Page 11 - Kelag Jahresfinanzbericht 2018
P. 11

11























           Im Mai 2018 wurde die neue Klima- und         Schüler dazu aufgerufen, ihre „grünen“ Ideen im Rahmen
           Energiestrategie der Bundesregierung
           vorgestellt. Wie geht die KELAG damit um?     eines Wettbewerbes einzureichen. Daraus haben sich un-
                                                         terschiedliche  Kooperationsmöglichkeiten  mit  dynami-
           Freitag: Das Ziel der Bundesregierung, Österreichs Strom-
                                                         schen Jungunternehmen ergeben. Derzeit laufen intensive
           verbrauch bis 2030 bilanziell zu 100 Prozent aus erneuerba-
                                                         Gespräche für die Erarbeitung gemeinsamer Use-Cases zur
           ren  Energien  zu  decken  sowie  die  Wärmeerzeugung  bis
                                                         Vertiefung und Umsetzung der eingereichten Ideen.
           2050 auf erneuerbare Energien umzustellen, zeigt uns, dass
           wir mit unserer grünen Erzeugungsstrategie auf dem richti-
                                                         Freitag: Neben der Entwicklung und Forcierung von ener-
           gen Weg sind. Wir investieren bis 2020 schwerpunktmäßig
                                                         gieeffizienten  und  ökologischen  Produkten  und  Anwen-
           in die Modernisierung unserer Netzinfrastruktur sowie die
                                                         dungen lag unser Augenmerk auch im Jahr 2018 auf der
           erneuerbare Energieerzeugung aus Wasserkraft, Wind- und
                                                         konsequenten Weiterverfolgung  unserer  Digitalisierungs-
           Sonnenenergie und den Ausbau unserer Wärmeerzeugung
                                                         strategie. Ergänzend dazu bildeten die Fortführung des Ge-
           auf Basis von Biomasse und industrieller Abwärme.
                                                         schäftsprozess- und Performancemanagements sowie die
                                                         Weiterentwicklung unserer Unternehmens- und Führungs-
           Wiersma: Mit der Fortführung unserer Initiative „Energie-
                                                         kultur wesentliche Schwerpunkte unserer Arbeit. In diesem
           zukunft“ haben wir einen weiteren wichtigen Grundstein
                                                         Kontext haben wir Synergieeffekte gesucht, gefunden und
           für eine grüne Zukunft gelegt. Wir investieren hier bis zum
                                                         bereits erfolgreich umgesetzt. Die Bündelung des Großkun-
           Jahr 2020 insgesamt rund 25 Mio. EUR, um unsere Kunden
                                                         denvertriebes in der KELAG Energie & Wärme GmbH sei hier
           beim Umstieg auf innovative, energieeffiziente und grüne
                                                         nur als eines von vielen Beispielen genannt. Oberstes Ziel
           Produkte und Anwendungen aus den Bereichen E-Mobilität,
                                                         dieser Neuausrichtung ist es, Synergien in der Kundenan-
           Telekom-Breitband,  Photovoltaik,  Smart  Home  und  Ener-
                                                         sprache zu nutzen und dadurch die Vertriebskraft des Kon-
           giemanagement zu unterstützen. Unser Ziel ist es, Kärnten
                                                         zerns weiter zu stärken. Die Reorganisation der Vertriebs-
           zu einer grünen und energieeffizienten Vorzeigeregion zu
                                                         einheiten ist ein starkes Zeichen, das die Leistungsfähigkeit
           entwickeln. Wir sehen uns dabei als Full-Service-Partner mit
                                                         und das Produktspektrum unseres Konzerns besser sicht-
           einem breiten und attraktiven Produktspektrum rund um
                                                         bar macht.
           das Thema „Energie aus einer Hand“.
                                                         Stichwort Digitalisierung: Was konkret tut
           Die Bedingungen auf dem Energiemarkt sind     sich in diesem Bereich?
           nach wie vor schwierig. Energieversorger
           sind gezwungen, sich neu zu erfinden. Welche   Wiersma: Wir sind davon überzeugt, dass die alleinige Be-
           Strategie verfolgt die KELAG?
                                                         reitstellung  elektrischer Energie  als  austauschbares  Com-
           Wiersma: Die KELAG hat sich in den vergangenen Jahren   modity-Produkt  nicht  ausreicht,  um  in  Zukunft  auf  dem
           trotz  verschärfter  Marktbedingungen  erfolgreich  weiter-  Markt erfolgreich zu sein. Wir müssen mehr als Energie bie-
           entwickelt. Wir  gestalten  die  Energiewende  aktiv  mit,  in-  ten. Die Digitalisierung ist dabei einer der zentralen Fakto-
           dem wir Energie neu denken und uns mit neuen Geschäfts-  ren, um in Zukunft erfolgreich im Wettbewerb bestehen zu
           feldern  und  Innovationen  beschäftigen.  Wir  haben  bei-  können. Bereits im Jahr 2017 sind wir in den Telekommarkt
           spielsweise die KELAG-GreenApp entwickelt, um den eige-  für  Industrie-  und  Gewerbebetriebe  eingetreten.  Mit  der
           nen  Energieverbrauch  besser  verstehen  und  effizienter   Produktschiene  Kelag-Connect konnte  bereits  eine  Reihe
           steuern zu können. Darüber hinaus verfolgen wir gezielte   namhafter  Kunden  an  das  Glasfasernetz  angeschlossen
           Open-Innovation-Initiativen,  um  neue  Perspektiven  und   werden. Darüber hinaus ist es in Döbriach am Millstätter
           externes Wissen strategisch zu nutzen und dadurch das In-  See  im  Frühjahr  2018  gelungen,  gemeinsam  mit  sieben
           novationspotenzial  zu  erhöhen.  Im  Rahmen  unserer   Tourismusunternehmen das erste Glasfaser-Clusterprojekt
           GreenUps-Challenge haben wir Start-ups, Innovatoren und
   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16