 1. Jänner 2021 in Kraft treten soll, scha  t die Basis für die   Photovoltaik-Anlagen   Windräder 4  Freudenau 5  bedarf von 220.000
 nachhaltige Transformation des Energiesystems in Richtung   auf Einfamilien-           Haushalten 6
                         häusern
                               3
 „WIR HABEN NUR  Energiewende.
 EINE WELT UND  Es muss uns allen bewusst sein, dass jeder von uns für
 unsere Umwelt verantwortlich ist. Wir alle müssen einen
 DIE GILT ES ZU  Beitrag dazu leisten, umweltbewusster und nachhaltiger   1   wird.  /    Ausbaupfad lt. Entwurf des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes  /    Annahme: 4 kWp Anlagen, 1.100 Sonnenstunden pro Jahr  /    Annahme:
              Das bedeutet, dass im Jahr 2030 mindestens gleich viel Strom aus erneuerbaren Energieträgern erzeugt wird wie insgesamt über das Jahr ver braucht
                                                                                                4
                                                          3
                  2
 SCHÜTZEN.“  zu leben. Schützen wir gemeinsam unsere Umwelt – grüne   SDG 7, 12  Windräder mit einer Jahreserzeugung von 7,5 GWh  /    Annahme: Freudenau Regelarbeitsjahr 1,05 TWh  /    Annahme: Durchschnittsverbrauch eines
                                                                                6
                                               5
 >|
 Energie ist der erste Schritt in eine bessere Zukunft!
             österreichischen Haushaltes von jeweils 4.450 kWh für Strom und Wärme
 36                                                        37
   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42