Page 6 - KELAG Halbjahresfinanzbericht per 30.06.2019
P. 6

Auf Grundlage unserer soliden Finanz-  und Ertragsstruktur sowie unseres  ausgewogenen Ge-
           schäftsfeldportfolios haben wir unseren Kurs der wertorientierten Wachstums- und Innovations-
           strategie auf Basis erneuerbarer Energien fortgeführt.

           Das Ziel der Bundesregierung, Österreichs Stromverbrauch bis 2030 bilanziell zu 100 Prozent aus
           erneuerbaren Energien zu decken sowie die Wärmeerzeugung bis 2050 auf erneuerbare Ener-
           gien umzustellen zeigt uns, dass wir mit unserer grünen Erzeugungsstrategie auf dem richtigen
           Weg  sind.  Gleichzeitig  bildet  unser  solides  Finanzprofil  finanzielle  Handlungsspielräume,  um
           verstärkt in die erneuerbare Energieerzeugung aus Wasserkraft, Wind- und Sonnenenergie und
           den Ausbau unserer Wärmeerzeugung auf Basis von Biomasse und industrieller Abwärme zu
           investieren.

           Auch  unsere  neu  belebte  Kampagne  „Generation  Klimaschutz“  trifft  im  Hinblick  auf  aktuelle
           Klimaschutz-Debatten  mehr  denn  je  den  Geist  der  Zeit.  Sie  soll  bei  unseren  Kunden  Anreize
           schaffen,  einen  aktiven  Beitrag  zum  Klimaschutz  beisteuern  zu  wollen.  Nachhaltigkeit  ist  der
           „grüne  Faden“,  der  sich  durch  unser  Handeln  als  ökologisches,  wirtschaftliches  und  soziales
           Unternehmen  zieht.  Mit  der  Fortführung  unserer  Initiative  „Energiezukunft“  haben  wir  einen
           weiteren wichtigen Grundstein für eine grüne Zukunft gelegt. Wir unterstützen dabei unsere
           Kunden beim Umstieg auf innovative, energieeffiziente und grüne Produkte und Anwendungen
           aus den Bereichen E-Mobilität, Telekom-Breitband, Photovoltaik, Smart Home und Energiema-
           nagement. Unser Ziel ist es, Kärnten zu einer grünen und energieeffizienten Vorzeigeregion zu
           entwickeln und dieses Konzept überregional auszuweiten. Wir sehen uns dabei als Full-Service-
           Partner rund um das Thema „Energie aus einer Hand“.

           Zusätzlich stehen Maßnahmen zur Steigerung der Performance, Innovation und Digitalisierung,
           der verstärkte Aufbau einer Projektpipeline für erneuerbare Energie im In- und Ausland sowie
           ein aktiver Vertrieb weiterhin im zentralen Fokus unseres Entwicklungsprogramms kelag2025.



           Das  größte  Laufkraftwerk  der  KELAG,  das  in  der  Marktgemeinde  Arnoldstein  gelegene  Gail-
           kraftwerk  Schütt,  wird  bis  zum  Jahr  2020  mit  einem  Investitionsvolumen  in  Höhe  von  rd.
           25 Mio. EUR generalsaniert. Durch die geplanten Maßnahmen werden sowohl Leistung als auch
           Jahreserzeugung  gesteigert.  Nach  erfolgter  Sanierung  wird  das  Kraftwerk  über  eine  Leistung
           von rd. 12,5 MW und ein Regelarbeitsvermögen von rd. 62 GWh verfügen.

           Zwischen  März  und  Oktober  2019  werden  bei  den  Sperren  Feldsee  und  Wurten  (Ober-  und
           Unterliegerspeicher  des  Pumpspeicherkraftwerkes  Feldsee)  umfassende  Sanierungsmaßnah-
           men durchgeführt. Bei der Sperre Feldsee wird der Untergrund mit einer überschnittenen Bohr-
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11