Page 263 - Kelag Jahresfinanzbericht 2018
P. 263

L A G E B E R I C H T                                                                263





















           Konzerns so gering wie möglich gehalten wird. Das Compli-  Des Weiteren wurden zur Vermeidung von Fehldarstellun-
           ance-System  dient  damit sowohl  dem  Schutz  des  Unter-  gen auch automatische Kontrollen im Berichts- und Konso-
           nehmens als auch jedes einzelnen Mitarbeiters und leistet   lidierungssystem sowie zahlreiche manuelle Kontrollen in
           gleichzeitig einen Beitrag zur nachhaltigen Sicherstellung   den Prozessen implementiert. Die Maßnahmen reichen von
           des Unternehmenswertes.                       der Durchsicht der Periodenergebnisse durch das Manage-
                                                         ment bis hin zur spezifischen Überleitung von Konten.

           Internes Kontroll- und                        Neben  den  operativen  Risiken  unterliegt  auch  die  Rech-
           Risikomanagement zu den                       nungslegung dem Risikomanagement. Mögliche Risiken in
                                                         Bezug auf die Rechnungslegung werden dabei regelmäßig
           Rechnungslegungs-Prozessen
                                                         erhoben und Maßnahmen zu deren Vermeidung getroffen.
           Die  Einrichtung  eines  angemessenen  Internen  Kontroll-   Der Fokus wird dabei auf jene Risiken gelegt, die unterneh-
           und Risikomanagement-Systems im Hinblick auf den Rech-  menstypisch als wesentlich zu erachten sind.
           nungslegungsprozess liegt gemäß § 82 AktG in der Verant-
           wortung des Vorstandes. Der Vorstand der KELAG hat dem-  Die Überwachung der Einhaltung und der Qualität des In-
           entsprechend  konzernweit  verbindlich  anzuwendende   ternen Kontrollsystems erfolgt laufend im Rahmen von Re-
           Richtlinien verabschiedet.                    visionsprüfungen.

           Die  Erstellung  aller  Jahresabschlüsse  der  einzelnen  Kon-
           zerngesellschaften  sowie  des  vorliegenden  Konzernab-
           schlusses  erfolgt  federführend  durch  den  Bereich  Ac-
           counting der KELAG. Der Abschlussprozess der KELAG ba-
           siert auf Bilanzierungsrichtlinien sowie periodisch aktuali-
           sierten  Unternehmensanweisungen.  Darin  sind  konzern-
           weit  einheitliche  Bilanzierungs-  und  Bewertungsgrund-
           sätze  zur  Erfassung,  Buchung  und  Bilanzierung  von  Ge-
           schäftsfällen geregelt, die verbindlich von allen betroffenen
           Konzerngesellschaften einzuhalten sind. Um ein qualitativ
           hochwertiges und rasches Agieren im Falle eines Enforce-
           ment-Verfahrens  zu  gewährleisten,  hat  die  KELAG  eine
           dementsprechende Richtlinie implementiert.


           Die  Accounting-Systeme  sind  durch  Zugriffsberechtigun-
           gen geschützt. Darüber hinaus sind in den verschiedenen
           Prozessen zwingende, automatisch vorgesehene Kontroll-
           und Genehmigungsschritte eingerichtet.
   258   259   260   261   262   263   264   265   266   267   268