Page 56 - FIRE.sys
P. 56

Wärme GmbH verfügt ausschließlich über kostenlos zuge-  haushaltsübliche  Zwecke  (z. B.  im  Sanitärbereich  der Ver-
                    teilte und keinerlei versteigerte Zertifikate.   waltungsgebäude) sowie als Prozesswasser (z.  B. in Wärme-
                                                                  netzen) verwendet. Die hierfür benötigten Mengen werden
                     GRI Zusatzindikator EVU
                                                                  sowohl  aus  der  kommunalen Wasserversorgung  als  auch
                                                                  aus Grund- und Brunnenwasser bezogen. Der Anteil, der
                                                                  zur Produktion aus Oberflächengewässer entnommen wird,
                    Etwa  zwei  Drittel  der  Erdoberfläche  sind  mit Wasser  be-
                                                                  wird chemisch unverändert wieder abgegeben.
                    deckt, aber gerade ein Prozent davon gilt als Trinkwasser.
                    Ein Großteil der Süßwasserentnahmen entfällt heute nicht
                                                                  Aufgrund von Netzentleerungen, Spülungen, Rohrbrüchen
                    auf Haushalte, sondern auf die Landwirtschaft und Indust-
                                                                  und Leckagen wurden im Geschäftsjahr 2019 rd. 40.000 m³
                    riebetriebe.
                                                                  Fernwärmewasser  als  konditioniertes  Frischwasser  benö-
                                                                  tigt, um die verlorene Differenzmenge nachzuspeisen. Das
                    Bedingt  durch  die  naturräumlichen  Gegebenheiten  des
                                                                  bei  der  Dampferzeugung  eingesetzte  Speisewasser  wird
                    Landes Kärnten spielt der Einsatz des Rohstoffes Wasser seit
                                                                  bei einem Großteil der Dampf-Anlagen direkt von den Kun-
                    jeher eine bedeutende Rolle und bildet die wichtigste Säule
                                                                  den in Form von Frischwasser und Kondensat bereitgestellt
                    der Stromerzeugung der KELAG. Die Nutzung der Wasser-
                                                                  und in Form von Dampf wieder zurückgeliefert. Bei diesen
                    kraft ermöglicht eine weitgehend CO2-freie Energieerzeu-
                                                                  Anlagen ist eine durchgängige Erfassung der Verbräuche
                    gung und führt zu dem weiteren Vorteil, dass es beim Pro-
                                                                  daher nicht sinnvoll.
                    zess der Stromerzeugung zu keinerlei Belastung der Was-
                    sergüte kommt.                                 GRI 303-3
                    Der Themenbereich Abwasser ist in Österreich auf eine Viel-
                    zahl bundes- und landesrechtlicher Bestimmungen verteilt.   Sämtliche  haushaltsübliche  Abwässer  werden  über  das
                    Auf  bundesrechtlicher  Ebene  sind  vor  allem  die  Abwas-  kommunale Abwassernetz abgeleitet und in weiterer Folge
                    seremissionsverordnungen zu beachten, auf Landesebene   wiederaufbereitet, bevor sie in Oberflächengewässer rück-
                    die Kanalgesetze und das entsprechende Gebührenrecht.   geführt  werden.  Die  aus  den  Erzeugungsanlagen  stam-
                    Seitens  der  Behörde  werden  Grenzwerte  der  Abwas-  menden  Abwasserströme  werden  laufend  qualitätsüber-
                    seremissionsverordnungen  (AEV)  vorgeschrieben.  Für  die   wacht und im Einklang mit den geltenden Umweltnormen
                    meisten Gewerbe- und Industriebranchen wurden Abwas-  abgeleitet.  Die  Standards  für  Abwassereinleitung  sind  in
                    seremissionsverordnungen  mit  spezifischen  Höchstmen-  sämtlichen Ländern, in denen Unternehmen aktiv sind, ge-
                    gen an enthaltenen Schadstoffen erlassen. Die Einhaltung   setzlich festgelegt.
                    der Grenzwerte ist im Rahmen der Eigen- und der Fremd-  GRI 303-4
                    überwachung regelmäßig nachzuweisen und zu dokumen-
                    tieren.
                     GRI 303-1                                    Die  Infrastrukturprojekte  des Konzerns  sind in  Bezug  auf
                                                                  Biodiversität  generell  durch  hohe  Komplexität  gekenn-
                                                                  zeichnet. Hierbei geht es sowohl um alle Maßnahmen, die
                    Im Rahmen der Nachhaltigkeitsbestrebungen soll der Was-  das Leitungsnetz betreffen als auch um verschiedene Pro-
                    serverbrauch auf jeder Stufe der Produktions- und Liefer-  jekte im Bereich von Erzeugungsanlagen. In allen Bereichen
                    kette  so  gering  wie  möglich  gehalten  werden.  Die  Res-  stellt das zeitgerechte Einbinden der zuständigen Geneh-
                    source Wasser wird im KELAG-Konzern vordergründig für
   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61