Page 10 - Energie ais Kärnten 2019/02
P. 10

C O VERST OR Y



























               M







               ama, ich habe ein Drehbuch geschrieben.
               Der Film kommt sicher ins Kino!“, erzählt
               der 10-jährige Gernot Kulis seiner Mutter
               in St. Paul im Lavanttal. Die Antwort der
               Mama:  „Wenn du glaubst, dass dieser
               Film ins Kino kommt, dann wird er ins
               Kino kommen!“ Es ist diese Kindheits-
               episode, die wohl besser als jede andere
               beschreibt, dass der Comedy-Rebell mit
               Kärntner Wurzeln von zu Hause aus nie-
               mals in eine Richtung gedrängt wurde –
               weder persönlich noch beru  ich. Dass
               es auf beru  icher Ebene dann bei der
               Fülle an Möglichkeiten die Comedy
               geworden ist, führt Gernot Kulis ge-
               wissermaßen ebenfalls auf seine Eltern
               zurück:  „Ich habe das in meiner DNA.   Au  age verwertet.“  Wie ging es dann  unter Ivica Osim Freundschaftsspiel-
               Schon als Kind brachte ich die ersten Gags   aber weiter? Um im Fußballjargon zu  Einsätze in der Sturm-Kampfmannschaft.
               an, veräppelte die Nachbarn, Lehrer und   bleiben:  Wie wurde aus dem Au  agen-  Es gab dann aber Wachstumsschub-Pro-
               Eltern. Und irgendwann versucht man   verwerter  in  der Schulklasse ein Spiel-  bleme und starke Konkurrenz, weshalb es
               das dann auch vor Publikum zu machen.“   macher und einer der  österreichischen   dort für eine Karriere schlussendlich nicht
               Muss man also schon der Pausenclown   Top-Comedians?               gereicht hat“, erinnert sich der leiden-
               gewesen sein, um später dem Berufsbild                             schaftliche  Taucher und Eishockey-
               eines Comedians zu entsprechen? „Der   Kicken oder Kichern?        Spieler, der damals bereits parallel Kaba-
               Pausenclown war ich gar nicht“, lächelt   Trotz der quasi genetischen Vorliebe für   rettprogramme schrieb.
               der mit seiner vierköp  gen Familie mitt-  gute Pointen gab es für Gernot Kulis auch
               lerweile in  Wien lebende Gernot Kulis.   einen anderen großen Karrieretraum:    Sprechen verboten
               „Das Warm-up habe ich immer den An-  „Ich habe Fußball in der Kärntner Auswahl   „Dann habe ich einfach beim ORF
               deren überlassen. Erst als ich gemerkt   gespielt und bin anschließend von Sturm   angerufen und gesagt: ‚Hey, ich bin der
               habe, dass man jetzt eine Pointe anbrin-  Graz geholt worden. So ging ich mit 13   Richtige für euch.‘ Das sahen die aber
               gen könnte, über die dann wirklich alle   Jahren nach Graz ins Internat. Ich habe in   nicht so.“ Und so absolvierte Gernot Kulis
               lachen – meistens auch der Lehrer selbst –,  dieser Zeit auch im Jugendnationalteam   dort anfangs nur ein Praktikum auf freiwil-
               habe ich zugeschlagen – sozusagen die   gespielt (U16, U17 und U18) und hatte   liger Basis. „Parallel kam ich zur Antenne,


       10 |  energie aus Kärnten
   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15