Page 100 - Kelag Jahresfinanzbericht 2018
P. 100

K O N Z E R N A B S C H L U S S                                                      100





















             Sonstige langfristige    Verzinsliche langfristige Forderungen werden mit ihren fortgeschriebenen Anschaffungskosten
             Forderungen und
             Vermögenswerte           nach  der  Effektivzinsmethode  abzüglich  allfälliger  Wertminderungen  bilanziert.  Im  Falle  von
                                      Wertminderungen erfolgt die Bewertung zum Barwert der erwarteten Rückzahlungen.

             Forderungen aus Lieferungen   Sämtliche Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, Forderungen gegenüber verbundenen
             und Leistungen sowie
             sonstige Forderungen und   nicht konsolidierten Unternehmen sowie Forderungen gegenüber Unternehmen, mit denen ein
             Vermögenswerte
                                      Beteiligungsverhältnis besteht, werden zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet. Im Falle
                                      von erwarteten Wertminderungen erfolgt der Ansatz in der Bilanz abzüglich Wertminderungen
                                      für uneinbringliche Teile.

                                      Die kurzfristigen, übrigen Forderungen enthalten Derivate aus dem Energiebereich. Die derivati-
                                      ven Finanzinstrumente werden mit ihrem beizulegenden Zeitwert erfasst. Die Bilanzwerte von
                                      Derivaten  mit  Aufrechnungsvereinbarung  werden  miteinander  verrechnet  und  somit  saldiert
                                      ausgewiesen. Die sonstigen lang- und kurzfristigen Forderungen werden zu fortgeführten An-
                                      schaffungskosten bilanziert. Etwaige Wertminderungen werden gegebenenfalls vorgenommen.

             Werthaltigkeit von       Zu jedem Bilanzstichtag werden Wertberichtigungen für erwartete Kreditverluste für finanzielle
             finanziellen
             Vermögenswerten          Vermögenswerte, die zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet werden, Forderungen aus
                                      Leasingverhältnissen  sowie  Vertragsvermögenswerte  erfasst.  IFRS 9  verfolgt  ein  Wertminde-
                                      rungsmodell für finanzielle Vermögenswerte, das an der zukunftsgerichteten Erfassung erwarte-
                                      ter Wertminderungen ausgerichtet ist (expected credit losses). Die erwarteten Kreditverluste wer-
                                      den hierbei in mehreren Stufen erfasst. Zur Ermittlung der Höhe der zu erfassenden Wertminde-
                                      rungen  dienen  von  der  Ratingkategorie  abhängige  Ausfallswahrscheinlichkeiten  und  Einbrin-
                                      gungsquoten.

                                      Bei finanziellen Vermögenswerten, die zum Bilanzstichtag ein niedriges Kreditrisiko aufweisen
                                      und finanziellen Vermögenswerten, deren Kreditrisiko sich seit dem erstmaligen Ansatz nicht sig-
                                      nifikant erhöht hat, ergibt sich die Wertminderung auf Basis des erwarteten 12-Monats-Kreditver-
                                      lusts (Stufe 1). Von einem niedrigen Kreditrisiko wird dabei ausgegangen, wenn ein externes „in-
                                      vestment grade“-Rating (Standard & Poors: zumindest BBB-, Moody’s: zumindest Baa3) oder ein
                                      äquivalentes internes Rating vorliegt. Von einer signifikanten Erhöhung des Kreditrisikos wird aus-
                                      gegangen, wenn der finanzielle Vermögenswert mehr als 30 Tage überfällig ist. Sofern eine signi-
                                      fikante Erhöhung des Kreditrisikos vorliegt, wird die Wertminderung auf Basis der über die Lauf-
                                      zeit des finanziellen Vermögenswertes erwarteten Kreditverluste ermittelt (Stufe 2). Sollten wei-
                                      ters objektive Hinweise auf eine Wertminderung für einen derartigen finanziellen Vermögenswert
                                      vorliegen, so erfolgt ebenso eine Erfassung auf Basis der über die Laufzeit des finanziellen Vermö-
                                      genswertes  erwarteten  Kreditverluste  (Stufe  3).  Objektive  Hinweise  liegen  beispielsweise  vor,
                                      wenn der Schuldner sich in signifikanten finanziellen Schwierigkeiten befindet oder ein Vertrags-
                                      bruch vorliegt beziehungsweise wenn der finanzielle Vermögenswert 90 Tage überfällig ist. Bei
                                      Forderungen aus Lieferungen und Leistungen ist eine vereinfachte Vorgehensweise zur Bemes-
   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105