Page 28 - FIRE.sys
P. 28

Weitere Schwerpunkte lagen in der Umsetzung von Auto-  orten öffentlich ausgeschrieben und vergeben. Die Installa-
                    matisierungs-  und  Prozessvisualisierungsmaßnahmen  in   tion der Anlagen startete Ende August, die letzte Anlage
                    unterschiedlichen Kraftwerksbereichen.        wurde Ende Oktober in Betrieb genommen und speist seit-
                                                                  her erneuerbaren Strom in das öffentliche Netz ein.

                    Die Erweiterung der Lehrlingsschule in St. Veit an der Glan   Weitere  Dachflächenprojekte,  welche  im  Geschäftsjahr
                    befindet sich derzeit in der Umsetzungsphase. Die wesent-  2020 realisiert werden sollen, befinden sich aktuell in Aus-
                    lichen Bauarbeiten des Zubaus wurden noch im Jahr 2019   arbeitung.  Da  die  ambitionierten  Klimaziele  nicht  aus-
                    fertiggestellt. Im Erdgeschoss der Konzernzentrale in Kla-  schließlich mit der Errichtung von Aufdachanlagen erreicht
                    genfurt am Wörthersee fanden noch bis zum Ende des Ge-  werden können, wurden auch ausgewählte Standorte auf
                    schäftsjahres wesentliche Umbauarbeiten für eine neue, at-  eigenen sowie auf fremden Grundstücken auf die Eignung
                    traktive und flexible Arbeitsumgebung statt, die den Anfor-
                                                                  zur  Errichtung  einer  PV-Freiflächenanlage  geprüft.  Dabei
                    derungen der modernen Arbeitswelt gerecht wird.
                                                                  werden  solarspezifische,  netztechnische  und  auch  natur-
                                                                  schutzrelevante Punkte untersucht und geeignete Stand-
                                                                  orte zum Genehmigungsverfahren eingereicht.
                    Die  Erzeugungskapazität  des  KELAG-Konzerns  aus Wind-
                    kraft  konnte  durch  die  Erweiterungsinvestition  im Wind-
                    park  Nikitsch  sowie  die  Inbetriebnahme  des  Windparks   International  verfolgt  der  KELAG-Konzern  eine  selektive
                    Jasenice in Kroatien von rd. 62 MW auf 77 MW erweitert   Wachstumsstrategie, primär in den Bereichen Wasser- und
                    werden. Damit wird ab dem Geschäftsjahr 2020 eine durch-  Windkraft. Von zentraler Bedeutung ist dabei die 100 %-Be-
                    schnittliche  Jahresproduktion  von  rd.  181  GWh  erreicht   teiligung  Interenergo  d.o.o.  mit  Sitz  in  Slowenien,  die  in
                    werden. Die KELAG betreibt insgesamt 12 Windkraftanla-  zahlreichen Ländern Mittel- und Südosteuropas im Wesent-
                    gen im Burgenland, 19 Windkraftanlagen in der Nähe der   lichen im Stromhandel und in der Entwicklung von Wasser-
                    Schwarzmeerküste  (Rumänien  und  Bulgarien)  sowie  mit   kraftwerksprojekten  tätig  ist.  Aktuell  verfügt  der  KELAG-
                    Ende des Jahres auch 5 Windkraftanlagen in Jasenice (Kro-  Konzern in Serbien, Bosnien-Herzegowina und im Kosovo
                    atien).                                       über insgesamt 13 in Betrieb befindliche Wasserkraftwerke
                                                                  mit einer installierten Gesamtleistung von rd. 52 MW und
                    Die  Entwicklung  weiterer  neuer Windkraftprojekte in  der   einer Jahreserzeugung von rd. 174 GWh. Der Bau des Klein-
                    Gemeinde Nikitsch im Ausmaß von rd. 50 MW ist von der   wasserkraftwerkes in Vrbnica (Montenegro) mit einer Leis-
                    Festlegung entsprechender Eignungszonen durch die Bur-  tung von rd. 6,5 MW wird Anfang 2020 abgeschlossen wer-
                    genländische  Landesregierung  abhängig.  Das  Land  Bur-  den. Zudem werden in Slowenien einige kleinere PV-Anla-
                    genland arbeitet aktuell an einer Klima- und Energiestrate-  gen mit einer installierten Leistung von insgesamt rd. 3 MW
                    gie.                                          betrieben.


                                                                  Durch  weitere  Akquisitionen  von  Heizwerken  erweiterte
                    Die im Geschäftsjahr 2018 im Rahmen einer Potenzialana-  die Interenergo d.o.o. ihr Produktionsumfeld um den Be-
                    lyse erhobenen und behördlich genehmigten PV-Aufdach-  trieb von Heizwerken und Fernwärmenetzen. Die derzeit in-
                    anlagen konnten zu Beginn des Jahres 2019 bei der Förder-  stallierte Leistung von 13 MW und die damit verbundene
                    stelle eingereicht werden. Nach erfolgter Zusage wurde die   durchschnittliche Jahresproduktion von 11 GWh bilden die
                    Errichtung der Anlagen auf den drei ausgewählten Stand-  Basis zum weiteren Ausbau des Geschäftsfeldes Energy Ser-
                                                                  vices.
   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33