Page 17 - Energie aus Kaernten
P. 17

Regionale Produkte – regionale Energie




                                         Ölea iacta est!








                                                Die Würfel sind gefallen: Die Ölmühle Erschen im
                                               kärntnerischen Globasnitz wurde von der Kelag als
                                                    nachhaltiger Bauernhof ausgezeichnet.



                                       enn der Vorrat aufgebraucht ist, müssen   tigsten und typisch für die Region“, so Erschen. „Mir
                                       die Kunden ohne unser Öl nach Hause   selbst schmeckt es am besten im Kartoffelsalat.“
                                       fahren“, so Robert Erschen, Betreiber der
                             WÖlmühle Erschen in Globasnitz, Kärnten.   ... in jeder Beziehung!
                             Was auf den ersten Hörer nicht besonders kunden-  Für Robert Erschen endet das Konzept der Regi-
                             freundlich anmutet, ist es bei näherer Erklärung   onalität aber nicht bei der Produktion:  „Der Bau-
                             gleich umso mehr: „Wir bauen unsere Rohstoffe am   ernstand lebt heute von Menschen, die auf Qua-
                             eigenen Hof an, ernten und                               lität aus der Region setzen.  Um
                             pressen sie und veredeln sie am                          als Landwirt heute eine Chance
                             Ende auch von eigener Hand.                              am Markt zu haben, ist der regionale
                             Auch die Abfüllung und Eti-                              Einkäufer  unverzichtbar.“  So hat
                             kettierung übernehmen wir.         Robert Erschen        sich das bald 200 Jahre bestehende
                             Zugekauft wird absolut  nichts.   Betriebsleiter Ölmühle Erschen  Familienunternehmen – gegrün-
                             Und sollten uns die Reserven   „Als Landwirte            det von Robert Erschens Großva-
                             wirklich  ausgehen,  schicke  ich    leben wir hier      ter – auch für eine grüne Energie-
                             die Leute lieber wieder nach
                                                                                      versorgung entschieden. Mit dem
        FOTOS  Daniel Waschnig Photography  Produkte zu verkaufen, bei de-  im Einklang mit   einer  Photovoltaik-Anlage  mit
                                                                                      Strompaket Kelag-ÖKO-Fix und
                             Hause,  anstatt ihnen  fremde
                                                                                      Überschusseinspeisung bezieht die
                             nen heutzutage keiner weiß, was
                                                             der Natur.“
                             eigentlich drinnen ist!“
                                                                                      Ölmühle  Erschen  zu  100 %  grü-
                                                                                      nen Strom aus  Wasser- und
                             Regional ...
                             Bei den Erschens sind die Inhaltsstoffe hin-
                                                                        Regionalität hat auch hier eine große Rolle
                             gegen transparent und – von Sonnenblumen über   Windkraft sowie Sonnenenergie.  „Der Aspekt der
                                                                        gespielt. Da wir als Landwirte in stetigem Einklang mit
                             Kürbiskerne und Walnüssen bis hin zu Leinsamen  –   der Natur leben, war uns eine nachhaltige Energiever-
                             ausschließlich regional. Verkauft wird entweder ab Hof   sorgung sehr wichtig“, so Erschen.  Für  diese  grüne
                             oder bei umliegenden Wiederverkäufern oder Gastro-  Gesinnung gab es nun die Auszeichnung als „nach-
                             nomiebetrieben. „Am liebsten haben unsere Kunden   haltiger Kärntner Bauernhof“. In diesem Sinne: „Ölea
                             das klassische Sonnenblumenöl – das ist am vielsei-  iacta est!“                  ✽


                                                                          Wollen auch Sie als nachhaltiger
                             Sonnenplus-Einspeiser                        Bauernhof ausgezeichnet
                             Versorgen Sie nicht nur Ihren eigenen        werden?
                             Haushalt oder Betrieb mit Strom.             Das ist ganz einfach: Setzen Sie auf Strom aus
                             Liefern Sie überschüssige Energie in         100 % Wasserkraft und Ökoenergie von der
                                                                          Kelag – und schon können Sie die Auszeichnungs-
                             das öffentliche Stromnetz und                tafel für Ihren nachhaltigen Bauernhof anfordern!
                             erhöhen Sie die Wirtschafltichkeit Ihrer
                             PV-Anlage.                                   Weitere Informationen bei Chiara Cuden:
                                                                          T: 0463 525 1655, chiara.cuden@kelag.at
                             kelag.at/splus                               kelag.at/tafel


                                                                                                                  17 17
   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22