Page 227 - FIRE.sys
P. 227

(41)   Die Abschreibungen auf immaterielle Gegenstände des Anlagevermögens und
               Sachanlagen betrugen rd. 69.710 Tausend EUR (im Vorjahr rd. 67.136 Tausend EUR)
               und  enthielten  die  Abschreibungen  auf  immaterielle  Gegenstände  des
               Anlagevermögens mit rd.  15.021 Tausend EUR (im Vorjahr rd.  15.020 Tausend EUR)
               und  auf  Sachanlagen  in  Höhe  von  rd.  54.689 Tausend  EUR  (im Vorjahr  rd.  52.116
               Tausend EUR).

          (42)   Die  sonstigen  betrieblichen  Aufwendungen  enthielten  nicht  gesondert  unter
               Steuern  vom  Ertrag  ausweispflichtige  Steuern  und  Abgaben,  Reisespesen,  den
               Sachaufwand  für  Verwaltung  und  Vertrieb,  Rechts-  und  Beratungskosten,
               Versicherungsaufwendungen,  Forderungsabschreibungen,  Aufwendungen  für
               Forschung und Entwicklung und anderes mehr. Weiters wurden hier Verluste aus dem
               Abgang  vom  Sachanlagevermögen  sowie  die  notwendigen  Zuführungen  zu  den
               übrigen sonstigen Rückstellungen erfasst.

          (43)   Der  Betriebserfolg  (Zwischensumme  aus  Ziffer  1  bis  8)  belief  sich  auf  rd.  17.806
               Tausend EUR (im Vorjahr rd. 76.017 Tausend EUR).

          (44)   Das Finanzergebnis (Zwischensumme aus Ziffer 10 bis 15) betrug im Geschäftsjahr
               2019 rd. 51.625 Tausend EUR (im Vorjahr rd. 13.003 Tausend EUR).

               Die Erträge aus Beteiligungen beliefen sich im Geschäftsjahr auf rd. 57.479 Tausend
               EUR  (im Vorjahr  rd.  32.125 Tausend  EUR).    Davon  betrafen  rd.  15.033 Tausend  EUR
               (im Vorjahr rd. 15.033 Tausend EUR) die Dividende 2018 der VERBUND Hydro Power
               GmbH  (VHP),  rd.  1.873  Tausend  EUR  (im  Vorjahr  rd.  1.723  Tausend  EUR)  die
               Gewinnausschüttung  2018  der  Kärntner  Restmüllverwertungs  GmbH  sowie
               420 Tausend EUR (im Vorjahr 420 Tausend EUR) die Gewinnausschüttung  2018 der
               Stadtwerke Kapfenberg GmbH. Die restlichen Erträge stammten aus Entnahmen aus
               der Tiefer Bach Kraftwerke GmbH & Co KG sowie aus Gewinnausschüttungen aus  der
               Kraftwerk Waben GmbH und der Kleinkraftwerk Rauchenkatsch GmbH.

               Weiters  wurde  aufgrund  von  Beschlüssen  für  die  phasenkongruente  Dividenden-
               aktivierung  die  Gewinnausschüttung  2019  der  KEW  mit  40.000  Tausend  EUR
               (im Vorjahr 14.900 Tausend EUR) erfasst.

               Die  Erträge  aus  der  Zuschreibung  zu  Finanzanlagen  resultieren  fast  zur  Gänze
               aus Zuschreibungen zur Beteiligung an der KI in Höhe von rd. 11.023 Tausend EUR
               (im Vorjahr 6.500 Tausend EUR) und zur Beteiligung an der KRV in Höhe von rd. 1.860
               Tausend EUR (im Vorjahr 0 Tausend EUR).
   222   223   224   225   226   227   228   229   230   231   232