Page 33 - Energie aus Kaernten 2019-01
P. 33

Verantwortung tragen











 Die Kelag-
 Vorstände Armin
 Wiersma (links)
 und Manfred
 Freitag (rechts)
 setzen auf die
 Generation
 Klimaschutz.




 Armin Wiersma
 Mitglied des Vorstandes  Die drei großen
 „Jeder kann etwas

 zur #mission2030         Klimaziele

 beitragen: umwelt-             2030

 orientiertes Handeln,    Zukunft E-Mobilität
 Umstieg auf E-Mobilität   Vor der Beratung steht allerdings die Aufklärung –
 dies zeigt sich am besten im Bereich der E-Mobi-
 und energieeffiziente   lität. Bereits seit Jahren sind E-Fahrzeuge für den   1  Senkung der Treib-
                            hausgasemissionen
 Wärme.“  Massenmarkt erhältlich, doch  Vorurteile bezüglich   E-Mobilität ist dabei ein entscheiden-
 schlechter Lade-Infrastruktur halten sich nach wie
 vor hartnäckig. Wer sich intensiver mit dem Thema   der Faktor. Mit den Kelag-Autostrom-
 befasst, merkt aber schnell, dass E-Mobilität sehr   Produkten kann man nicht nur an
 Wir sind die Generation Klimaschutz  wohl alltagstauglich geworden ist.  „Aktuellen   öffentlichen Ladepunkten der Kelag,
 Ähnlich verhält es sich mit der jüngeren Generation: Die   Studien zufolge sollen im Jahr 2030 bereits über    sondern via Roaming österreichweit an
 Veränderungen in den letzten Jahrzehnten zeigen uns,   1,3 Millionen E-Fahrzeuge in Österreich zugelassen   mehr als 3.000 Ladepunkten laden.
 dass der Klimawandel nicht von heute auf morgen pas-  sein, die überwiegende Mehrzahl der Ladevorgänge
 siert, sondern schrittweise und über Jahrzehnte. Das gilt   wird dabei zu Hause oder am Arbeitsplatz statt-
 genauso für den Klimaschutz. Langfristige Planung über   finden. Daher forcieren wir Ladelösungen für eben   Ausbau der    Effiziente Energiegewinnung wie zum Beispiel durch
                                                                   Wasserkraftwerke oder Photovoltaik-Anlagen spielen
 viele Jahre und Jahrzehnte hinweg verlangt auch die   diese Bedürfnisse“, verrät Armin  Wiersma.  Wird   2  erneuerbaren    für die Kelag eine große Rolle beim Erreichen der Ziele
 Einbindung der jüngeren Generation. „Wenn wir nicht   E-Mobilität erst einmal nicht mehr als zukünftiges   von #mission2030 – ebenso wie die E-Mobilität.
 handeln, werden uns die nächsten Generationen den    Projekt, sondern als „normal“ angesehen, ist schon   Energiequellen
 Vorwurf machen, dass wir durch aktives Warten nichts ge-  der nächste Schritt geschafft.
 gen den Klimawandel unternommen haben“, so Manfred   Neben dem langfristigen Erhalt
 Freitag. Die Kelag sieht sich hier auch als Impulsgeber   Gemeinsam für #mission2030  bestehender Wasserkraft-, Windkraft-
 für jüngere Menschen, die schon jetzt aktiv werden kön-  Für die Kelag hat der Weg in eine energieeffiziente   und PV-Anlagen werden von der
 nen. Ein Schwerpunkt der Kelag geht daher in Richtung    und klimafreundliche Zukunft längst begonnen,   Kelag auch weitere Projekte in allen
 Bewusstseinsbildung: Schulen wird Informationsmaterial   durch die #mission2030 soll nun ganz Österreich mit   drei Bereichen forciert.
 für den Unterricht zur Verfügung gestellt, um schon jetzt   einsteigen und etwas für das Klima tun. Ganz ein-  Onlinecontent
 die Weichen für ein grünes Bewusstsein zu stellen. Denn   fach und ohne Kompromisse: „Jeder Einzelne kann    FOTOS  Daniel Waschnig Photography, Gernot Gleiss, Kelag, Shutterstock
 obwohl die Kelag als ein führendes Energieunternehmen   etwas zur #mission2030 beitragen: energieeffizientes   Steigerung der
 eine zentrale Rolle in Sachen Klimaschutz einnimmt, so   Handeln im Alltag, der Umstieg auf E-Mobilität und   3  Energieeffizienz  Wollen auch Sie etwas zum
 ist doch jeder Einzelne aufgerufen, auch selbst etwas zu   die Nutzung von energieeffizienten  Wärmebereit-  Erreichen der Klimaziele 2030
 verändern, wie Manfred Freitag weiß: „Jede Effizienzstei-  stellungssystemen bei Neubau oder Sanierung“, ruft    Die Kelag bietet Beratungen für   beitragen?
 gerung startet mit der Erhebung des Ist-Zustandes. Je-  Armin Wiersma auf. Denn wenn jeder etwas Kleines   Kunden sowie Informationsunterlagen   Die Kelag-Energiespartipps ermöglichen einen
 der Kunde muss sich also einmal bewusst machen, wie   tut, haben wir gemeinsam etwas Großes getan. Für   für Schulen an, um energieeffizientes   energieeffizienteren und klimaschonenderen Alltag:
 sein Energiegebrauch aussieht. Das kann nur der Kunde   unser Klima. Für unsere Zukunft. Für 2030.    ✽   Denken und Handeln in den Köpfen    kelag.at/energiesparen
 selbst. Wir stehen dann beratend zur Seite.“  der Menschen zu verankern.

 32 |  energie aus Kärnten
   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38