Page 55 - FIRE.sys
P. 55

von Restmüll werden im Vergleich zur Deponie seitens der
                                                         Kärntner Restmüllverwertungs GmbH jährlich rd. 183.500
                                                         Tonnen  CO2 eingespart.  Damit liegt  die  aktuelle,  rechne-
                                                         risch ermittelte CO2-Vermeidung des KELAG-Konzerns bei
                                                         insgesamt rd. 1,49 Mio. Tonnen jährlich.


                                                         Zur  weiteren  Reduktion  von Treibhausgasen  hat  sich  die
                                                         KELAG das Ziel gesetzt, den Fuhrpark kontinuierlich auf E-

                                                         Fahrzeuge umzurüsten. Im Geschäftsjahr 2019 wurden 11
            GRI 305-1, 305-2                             neue  E-Fahrzeuge  angeschafft,  wodurch  sich  der  IST-Be-
                                                         stand  der  E-Fahrzeuge  auf  66  erhöhte.  Bis  2022  soll  der
                                                         Fuhrpark einen Bestand von rd. 120 E-Fahrzeugen aufwei-
           Der Fokus auf Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie   sen.
           ist  entscheidend  für  die  Reduktion  und Vermeidung  von
           Treibhausgasemissionen.

           Der KELAG-Konzern verfügt im Regeljahr mit seinen beste-
           henden Kraftwerken auf Basis erneuerbarer Energie sowie
           Bezugsrechten über rd. 3.359 GWh Strom. Zur Ermittlung
           der  CO2-Vermeidung  unter Verwendung  eines  Emissions-
           faktors für die Stromaufbringung Österreich gemäß GEMIS
           4.9 (Globales Emissions Modell Integrierter Systeme für Ös-
                                                           GRI 305-5
           terreich) werden der Berechnung hierfür 0,258 kg an CO2-
           Äquivalent pro erzeugter Kilowattstunde zugrunde gelegt.
           Bei dem zuvor angeführten Emissionsfaktor werden sowohl
                                                         Die KELAG Energie & Wärme GmbH kann 100 % der Emissi-
           die inländische Stromerzeugung, wie auch Stromimporte
                                                         onen, welche Anlagen betreffen, die  unter das Emissions
           berücksichtigt.  Der  Emissionsfaktor  für  die  inländische
                                                         Trading System (ETS) fallen, durch kostenlos zugeteilte Zer-
           Stromerzeugung wird anhand des Kraftwerkparks ermittelt.
                                                         tifikate  decken.  Die  zugeteilten  Emissionszertifikate  wer-
           Für  die  Stromimporte  werden  die  Emissionsfaktoren  der
                                                         den  direkt  auf  das  Anlagenkonto  gebucht  und  entspre-
           Stromerzeugung  der  Importländer  herangezogen.  Die
                                                         chend verwaltet. Zur Verifizierung der emittierten Emissio-
           KELAG  trägt  mit  ihren  Kraftwerksanlagen,  Bezugsrechten
                                                         nen erfolgt einmal pro Jahr ein externes Audit, welches die
           und Beteiligungen dazu bei, jedes Jahr rd. 866.600 Tonnen
                                                         Menge an gemeldeten Emissionen prüft und bestätigt. Die
           CO2 zu vermeiden.
                                                         Meldung der Emissionen erfolgt über das EDM-Portal des
                                                         zuständigen  Bundesministeriums.  Anschließend  werden
           Im  Bereich  Wärmeerzeugung  werden  durch  den  Einsatz
                                                         die Zertifikate im entsprechenden Ausmaß am jeweiligen
           von regenerativen Energien und durch Abwärmenutzung
                                                         Anlagenkonto  des  Emissionshandelsregisters  stillgelegt.
           aus industriellen Prozessen im Vergleich zu Einzelheizsyste-
                                                         Darüber hinaus wurde im Unternehmen ein eigener Emis-
           men mit fossilen Festbrennstoffen und Heizölen deutliche
                                                         sionszertifikate-Prozess  implementiert,  welcher  die  erfor-
           Einsparungen an CO2-Emissionen erzielt. Durch die ökolo-
                                                         derlichen Schritte systematisch lenkt. Die KELAG Energie &
           gisch verträgliche Wärmeerzeugung werden jährlich über
           442.000 Tonnen  CO2  vermieden.  Durch  die Verbrennung
   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60