Page 17 - Kelag Konzern Halbjahresfinanzbericht 2020
P. 17

International  verfolgt  der  Konzern eine  selektive  wertorientierte  und  risikobewusste Investiti-
           onsstrategie  in  erneuerbare  Energien.  Von  zentraler  Bedeutung  ist  dabei  die  100 %-
           Konzerntochter Interenergo d.o.o. mit Sitz in Slowenien, die in zahlreichen Ländern Mittel- und
           Südosteuropas im Stromhandel, in der Entwicklung von Wasserkraftwerks- und Windkraftpro-
           jekten sowie im Bereich von Photovoltaik-Anlagen tätig ist.


           Die  KI-KELAG  International  GmbH  verfügt  im  Kosovo,  in  Serbien,  Bosnien-Herzegowina  und
           Italien über insgesamt 15 in Betrieb befindliche Wasserkraftwerke mit einer installierten Gesamt-
           leistung von rd. 54 MW. Die Inbetriebnahme des Wasserkraftwerkes Vrbnica in Montenegro ist
           im Oktober dieses Jahres vorgesehen und erhöht die Gesamtproduktionsleistung aus Wasser-
           kraft der KI-KELAG International GmbH auf 60 MW bzw. rd. 193 GWh jährliche Produktionsleis-
           tung.  Mit  dem  Kauf  von  zwei  Kleinwasserkraftwerken  erfolgte  im  ersten  Halbjahr  2020  der
           Markteintritt in Italien.


           Darüber hinaus werden derzeit Windkraftanlagen in Rumänien, Bulgarien und Kroatien betrie-
           ben. Durch die Inbetriebnahme des Windparks Jasenice in Kroatien im Jahr 2019 mit einer instal-
           lierten Leistung von 10 MW und einer Jahreserzeugung von 21,5 GWh konnte das Erzeugungs-
           portfolio  der  Interenergo  d.o.o.  um  den  Bereich  Windenergie  erweitert  werden.  Die  durch-
           schnittliche Jahresproduktion aus Windkraft liegt international derzeit bei rd.119 GWh. Weitere
           Windkraftprojekte im Ausland befinden sich in Evaluierung und Entwicklung.



           Die Energiehandelsaktivitäten der KELAG finden ihren Ausgangspunkt in der Bewirtschaftung
           der Eigenerzeugung und der Beschaffung der Vertriebsmengen. In Bezug auf die Bewirtschaf-
           tung der Eigenerzeugung wird das Ziel verfolgt, die eigenen Kraftwerke bestmöglich auf den
           relevanten Märkten einzusetzen. Dazu ist neben der Präsenz auf den Handelsmärkten auch die
           beständige Weiterentwicklung der eigenen Prozesse zur Optimierung des Einsatzes der flexiblen
           Erzeugungseinheiten notwendig. Zur Erhöhung der Planungs- wie auch Ergebnisstabilität ver-
           folgt die KELAG eine langfristige Vermarktungs- und Beschaffungsstrategie, wodurch die korres-
           pondierenden Mengen schrittweise für die Folgejahre vermarktet bzw. beschafft werden. Die
           relevanten Commodities sind vor allem Strom und Gas. Zusammen mit der Tochterfirma Inter-
           energo d.o.o., die ihren Schwerpunkt im grenzüberschreitenden Handel und der Lieferung von
           Energie hat, ist man insbesondere auf den Märkten des CE, CEE- und SEE-Raums aktiv.



           Die Wettbewerbsintensität am Strom-Endkundenmarkt ist angesichts aggressiver Preisstellun-
           gen  sowie  Kampagnenaktivitäten  der  Mitbewerber  in  allen  Kundensegmenten  ungebrochen
           hoch.  Dennoch  ist  es  gelungen,  die  starke  Marktposition  zu  behaupten.  Neben  verstärkten
           Kundenbindungsmaßnahmen  wurde  die  Differenzierung  der  Strom-  und  Erdgasprodukte  so-
           wohl  im  Privat-  als  auch  im  Gewerbekundensegment  weiter  vorangetrieben.  Darüber  hinaus
   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22