Page 226 - Kelag Jahresfinanzbericht 2018
P. 226

J A H R E S A B S C H L U S S                                                        226





















                                            lagen für die Pensionsversicherung in der Ausprägung für Angestellte“ - mit rd. 134.990
                                            Tausend EUR (im Vorjahr rd. 123.679 Tausend EUR) ausgewiesen.

                                      (27)   In  den  Sonstigen  Rückstellungen  wurden  unter  anderem  Risiken  aus  langfristigen
                                            Verträgen bilanziert, welche aus unterdeckten Tarifen, verursacht durch die Entwicklung
                                            der Energiepreise, resultierten. Die Rückstellungen im Kraftwerksbereich enthielten unter
                                            anderem Schadenersatzforderungen in Zusammenhang mit dem Drau-Hochwasser 2012
                                            gegenüber  der  VERBUND  Hydro  Power  GmbH  in  Höhe  von  rd.  15.227  Tausend  EUR
                                            (im  Vorjahr  rd.  13.757  Tausend  EUR).  Das  Altersteilzeitmodell  wurde  um  zwei  Jahre
                                            verlängert.

                                            Die Rückstellungen für Jubiläumsgelder wurden aufgrund versicherungsmathematischer
                                            Grundsätze mit Hilfe eines Teilwertverfahrens und einem zugrunde gelegten Zinssatz von
                                            1,37 %  (im Vorjahr  1,03 %)  ermittelt,  künftige  Gehaltssteigerungen  wurden  mit  2,65 %
                                            (im Vorjahr 1,66 %) berücksichtigt, was einem Nettozinssatz von 1,28 % (im Vorjahr 0,63 %)
                                            entspricht.


                                            Die  Rückstellungen  für  Vorruhestandszahlungen  wurden  aufgrund  versicherungs-
                                            mathematischer  Grundsätze  mit  Hilfe  eines  Teilwertverfahrens  und  einem  zugrunde
                                            gelegten Zinssatz von 0,30 % (im Vorjahr -0,03 %) ermittelt, künftige Gehaltssteigerungen
                                            wurden  mit  2,65 %  (im  Vorjahr  1,66 %)  berücksichtigt,  was  einem  Nettozinssatz
                                            von 2,35 % (im Vorjahr 1,69 %) entspricht.
   221   222   223   224   225   226   227   228   229   230   231