Page 57 - FIRE.sys
P. 57

migungsbehörden bereits in der Planungs- und Projektie-  Zur Vermeidung von Schäden am Fischbestand und sonsti-
           rungsphase sicher, dass alle vom Projekt ausgehenden um-  ger aquatischer Organismen dürfen maßgebende Parame-
           weltrelevanten Auswirkungen berücksichtigt werden. Ge-  ter (z. B. Trübe, Sauerstoffgehalt, pH-Wert) nicht überschrit-
           eignete  Maßnahmen  zur  Vermeidung,  Beseitigung  oder   ten  werden.  Ein  durchgehendes  Beweissicherungspro-
           Eindämmung von Umweltauswirkungen werden in Koope-  gramm (ökologisches Monitoring) sichert dabei die Einhal-
           ration mit den zuständigen Behörden ermittelt. Die KELAG   tung von Grenzwerten. Weiters wird die Menge der abge-
           hat sich das Ziel gesetzt, umweltverändernde Maßnahmen   führten  Sedimente  durch  geeignete  Maßnahmen  festge-
           so gering wie möglich zu halten.              stellt und dokumentiert.

                                                           GRI 304-1
           Die niedrige Anzahl an KELAG-Kraftwerken, die sich in oder
           neben geschützten Gebieten befinden, bestätigt die Ziel-
           setzung  der  KELAG,  Eingriffe  in  die  Natur  so  gering  wie
                                                         Die Vermeidung von Abfall stellt im KELAG-Konzern ein we-
           möglich zu halten. Aktuell befinden sich nur sechs von 61
                                                         sentliches Ziel dar, bei dem Umweltschutz im Vordergrund
           mehrheitlich im Besitz der KELAG stehenden Wasserkraft-
                                                         steht.  Gemäß  KELAG-Vergabeordnung  wird  der  jeweilige
           werken in einem entsprechenden schutzwürdigen Gebiet.
                                                         Auftragnehmer grundsätzlich dazu verpflichtet, anfallende
           Auf Basis des nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans
                                                         Abfälle sach- und fachgerecht zu trennen, sicher zwischen-
           (NGP) hat die KELAG in den letzten Jahren 15 Fischwander-
                                                         zulagern und diese entsprechend den geltenden gesetzli-
           hilfen errichtet, um die Durchgängigkeit der Gewässer si-
                                                         chen Vorgaben  des  einschlägigen  Abfallrechts  nachweis-
           cherzustellen. Zur Sicherstellung der Artenvielfalt werden
                                                         lich umweltgerecht zu entsorgen. Sollte der Auftragnehmer
           laufend ökologische sowie innovative Maßnahmen umge-
                                                         diese Vorgaben nicht erfüllen, wird die Entsorgung direkt
           setzt. Im Juli 2019 wurde erstmals eine Fischaufstiegsschne-
                                                         durch  die  entsprechende  Konzerngesellschaft  durchge-
           cke in Kombination mit einer Wasserkraftschnecke in der
                                                         führt und die entstandenen Kosten zzgl. einer Pönale dem
           Wehranlage Schütt realisiert. Diese ermöglicht es Fischen
                                                         Auftragnehmer weiterverrechnet.
           mit einer Größe von bis zu 100 Zentimeter, die Wehranlage
           unbeschadet zu passieren. Für das Geschäftsjahr 2020 ist
                                                         Bewusstsein  und  Sensibilisierung  für  Umweltschutz  und
           ein umfassendes Monitoring zur Bestimmung der aufstei-
                                                         den Umgang mit Abfall erlangen Mitarbeiter durch Schu-
           genden  Fischarten  und  Zahl  der  wandernden  Fische  ge-
                                                         lungen.  Um  die  Abfall  und  Entsorgungskosten  gering  zu
           plant. Ein weiterer Eingriff in die Natur entsteht im Rahmen
                                                         halten,  werden  unterschiedliche  Maßnahmen  umgesetzt
           des Betriebes von Stauhaltungen. Hierbei kommt es zu ei-
                                                         und  Prozesse  laufend  digitalisiert.  Um neben  dem Anfall
           ner Reduktion der Fließgeschwindigkeit und somit zu ei-
                                                         von  Altpapier  auch  den  Einsatz  von  Kopiertoner  Kartu-
           nem Absetzen von Feinteilen im Stauraum (Sedimentation).
                                                         schen  zu  reduzieren  wird  kontinuierlich  auf  „papierloses
           Um einen nachhaltigen Sedimenttransport zu gewährleis-
                                                         Büro“ umgestellt. Bei Neuinvestitionen stellt die Reduzie-
           ten, kann das abgelagerte Material bei ausreichend großen
                                                         rung von Abfällen ein Entscheidungskriterium dar. Durch
           Wassermengen im Fluss weiter transportiert werden (Sedi-
                                                         die  Implementierung  von  Presscontainern  für  Altpapier
           mentmanagement),  wobei  jede  Anlage  im  Einzelfall  be-
                                                         und Betriebsabfall konnten die Abholintervalle, und somit
           trachtet werden muss. In diesem Sinne wird bei einzelnen
                                                         sonstige indirekte Treibhausgase, verringert werden. Ziel ist,
           Speichern und Bachfassungen – abhängig von der jeweilig
                                                         von der Beschaffung bis zur Entsorgung einen verantwor-
           vorliegenden Situation – das abgelagerte Sediment in das
                                                         tungsbewussten Einsatz bzw. Umgang mit Abfallstoffen si-
           Unterwasser weitergegeben.
                                                         cherzustellen,  um  eine  umweltfreundliche Trennung  und
                                                         Verwertung  des  Abfalles  gewährleisten  zu  können.  Um-
   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62