Page 245 - Kelag Jahresfinanzbericht 2018
P. 245

L A G E B E R I C H T                                                                245





















           Verbesserung  der  Energieeffizienz)  –  Versorgungssicher-  zeitraum (Jahre 2021-2030) überarbeitet, um die Emissions-
           heit – Wettbewerbsfähigkeit/Leistbarkeit“ den Rahmen der   reduktionsziele  der  EU  für  2030  zu  verwirklichen  und
           Strategie. Bis 2030 soll die Deckung des Stromverbrauchs   dadurch einen Teil des Beitrags der EU zum Übereinkom-
           zu  100 %  (national  bilanziell)  aus  erneuerbaren  Energie-  men von Paris von 2015 zu leisten. Im Mittelpunkt der Über-
           quellen  erfolgen  (ausgenommen  sind  Regelenergie  und   arbeitung standen strukturelle Maßnahmen zur Reduktion
           die  Eigenstromerzeugung  der  Industrie).  Zudem  soll  bis   des  Überangebotes  an  Emissionszertifikaten.  Zu  diesem
           2050 – zur Senkung der Treibhausgasemissionen um 36 %   Zweck wurde die jährliche Reduktionsrate für die Zertifikat-
           gegenüber 2005 – die Wärmeerzeugung auf erneuerbare   ausgabe  ab  2021  auf  2,2 %  erhöht  und  die  sogenannte
           Energien umgestellt und der Ausstoß beim Verkehr weitge-  Marktstabilitätsreserve eingeführt, über welche bereits ab
           hend  fossilfrei  werden.  Hierzu  wird  bei  Neuzulassungen   2019 dem Markt überschüssige Emissionszertifikate entzo-
           eine  Schwerpunktverschiebung  hin  zu  emissionsfreien   gen werden.
           PKW  und  leichten  Nutzfahrzeugen  angestrebt.  Auch  im
           Energieeffizienzbereich  sollen  deutliche  Anstrengungen   Strom-Systemnutzungsentgelt-Verordnung
                                                         2018
           unternommen werden, um die Klima- und Energieziele zu
           erreichen.                                    Mit 1. Jänner 2018 trat auf Basis der dritten Regulierungs-
                                                         periode  Strom  (20142018)  im  Rahmen  des  mehrjährigen
           Um den gesamten Prozess zu forcieren, wurden acht Hand-  Anreizregulierungssystems  die  neue  Systemnutzungsent-
           lungsfelder definiert, in welchen konkrete Maßnahmen er-  gelte-Verordnung 2018 (SNE–V 2018) in Kraft. Mit der vor-
           folgen sollen und mehrere Vorhaben ausgewählt, welche   liegenden  Verordnung  wurden  die  Systemnutzungsent-
           die Bundesregierung als sogenannte „Leuchttürme“ in der   gelte konsolidiert neu erlassen und ab 1. Jänner 2018 in
           laufenden Legislaturperiode prioritär umsetzen will.   neuer Höhe angepasst. Für spezifische Haushaltskunden in
                                                         Kärnten lt. Energie-Control Austria bedeutete dies eine Er-
           Trennung Preiszone Deutschland-Österreich     höhung des Netzentgeltes (Netznutzungs- und Netzverlus-
                                                         tentgelt) um rd. 2,3 % netto.
           Der unbegrenzte Handel auf dem deutsch-österreichischen
           Strommarkt wurde aufgrund der deutlichen Zunahme von
                                                         Strom Clearinggebühr-Verordnung 2018
           Kapazitäts- und Netzengpässen und ungeplanten Lastflüs-
           sen in den Übertragungsnetzen mit 1. Oktober 2018 be-  Nach Maßgabe dieser Verordnung, die am 21. Dezember
           schränkt.  Die  Marktregulatoren  beider  Länder  –  Bundes-  2017  kundgemacht  wurde,  hat der  Bilanzgruppenverant-
           netzagentur und E-Control – sind übereingekommen, die   wortliche dem Bilanzgruppenkoordinator auf Basis der Um-
           gemeinsame Strompreiszone aufzuteilen und den seit rund   sätze der Bilanzgruppe eine Clearinggebühr zu entrichten.
           15 Jahren bestehenden unbegrenzten Handel im deutsch-  Die Gebühr beträgt seit 1. Jänner 2018 für jeden gebühren-
           österreichischen  Strommarkt  einzuschränken.  Es  können   pflichtigen  Verbrauchsumsatz  0,0812  EUR/MWh  (bisher
           aktuell nur noch bis zu 4,9 GW Strom durch Monats- und   0,0878 EUR/MWh). Die Gebühr beträgt für jeden gebühren-
           Jahreskapazitäten  vergeben  werden.  Das  entspricht  in   pflichtigen Handelsumsatz 0,0017 EUR/MWh (bisher 0,0018
           etwa der Hälfte des österreichischen Verbrauchs zu Spitzen-  EUR/MWh).
           zeiten.
                                                         Gas-Systemnutzungsentgelte-Verordnung
                                                         2013 – Novelle 2018
           EU-Emissionshandelssystem
                                                         Im  Rahmen  der  dritten  Regulierungsperiode  Gas  (2018–
           Anfang 2018 wurde der Rechtsrahmen des europäischen   2022) trat mit 1. Jänner 2018 aufgrund des mehrjährigen
           Emissionshandelssystems (ETS) für den nächsten Handels-
   240   241   242   243   244   245   246   247   248   249   250