Page 25 - Energie aus Kärnten 2020-01
P. 25

E MOBILIT Ä T



                   Für geladene Gäste:





                             E-Mobilität am





                          Gasthof Feichter








                                                                 |


                                     Der Gasthof Feichter in Finkenstein setzt neben
                                   Tradition verstärkt auf Innovation – zuletzt anhand
                                           einer E-Ladestation für seine Gäste.












                   astlichkeit mit Herz und  Tradi-  Zur Übernachtung geLADEN  Austausch mit unseren Gästen. Und da
                   tion  –  so  lautet  der  Leitspruch   „e-mobility-friendly Plus“ – so heißt das   habe ich zunehmend gemerkt, dass eine
            G des  Gasthofes  Feichter  in    Kelag-Produkt, für das sich Anna Mayer-  Ladestation ein immer wichtigeres Krite-
            Finkenstein. Seit Anna Mayerhofer vor   hofer und ihr Team zu diesem Zweck ent-  rium für den Gast von heute wird. Es war
            einigen Jahren in den elterlichen Betrieb   schieden haben. „Wir bieten mit diesem   also in zweierlei Hinsicht ein logischer
            eingestiegen  ist, erweitern sich  „Herz   Produkt Betrieben in den verschiedens-  Schritt.“
            und Tradition“ um die „Innovation“: „Tra-  ten Branchen die Chance, ihren Gästen
            dition ist ein wichtiges Leitmotiv für den   und Kunden das Laden ihres E-Autos vor   Echte Pionierarbeit
            Gasthof Feichter“, so die studierte Tou-  Ort zu ermöglichen“, so Bernd Olexinski   Anna Mayerhofer und der Gasthof
            rismusfachfrau. „Es ist mir aber ebenso   aus  dem  E-Mobilitäts-Team  der Kelag.    Feichter leisten in puncto Ladelösungen
            wichtig, unseren Betrieb in die Moderne   „Die Lösung ist besonders für Hotelle-  für Gäste damit Pionierarbeit. „Das Inte-
            mitzunehmen.  Unsere  Gäste  sollen  hier   rie und Gastronomie zu empfehlen, da   resse und die Anfragen steigen stetig“,
            gut essen und gut schlafen – und dafür   dort Autos schon von Haus aus längere   erklärt Bernd Olexinski. „Bei der Kaufent-
            muss man auch und vor allem auf die Be-  Stehzeiten  haben und  die  Gäste so  für   scheidung sind viele Unternehmen aber
            dürfnisse des modernen Gastes schauen.“    das Laden ihres E-Fahrzeuges keine Zeit   noch zögerlich.“
                                              verlieren“, fügt er hinzu.
            Und  so  kommt  es,  dass  der  Gasthof                            Dass dazu eigentlich kein Grund besteht,
            Feichter mittlerweile neben traditionel-  Die Entscheidung zur E-Ladelösung   zeigt einerseits der große Zuspruch, den
            ler Kärntner Küche und komfortablen   für Gäste war eine einfache, wie Anna   der Gasthof Feichter von zahlreichen
            Zimmern mit familiärer Atmosphäre die   Mayerhofer erklärt: „Einerseits habe ich   E-Mobilisten erhält, andererseits aber
            Möglichkeit bietet, während des Auf-  mir  selbst  ein  E-Auto  –  einen  Renault   auch der geringe Aufwand, der mit der
            enthaltes das eigene E-Auto zu laden –   ZOE – angescha  t und brauchte ohne-  Bereitstellung einer E-Ladebox vor Ort
            völlig unkompliziert direkt an einer   hin eine Ladelösung bei uns am Gasthof.   verbunden ist. Eine  Win-win-Situati-
            E-Ladebox am Gästeparkplatz.      Gleichzeitig bin ich aber auch stets im   on also, erklärt Kelag-Techniker  Lukas


                                                                                                                  25
   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30