Page 219 - FIRE.sys
P. 219

Die  KELAG  ist  verpflichtet  Energielieferungen  an  Vertragspartner  zu  nachteiligen
                 Konditionen  vorzunehmen.  Außenverpflichtende  Ablöseangebote  liegen  vor  und
                 Ablösen werden in Kampagnen umgesetzt. Die langfristige Rückstellung  in Höhe  von
                 rd.  28.593  Tausend  EUR  (im  Vorjahr  rd.  18.636  Tausend  EUR)  bildet  den  erwarteten
                 Ressourcenabfluss  aus  dem  niedrigeren  der  beiden  Beträge  aus  der  Abfindung  und
                 der  Erfüllung  nachteiliger  Verträge  ab.  Durch  die  gewonnenen  Erfahrungswerte
                 aus  den  vergangenen  Ablöseangeboten  hat  die  KELAG  diese  Rückstellung  in
                 unterschiedliche  Annahmetranchen  bzw.  einer  Nicht-Annahmetranche  untergliedert.
                 Diese Vorgehensweise entspricht den Erwartungen und verfolgten Strategien der KELAG
                 im Umgang mit den historisch begünstigten Verträgen.

                 Weiters werden in den Sonstigen Rückstellungen unter anderem Risiken aus langfristigen
                 Verträgen, verursacht durch die Entwicklung der Energiepreise, berücksichtigt.

                 Die  Rückstellungen  im  Kraftwerksbereich  enthielten    unter  anderem  Schadenersatz-
                 forderungen  in  Zusammenhang  mit  dem  Drau-Hochwasser  2012  gegenüber  der
                 VERBUND Hydro Power GmbH in Höhe von rd.  16.197 Tausend EUR (im Vorjahr rd.  15.227
                 Tausend EUR).
   214   215   216   217   218   219   220   221   222   223   224