Page 55 - Kelag Jahresfinanzbericht 2018
P. 55

K O N Z E R N L A G E B E R I C H T                                                      55





















           den.  Für  Letztere  wurden  im  vergangenen  Jahr  Contrac-  stallationen. In diesem Kontext bietet die KELAG mit ausge-
           ting-Produkte für E-Mobilität, Photovoltaik und Schutzweg-  wählten  Installateuren,  Elektrikern  und  Herstellern  –  den
           Beleuchtung  entwickelt.  Darüber  hinaus  unterstützt  die   sogenannten „Power-Partnern“ – Privat- und Gewerbekun-
           KELAG im Zuge der Initiative auf Vermittlung von Arge So-  den eine Förderung für Heizungs-, Photovoltaik- und Ener-
           zial, Caritas und Diakonie de La Tour Haushalte mit sehr ge-  gieanlagen an. Alternativ werden diese energieeffizienten
           ringem Einkommen bei der Anschaffung von neuen, spar-  Produkte  auch  im  Rahmen  der  Initiative  „Energiezu-
           samen Geräten. Die KELAG leistet mit der Initiative „Ener-  kunft“ direkt gefördert.
           giezukunft“ einen nachhaltigen Beitrag zur gesellschaftli-   GRI 102-2, 103-1, 103-3, 302-4, 417-1
           chen Verantwortung, zum Klimaschutz und zur Energieeffi-
           zienz.                                        Direkte und indirekte Treibhausgas-
                                                         Emissionen
              GRI 103-1, 103-2, 302-4
                                                         Im  Berichtsjahr  betrugen  die  rechnerisch  ermittelten  ge-
           Energie und mehr: Energy+                     samten  direkten  und  indirekten  Emissionen  rd.  198.200
                                                         Tonnen CO2. Die direkten Emissionen ergeben sich vorwie-
           Die  KELAG  forciert  ihre  Positionierung  als  Full-Service-
                                                         gend aus den Brennstoffen für Heizwerke und betrugen rd.
           Dienstleister rund um regenerative Energien und Energie-
                                                         141.000 Tonnen  CO2.  Die  indirekten  Emissionen  beliefen
           effizienz. Aufgrund des steigenden Interesses der Kunden
                                                         sich im Berichtsjahr auf 57.200 Tonnen CO2 (2017: 284.000).
           an  energiesparenden  Maßnahmen  bietet  sie  attraktive
                                                         Die Reduktion ist auf eine Anpassung der Berechnungsme-
           branchenspezifische  Energieprodukte  und  -dienstleistun-
                                                         thodik zurückzuführen. Der angepasste Vergleichswert für
           gen an. Das Produktportfolio umfasst beispielweise Lösun-
                                                         2017 würde 57.370 Tonnen CO2 betragen.
           gen  in  den  Bereichen  Photovoltaik,  Energiemanagement
           sowie  Heizen  und  Kühlen.  Das  Produkt-  und  Dienstleis-
           tungsspektrum des Konzerns wird entsprechend den Kun-
           denbedürfnissen ständig um innovative und serviceorien-
           tierte Komponenten erweitert und angepasst. So wurde im
           abgelaufenen Jahr zum Beispiel das neue, intelligente Ener-
           giemanagementsystem „MEO – Ihr Manager für Energieop-
           timierung“ eingeführt. MEO hilft durch intelligentes Han-
           deln und die Einbindung von Wettervorhersagen dabei, die
           Strom- und Heizkosten um bis zu 20 % zu senken und leistet
           damit einen wertvollen Beitrag zur Energieeffizienz. Auch
           das  ungebrochen  hohe  Kundeninteresse  an  der  KELAG-   GRI 305-1, 305-2
           Energieberatung wird durch rd. 4.740 Beratungen im Ge-
           schäftsjahr 2018 bestätigt. Darüber hinaus organisiert die   Einsparung von CO2-Emissionen
           KELAG Gemeinde-Energietage, an denen die Bürger kom-
                                                         Der Konzern erzeugt im Regeljahr mit seinen bestehenden
           petente Beratung zur Planung von Heizsystemen und zu
                                                         Kraftwerken auf Basis erneuerbarer Energie rd. 3.333 GWh
           Förderungsmöglichkeiten  erhalten.  Bei  allen  Beratungen
                                                         Strom. Bei einer Stromerzeugung nach dem für 2015 gel-
           durch  die  KELAG-Energieberatung  stehen  Kundennutzen
                                                         tenden ENTSO-E-Mix würden hierfür 343,84 g Kohlendioxid
           sowie Verantwortung für Klimaschutz und Energieeffizienz
                                                         pro erzeugter Kilowattstunde anfallen. Die KELAG trägt mit
           im  Vordergrund.  Im  Bereich  der  Wärmepumpen-Anwen-
           dungen unterstützte die KELAG im Jahr 2018 rd. 300 Neuin-
   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60