Page 37 - Kelag Konzern Halbjahresfinanzbericht 2020
P. 37

Der vorliegende verkürzte Konzernzwischenabschluss für den Zeitraum Jänner bis Juni 2020 der
           KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft (KELAG) wurde in Übereinstimmung mit den für
           Zwischenberichte maßgeblichen International Financial  Reporting Standards (IFRS), wie sie in
           der Europäischen Union anzuwenden sind, aufgestellt.

           Der  verkürzte  Berichtsumfang des  Konzernzwischenabschlusses  der  KELAG  steht  im  Einklang
           mit IAS 34 „Zwischenberichterstattung“; für weitere Informationen und Angaben wird auf den
           Konzernabschluss  des  KELAG-Konzerns  zum  31.12.2019  verwiesen.  Dieser  bildet  die  Basis  für
           den vorliegenden Konzernzwischenabschluss der KELAG.

           Bei der Summierung gerundeter Beträge und der Ermittlung von Prozentangaben können durch
           die Verwendung automatischer Rechenhilfen Rundungsdifferenzen auftreten.


           Zum 30. Juni 2020 werden in den Konzernabschluss neben der KELAG als Mutterunternehmen
           36 Tochterunternehmen (31. Dezember 2019: 43) und 11 Unternehmen at-Equity (31. Dezember
           2019: 11) einbezogen. Die Konsolidierungskreisänderungen im Vergleich zum 31.12.2019 erge-
           ben sich aus folgenden Sachverhalten:

               Im ersten Halbjahr  2020  wurde ein Anteilserwerb im  KELAG-Konzern  getätigt: Die  PLC  Inter-
                energo d.o.o. Beograd, eine 100 %-Tochtergesellschaft der Interenergo d.o.o., hat 100 % der An-
                teile an der Hydro Ljutina d.o.o., mit Sitz in Priboj (Serbien), erworben. Die Gesellschaft erzeugt
                Strom in zwei Kleinwasserkraftwerken. Dieser Erwerb fällt nicht in den Anwendungsbereich des
                IFRS 3, da kein Geschäftsbetrieb sondern eine Gruppe von Vermögenswerten iSd IFRS 3.2 b. er-
                worben  wurde. Das Closing und damit  auch die  Aufnahme  in den Konsolidierungskreis des
                KELAG-Konzerns  fand  im  Juni  2020  statt.  Als  vorläufiger  Kaufpreis  wurden  0,4 Mio.  EUR  be-
                zahlt;  der  finale  Kaufpreis  ist  abhängig  davon,  wie  sich  Working-Capital-Stände  bis  zum
                30. September 2020 entwickeln.
               Außerdem erfolgte am 29. Mai 2020 die Unternehmensgründung der PV Tessera S.R.L., mit Sitz
                in Udine (Italien), an der die KI-KELAG International GmbH zu 75 % beteiligt ist und den Beherr-
                schungstatbestand gem. IFRS 10 erfüllt.
               Im ersten Halbjahr 2020 wurden zudem die Naturwärme Haslach GmbH, die Naturwärme Si-
                erning GmbH, die Naturwärme Liezen GmbH, die Naturwärme Trieben GmbH, die Naturwärme
                Schrems GmbH sowie die Naturwärme Traismauer GmbH auf die WRS Naturwärme Holding
                GmbH fusioniert. Die WRS Naturwärme Holding GmbH wurde in weiterer Folge auf die KELAG
                Energie & Wärme GmbH verschmolzen. Auf die KELAG Energie & Wärme GmbH wurde weiters
                die ZHO Fernwärmeversorgung Ottenschlag GmbH verschmolzen. Eine weitere Verschmelzung
   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42