Page 12 - FIRE.sys
P. 12

erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit über die nächsten
                                                                  Jahre dauerhaft begleiten. Durch die anhaltende Transfor-
                                                                  mation unserer Branche gilt es, sich nachhaltig effizient, agil
                    Wiersma: Strikte Emissionsgrenzwerte für Fahrzeugflotten
                                                                  und  digital  aufzustellen.  Während  wir  einige  wichtige
                    und neue Technologien bringen den Markt in Fahrt. Etab-
                                                                  Grundsteine bereits gelegt haben, müssen wir diese Erfolge
                    lierte Hersteller entwickeln zunehmend elektrische Großse-
                                                                  ausbauen und unsere Zukunft weiterhin aktiv mitgestalten.
                    rienfahrzeuge.  Parallel  arbeiten  Batteriehersteller  an  der
                    Verbesserung der Akkutechnologie, die höhere Reichwei-
                                                                  Wiersma: Die Fortsetzung unseres wertorientierten Wachs-
                    ten ermöglichen und zugleich weniger kosten soll. Wir ar-
                                                                  tumskurses ist Kern unserer Strategie. Die Entwicklung und
                    beiten konsequent am Ausbau der öffentlichen Lade-Infra-
                                                                  der Ausbau im Bereich der erneuerbaren Energien – Was-
                    struktur mit Fokus auf Schnelllade-Infrastruktur in der Nähe
                                                                  serkraft,  Windkraft,  Photovoltaik  und  Biomasse  –  stehen
                    des höherrangigen Straßennetzes. Rund 1.200 Kunden ha-
                                                                  hierbei im Fokus. Die rechtzeitige Sicherung von Projekt-
                    ben bisher einen Autostromvertrag mit der KELAG abge-
                                                                  standorten und Entwicklung von Ausbaupotenzialen ist es-
                    schlossen. Gemeinsam mit einem Geschäftspartner ist es
                                                                  senziell,  um  in  den  kommenden  Jahren  Wachstumspro-
                    uns  2019  gelungen,  das  erste  Projekt  für  E-Mobilität  in
                                                                  jekte im In- und Ausland umzusetzen. Zudem müssen wir
                    Wohnanlagen in Kärnten umzusetzen. Die Wohnanlage ist
                                                                  gleichzeitig durch Performancesteigerung und Kostenma-
                    vollflächig für die E-Mobilität vorbereitet – damit können
                                                                  nagement die finanziellen Handlungsspielräume schaffen,
                    die Wohnungseigentümer ihre E-Autos direkt in der Tiefga-
                                                                  um die Energiewende als digitale und grüne Transforma-
                    rage laden. Das ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft der
                                                                  tion des Energiesystems erfolgreich zu gestalten.
                    E-Mobilität.
                                                                  Für das kommende Geschäftsjahr wünschen wir uns weiter-
                    Freitag: Die KELAG versteht sich als unabhängiger und her-
                                                                  hin viel Energie, um gemeinsam mit unseren Kunden, Part-
                    stellerübergreifender  Partner  im  Bereich  E-Mobilität  und
                                                                  nern und Mitarbeitern den Weg in die Energiezukunft er-
                    stellt auch den eigenen Fuhrpark schrittweise auf E-Autos
                                                                  folgreich gehen zu können. Wir bedanken uns bei unseren
                    um.  Parallel  dazu  wird  die  innerbetriebliche  Lade-Infra-
                                                                  Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihr hohes Engagement
                    struktur  an  allen  Standorten  ausgebaut.  Im  Kompetenz-
                                                                  sowie bei unseren Kunden und Geschäftspartnern für ihr
                    zentrum E-Mobilität in der Kirchengasse wurde im Novem-
                                                                  entgegengebrachtes Vertrauen.
                    ber 2019 ein österreichweit einzigartiges Projekt umgesetzt:
                    Das gemeinsame Messlabor der KELAG, der KNG-Kärnten

                    Netz GmbH und der HTL Mössingerstraße steigert nicht nur
                    die Effizienz für unser Unternehmen. Es wird auch regelmä-

                    ßig von unterschiedlichen Bildungseinrichtungen und den
                    KELAG-Lehrlingen genutzt und ermöglicht einen praxisna-
                                                                  Dipl.-Ing. Manfred Freitag   Dkfm. Armin Wiersma
                    hen Unterricht zum Schwerpunktthema E-Mobilität.
                                                                  Mitglied des Vorstandes   Mitglied des Vorstandes

                    Freitag: Es muss uns bewusst sein, dass die Transformation
                    hin  zu  einem  digitalen,  innovativen  und  klimaneutralen

                    Energiedienstleister  kein  abschließender  Prozess  ist. Viel-
                    mehr werden uns die Themen Digitalisierung, Innovation,
   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17