Page 68 - FIRE.sys
P. 68

Unternehmen  vorgenommen,  um  konzernübergreifende
                                                                  „Best-Practice-Beispiele“  in  unternehmensinterne  Lösun-
                    Die strategische Ausrichtung des Unternehmens und der
                                                                  gen  zu  transferieren.  Im  Teamleiterprogramm  stand  die
                    Fachbereiche sowie individuelle Entwicklungsbedarfe der
                                                                  Weiterentwicklung  von  „Führungsskills“  im  Vordergrund.
                    Mitarbeiter bilden die Grundlage für zielgerichtete Perso-
                                                                  Mit beiden Programmen wird insbesondere die Vernetzung
                    nalentwicklungsschwerpunkte.   Zukunftskompetenzen
                                                                  innerhalb  der  Bereiche  im  Unternehmen  gefördert.  Über
                    werden identifiziert, die zur Erreichung der unternehmeri-
                                                                  das Leadership- und Teamleiterprogramm hinaus werden
                    schen  Zielsetzungen  förderlich  sind.  Diese  Kompetenzen
                                                                  laufend  weitere  Entwicklungsmaßnahmen  zu  „Führung
                    stellen eine Grundlage sowie eine Orientierungshilfe für die
                                                                  4.0“ im Kontext neuer Arbeitswelten/Digitalisierung umge-
                    Identifikation  des  Entwicklungsbedarfs  in  den Fachberei-
                                                                  setzt, die mit Mindset-Entwicklung zum Umgang mit Ver-
                    chen dar. Im Rahmen dieser Stoßrichtungen der Personal-
                                                                  änderungen befähigen.
                    entwicklung lag im Geschäftsjahr 2019 ein besonderer Fo-
                    kus auf dem Aufbau und der Förderung digitaler Kompe-
                                                                  Im  Rahmen  der  „Operativen  Exzellenz“  als  eine  weitere
                    tenzen.
                                                                  Stoßrichtung der Personalentwicklung wurden allen Mitar-
                                                                  beitern  Aus-  und Weiterbildungen  je  nach  individuellem
                    Die  Evaluation  der  umgesetzten  Maßnahmen  bildet  die
                                                                  Aufgabenbereich und persönlichen Entwicklungsbedarfen
                    Grundlage für die ständige Optimierung des Lerntransfers
                                                                  angeboten. So wurde etwa das klassische Projektmanage-
                    in den Berufsalltag. Zur Erhöhung der Lerneffizienz und -
                                                                  ment um Ansätze des „Hybriden Projektmanagement“ er-
                    wirksamkeit wurden neben E-Learning und Blended-Learn-
                                                                  weitert  oder  kundenzentrierte,  agile  Methoden  erprobt.
                    ing-Lösungen auch „Trainings on the job“ forciert. Darüber
                                                                  Weitere  Maßnahmen  zur  Erweiterung  der  sozialen  und
                    hinaus  wurden  Instrumente  zum  innerbetrieblichen
                                                                  kommunikativen Kompetenz sowie Teamentwicklungspro-
                    Knowhow-Transfer,  wie  etwa  Mentoren-Programme  oder
                                                                  gramme  wurden  umgesetzt.  Weitere  zielgruppenspezifi-
                    Lernzirkel fortgeführt.
                                                                  sche  Entwicklungsmaßnahmen  wurden  zum  Beispiel  für
                    Im Geschäftsjahr 2019 nahmen 1.216 Mitarbeiter 3.448 Wei-  Mitarbeiter im Vertrieb, im Montagebereich oder für „Digi-
                    terbildungstage in Anspruch.                  tal Trainees“ durchgeführt. Letztere wurden in den Berei-
                                                                  chen Automatisierung/Prozessoptimierung, Big Data/Ana-
                                                                  lytics,  Portale/Plattformen,  Robotik/Sensorik  und  Mobile
                                                                  Devices/Wearables/Tools mit Weiterbildungen unterstützt.
                                                                  Nach  erfolgter  Anpassung  der  Personalentwicklungs-
                                                                  schwerpunkte gemäß strategischer Unternehmensausrich-
                                                                  tung werden neben bereits bestehenden Lösungen neue
                                                                  digitale Lernformate im Konzern eingesetzt. Eigenentwick-
                                                                  lungen  im  Bereich  E-Learning  kamen  zum  Einsatz,  um
                     GRI 404-1
                                                                  neuen Mitarbeitern eine Möglichkeit zu bieten, sich mit der
                                                                  Ausrichtung des Unternehmens vertraut zu machen. Wei-
                                                                  tere  E-Learning-Lösungen  wurden  etwa  für  Compliance
                    Im  Rahmen  eines  längerfristigen,  konzernweiten  Lea-  oder  IT-Sicherheit  ausgearbeitet.  Mitarbeitern  wird  somit
                    dership-Programmes liegt der Fokus auf der Weiterentwick-  ein orts- und zeitunabhängiges Lernen ermöglicht. Um die
                    lung der Unternehmenskultur zur Erreichung der KELAG-  Mitarbeiter für umfassende Schulungen nicht mehr aus al-
                    Strategie. Im Jahr 2019 wurden strukturierte Lernreisen zu   len Regionen Österreichs in die Zentrale bringen zu müssen,
   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73