Page 7 - KELAG Halbjahresfinanzbericht per 30.06.2019
P. 7

pfahlwand abgedichtet, bei der Sperre Wurten wird die 50 Jahre alte Asphaltoberflächendich-
           tung erneuert, das Drainage- und Überwachungssystem erweitert, die Hochwasserentlastung
           verstärkt sowie ein Verklausungsschutz errichtet.

           Ergänzend zum Kraftwerk Kremsbrücke Oberstufe wird seit Juni 2018 das Kraftwerk Kremsbrü-
           cke Unterstufe errichtet. Die Ausbauleistung beträgt rd. 5,9 MW bei einer Jahreserzeugung von
           rd. 29 GWh. Bei diesem Projekt übernimmt die KELAG als Dienstleister die Planung inklusive Bau-
           und Inbetriebsetzungsüberwachung. Die Inbetriebnahme ist Mitte 2020 geplant.



           Die Aktivitäten zur selektiven Markterschließung in Südosteuropa wurden im ersten Halbjahr
           2019  auf  Basis  erneuerbarer  Energien  unter  klaren  Rendite-  und  Risikokriterien  fortgesetzt.
           Aktuell  werden  in  Kroatien  der  Windpark  Jasenice  und  in  Montenegro  das  Wasserkraftwerk
           Vrbnica errichtet – die Inbetriebnahme beider Anlagen ist für Oktober dieses Jahres vorgesehen.
           Des Weiteren steht mit dem geplanten Signing zum Kauf von drei Kleinwasserkraftwerken auch
           der erstmalige Markteintritt in Italien kurz bevor.



           Um die Versorgung der Netzkunden in Kärnten weiterhin in gewohnter Qualität zu gewährleis-
           ten, setzt die KNG-Kärnten Netz GmbH im Jahr 2019 wieder ein umfangreiches Investitions- und
           Instandhaltungsprogramm  im Mittel-  und  Niederspannungsnetz  um.  Darüber  hinaus  wurden
           die  Umsetzungsmaßnahmen  für  den  gesetzlich  vorgeschriebenen  Rollout  im  Bereich  Smart
           Metering  fortgesetzt.  Bisher  wurden  rd.  86.000  Smart  Meter  im  Netzgebiet  der  KNG-Kärnten
           Netz GmbH installiert.

           Zusätzliche  Investitionsschwerpunkte  bilden  Erneuerungsarbeiten  in  den  Umspannwerken
           Radenthein und Außerfragant, der Ausbau des Umspannwerkes Auen in Villach sowie die Neu-
           errichtung und Inbetriebnahme eines Umspannwerkes in Gmünd.



           Im Geschäftsbereich Wärme konnten die Aktivitäten im ersten Halbjahr 2019 ausgebaut und die
           Umsetzung zukunftsweisender Projekte weiter fortgeführt werden. Neben den laufenden Netz-
           verdichtungen ist vor allem das Projekt zur Errichtung einer Dampfkesselanlage zur Bereitstel-
           lung von Prozesswärme für zwei Industriekunden zu erwähnen. Durch die Errichtung und Instal-
           lation von Photovoltaik-Anlagen wird das Engagement im Bereich der dezentralen Energiever-
           sorgung  gestärkt  und  die Kundenbindung  vertieft.  Die  KELAG Energie  & Wärme  GmbH  prüft
           ferner weitere Produktmodelle zur längerfristigen Kundenbindung.



           Hohe Marktdynamik und aggressiver Wettbewerb bringen laufend neue Herausforderungen in
           der  Bestandskundenbindung  und  Neukundengewinnung  mit  sich.  Neben  Kampagnen  zur
   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12