Page 237 - FIRE.sys
P. 237

87 USD je Tonne. Aufgrund des in mehreren EU-Mitglieds-
                                                         staaten bereits festgelegten Ausstiegspfades aus der Koh-
                                                         leverstromung hat die europäische Nachfrage eine abneh-
           Der österreichweite Stromverbrauch ist im Jahr 2019 mit ei-
                                                         mende Bedeutung für die Preisbildung am Weltmarkt. Viel-
           nem  Gesamtvolumen  in  Höhe  von  71,2 TWh  gegenüber
                                                         mehr wird letztere in erster Linie durch die Bedarfsentwick-
           dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 0,1 % geringfü-
                                                         lung im asiatisch-pazifischen Raum bestimmt. In dieser Re-
           gig zurückgegangen. Erzeugungsseitig nahm der Anteil er-
                                                         gion ist angesichts massiver Umweltprobleme insgesamt e-
           neuerbarer Energie in Österreich wiederum zu. So stieg die
                                                         her von einem Abflachen der Kohlenachfrage auszugehen.
           installierte  Windkraftleistung  im  abgelaufenen  Jahr  um
           196 MW auf nunmehr insgesamt 3.241 MW.
                                                         Entgegen der Entwicklung an den Brennstoffmärkten war
                                                         im  europäischen  Emissionshandel  2019  ein  deutlicher
           Beim  landesweiten  Erdgasverbrauch  war  im  Berichtszeit-
                                                         Preisanstieg zu verzeichnen. Der Preis für ein Emissionszer-
           raum 2019 ein Anstieg gegenüber der entsprechenden Vor-
                                                         tifikat belief sich im Jahresmittel auf 26 EUR je Tonne CO2,
           jahresperiode von 3,1 % auf insgesamt rd. 99,0 TWh zu ver-
                                                         was  nahezu  einer Verdoppelung  gegenüber  dem Vorjahr
           zeichnen. Hierfür war in erster Linie der höhere Einsatz von
                                                         entspricht. Hier zeigten vor allem die strukturellen Maßnah-
           Gaskraftwerken verantwortlich.
                                                         men der EU zur Verknappung des Zertifikatangebotes ihre
                                                         Wirkung.
           Die  Preisentwicklung  an  den  internationalen  Brennstoff-
           märkten verlief 2019 überwiegend negativ. Die Preise der
                                                         Mit Oktober 2018 trat die Preiszonentrennung Österreich-
           Commodities Öl, Gas und Kohle lagen unter den Notierun-
                                                         Deutschland in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt gibt es an der
           gen des Jahres 2018.
                                                         Börse unterschiedliche Strompreisnotierungen für die ös-
                                                         terreichische und die deutsche Preiszone.
           Der Preis für Rohöl der Sorte Brent lag im Durchschnitt bei
           64  USD  je  Barrel.  Dies  entspricht  einem  Rückgang  von
                                                         An der Energiebörse EPEX SPOT lagen die Durchschnitts-
           rd. 11 %  gegenüber  dem Vergleichszeitraum  2018.  Insge-
                                                         preise im Berichtszeitraum für Grundlastkontrakte im öster-
           samt ist aufgrund der vom Handelsstreit zwischen den USA
                                                         reichischen Spothandel bei 40 EUR je MWh und für Spitzen-
           und China sowie dem Coronavirus ausgehenden Risiken für
                                                         lastkontrakte  bei  46  EUR  je  MWh.  Gegenüber  dem  Jahr
           die  globale  Wirtschaftsentwicklung  in  den  kommenden
                                                         2018  (gemeinsame  Strompreiszone  AT/DE  bis  Oktober)
           Monaten von weiterem Druck auf die Ölpreise auszugehen.
                                                         ergibt sich somit ein Rückgang der Preise im Bereich Grund-
                                                         last von rd. 4 EUR je MWh bzw. ein Rückgang von rd. 5 EUR
           Die  Gaspreise  am  Spotmarkt  (NCG)  notierten  2019  bei
                                                         je MWh bei Spitzenlast.
           durchschnittlich rd. 14 EUR je MWh und lagen somit um rd.
           39 % unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeit-
                                                         Im gleichen Zeitraum beliefen sich die Durchschnittspreise
           raums. Der Gasmarkt wird primär durch kurzfristige, ölpreis-
                                                         für  Grundlastkontrakte  im  deutschen  Spothandel  bei
           unabhängige  Handelsgeschäfte  bestimmt.  Nur  noch  ge-
                                                         38 EUR je MWh und für Spitzenlastkontrakte bei 44 EUR je
           ringe Teile  der  Langfristverträge  zur  Gaseinfuhr nach  Eu-
                                                         MWh. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies einen Preisrück-
           ropa sind ölpreisindiziert.
                                                         gang im Bereich Grundlast von rd. 5 EUR je MWh bzw. einen
                                                         Rückgang von rd. 6 EUR je MWh bei Spitzenlast.
           Die Preise für Importsteinkohle in Nordwesteuropa lagen
           2019 mit durchschnittlich 71 USD je Tonne um rd. 19 % un-
                                                         Die  Preissituation  am Terminmarkt  AT  war  im  Jahr  2019
           ter  dem  Durchschnittspreis  der  Vorjahresperiode  von
                                                         durch eine deutliche Erhöhung geprägt, im Zuge derer die
   232   233   234   235   236   237   238   239   240   241   242