Page 8 - Kelag Konzern Halbjahresfinanzbericht 2020
P. 8

Um die Versorgung unserer Netzkunden weiterhin in gewohnter Qualität zu gewährleisten, den
                                      Wirtschaftsstandort  Kärnten  zu  stärken  und  die  Energiewende in  der  Region  voranzutreiben,
                                      setzt  die  KNG-Kärnten  Netz  GmbH  im  Jahr  2020  erneut  ein  umfangreiches  Investitions-  und
                                      Instandhaltungsprogramm  um.  Investitionsschwerpunkte  bilden  die  Erneuerungsarbeiten  in
                                      den  Umspannwerken  Gailitz  und  Seebach  sowie  der  Schaltwerke  Miklauzhof  und
                                      Feistriz/Ludmannsdorf. Außergewöhnliche Reparaturen mussten an der 110-kV-Leitung, welche
                                      die  Umspannwerke  in  Oberdrauburg  und  Außerfragant  verbindet,  durchgeführt  werden.  Ein
                                      Mast dieser Hochgebirgsleitung knickte im November 2019 infolge des Sturmtiefs Detlef beim
                                      Wildseetörl in 2.350 m Seehöhe um, wodurch weitere Masten schwer in Mitleidenschaft gezo-
                                      gen wurden. Die Baustelle musste mittels Hubschrauber vom Vormontageplatz in Simmerlach
                                      angeflogen werden, um die Reparaturarbeiten im April abschließen zu können.



                                      Das  Geschäftssegment  Wärme  konnte  seine  Aktivitäten  im  ersten  Halbjahr  2020  weiter  aus-
                                      bauen und die Umsetzung zukunftsweisender Projekte fortführen. Neben den laufenden Netz-
                                      verdichtungen ist vor allem der Start zur Errichtung des Fernwärmenetzes in Niklasdorf zu er-
                                      wähnen. Hier wird in den Jahren 2020 und 2021 ein Fernwärmenetz mit einem Absatzvolumen
                                      im Endausbau von rd. 5 GWh errichtet, wobei die benötigte Wärme durch die Nutzung vorhan-
                                      dener Abwärme aus einer Abfallverwertungsanlage aufgebracht wird. Durch die Errichtung und
                                      Installation von Photovoltaik-Anlagen wird das Engagement im Bereich der dezentralen Ener-
                                      gieversorgung gestärkt und die Kundenbindung vertieft.




                                      Hohe Marktdynamik und aggressiver Wettbewerb bringen laufend neue Herausforderungen in
                                      der  Bestandskundenbindung  und  Neukundengewinnung  mit  sich.  Neben  Kampagnen  zur
                                      Bestandskundenpflege,  Kundenrückgewinnung  sowie  Neukundenakquise  wird  das  Vertriebs-
                                      partnergeschäft kontinuierlich ausgebaut.


                                      Die 2020 gestartete „Sonnenstrom-Offensive“ forciert die Aktivitäten im Bereich Photovoltaik. Im
                                      Zuge  der  Offensive  gingen  der  Online-PV-Planer  und  der  Kelag-Energieblog  mit  Themen-
                                      schwerpunkten zu Energieanwendungen wie Photovoltaik, Heizen mit Wärmepumpe und Elekt-
                                      romobilität  online.  Kunden  profitieren  von  zahlreichen  Aktionen  und  Förderungen.  Darüber
                                      hinaus startete der Vertrieb von Wärmepumpenheizsystemen in Zusammenarbeit mit namhaf-
                                      ten Herstellern.



                                      Im ersten Halbjahr 2020 startete ein Strategieprojekt zur Neuausrichtung des Geschäftsfeldes E-
                                      Mobilität.  Ebenso  wurden  im  abgelaufenen  Halbjahr  Vertriebskooperationen  initiiert  und  das
                                      Angebot für Privatkunden um das Kombiprodukt „Sonnenladen“ (PV und Ladebox) ergänzt. Bei
                                      der Anzahl an Autostromkunden wurde die Tausendermarke überschritten. Im Bereich Wohnbau
   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13