Page 43 - Energie ais Kärnten 2019/02
P. 43

SPORTPORTR Ä T








                                                                               Die Spitzensnowboarder Sabine
                                                                               Schö  mann und Fabian Obmann sind
                                                                               nur ein kleiner Auszug der Talente,
                                                                               die Günther Topitschnig während
                                                                               ihrer Schulzeit betreute.






























            Günther
       FOTOS  Daniel Waschnig Photography, Cristiano Andujar, FRANZ.ANTON, Gernot Gleiss, Alexander Payer, Sebastian Kislinger, CEV
            Topitschnig


            „Es ist einfach nur motivierend und be-  trennbar zusammen: „Alle erfolgreichen   Genau mit dieser Begeisterung kam
            geisternd, wie erfolgreich man bereits   Kärntner Snowboarder sind eigentlich   auch Günther  Topitschnig selbst zum
            mit so jungen Menschen arbeiten kann“,   durch den Schulsport gegangen – von   Snowboarden:  „Damals kam der Sport
            lobt der mittlerweile seit zwei Jahren   Sigi Grabner bis hin zu Sabine Schö  -  gerade aus den USA. Ich habe sofort ei-
            pensionierte Deutsch- und Sportlehrer   mann und Fabian Obmann. Die letzteren   nen  Ausbildungskurs  gemacht  und ihn
            Günther Topitschnig seine snowboarden-  beiden haben bereits in der Volksschule   in die Schulen weitergetragen. Der Sport
            den Schützlinge. Der seit über 25 Jahren   während der  Weihnachtsferien mit mir   begleitet mich bis heute. Ich möch-
            beim ESV St. Veit/Glan beschäftigte Trai-  auf der Simonhöhe – dem Snowboard-  te auch weiterhin immer mehr junge
            ner begleitete Kelag-Snowboardstars wie   Mekka – trainiert. Dann kamen sie weiter   Kärntner Athleten für das Snowboarden
            Sabine Schö  mann oder Fabian Obmann   zu mir ins Gymnasium und von da aus   begeistern!“
            bereits im Volksschulalter und ist somit   ganz schnell in den Landes- und später in
            ein wesentliches Zahnrad in ihrer gut ge-  den ÖSV-Kader.“
            ölten Karriere als Pro  sportler.
                                              Die Freude bewahren
            Eine Art Berufskrankheit          Auch Günther Topitschnig hat ein ein-
            Dass er sich als Snowboardmentor vor   faches,  dafür  aber  umso  e  ektiveres   „MAN MUSS
                                              Erfolgsrezept für den späteren Erfolg sei-
            allem auf die Jugendarbeit spezialisiert   ner Schützlinge: „Man muss den Kindern  DEN KINDERN
            hat, ist für den ehemaligen Lehrer am
            Gymnasium St. Veit keine Überraschung:   die Freude am Sport bewahren, sich ge-  DIE FREUDE
            „Dass mir die Arbeit mit Kindern gro-  meinsam mit ihnen begeistern, sie nicht
            ßen Spaß macht, ergibt sich ja quasi   nur sportlich, sondern auch menschlich   AM SPORT
            schon aus meinem Beruf.“ Schule und   begleiten.“                      BEWAHREN.“
            Snowboard hängen für ihn ohnehin un-


                                                                                                                  43
   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48