Page 65 - Kelag Jahresfinanzbericht 2018
P. 65

K O N Z E R N L A G E B E R I C H T                                                      65





















                                                         Weiterbildung und Fachkräftenachwuchs
                                                         Nach  erfolgter  Anpassung  der  Personalentwicklungs-
                                                         schwerpunkte gemäß strategischer Unternehmensausrich-
                                                         tung werden neben bereits bestehenden Lösungen neue
                                                         digitale Lernformate im Konzern eingesetzt. Eigenentwick-
                                                         lungen im Bereich E-Learning kamen zum Einsatz, um ei-
                                                         nerseits  neuen  Mitarbeitern  eine  Möglichkeit  zu  bieten,
                                                         sich  mit  der  Ausrichtung  des  Unternehmens  vertraut  zu
                                                         machen bzw. andererseits den Mitarbeitern zu helfen, orts-
                                                          und zeitunabhängig zu lernen. Um die Mitarbeiter für um-
                                                         fassende Schulungen nicht mehr aus allen Regionen Öster-
           Der Frauenanteil in technisch orientierten Unternehmen ist   reichs in die Zentrale entsenden zu müssen, bietet eine di-
           traditionell niedrig. Im Jahr 2018 lag die Frauenquote im   gitale Konferenzlösung im Schulungsbereich Einsparungen
           Konzern bei rd. 19 %. Im Zuge des Programms zur Förde-  bei Anfahrtskosten und Wegzeiten.
           rung von Frauen werden Führungskräfte dazu angehalten,
                                                            GRI 404-2
           bei gleichen Qualifikationen verstärkt Frauen als Talente zu
           nominieren. Ziel der KELAG ist es auch, vermehrt Frauen für   Das „KELAG-Leadership-Programm“ als Führungskräfteent-
           technische Berufe, insbesondere für eine technische Lehre,   wicklungsmaßnahme  auf  oberer  Managementebene  un-
           zu begeistern. Der Anteil an Nicht-Österreichern im Kon-  terstützt die Umsetzung der KELAG-Strategie und -Kultur.
           zern liegt bei rd. 5,0 %, wovon 49 Mitarbeiterinnen und Mit-  Im Jahr 2018 wurde die Entwicklungsmaßnahme im Rah-
           arbeiter in Auslandsbeteiligungen beschäftigt sind.   men  eines  konzernweiten  Teamleiterprogramms  auf  die
                                                         nächste Führungsebene erweitert. Neben der Vernetzung
              GRI 103-1, 103-2, 405-1
                                                         und der Bearbeitung konkreter Aufgaben in konzernüber-
                                                         greifenden  Arbeitsgruppen  wurden  auch  „Führungsski-
                                                         lls“ trainiert. Mit beiden Programmen ist es gelungen, die
                                                         eigene  Selbstverantwortung  und  Handlungsfähigkeit  zu
                                                         stärken, zwischen den Bereichen des Unternehmens um-
                                                         fangreicher zu vernetzen und den Kunden noch bewusster
                                                         in den Mittelpunkt zu stellen.
                                                            GRI 103-1, 103-2, 404-2
           Über die Auswahl, Ausbildung und Förderung von Mitar-
           beitern wird ausschließlich nach tätigkeitsbezogenen Krite-
           rien entschieden. Zwischen Frauen und Männern bestehen
           keine Lohn- oder Gehaltsunterschiede. Auch in Bezug auf
           Konfession  wird  auf  Gleichbehandlung  und  Diskriminie-
           rungsfreiheit Wert gelegt. Compliance-Beauftragte im Un-
           ternehmen bilden die Anlaufstelle für Diskriminierungsan-
           gelegenheiten  und  sonstige Verstöße  gegen  den Verhal-
           tenskodex.

              GRI 103-1, 103-2, 403-1, 405-2, 406-1
   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70