Page 49 - KELAG Halbjahresfinanzbericht per 30.06.2019
P. 49

Gewinn- und Verlustrechnung                   01.01.-30.06.2019   01.01.-30.06.2018
            Umsatzerlöse                                         2,6           2,7
            Sonstige Erträge                                     0,2           0,0
            Betriebliche Aufwendungen                           -14,9         -12,5
            Bilanz                                           30.06.2019     31.12.2018
            Forderungen                                          0,3           1,2
            Verbindlichkeiten                                   13,7           0,3




           Bei den Geschäftsbeziehungen mit assoziierten Unternehmen handelt es sich im Wesentlichen
           um Energiebezugs- sowie Energieliefergeschäfte ggü. der Verbund Hydro Power GmbH und der
           Standtwerke Kapfenberg GmbH.

           An  die  Gesellschafter  und  deren  verbundene  Unternehmen  wurden  im  ersten  Halbjahr  2019
           Leistungen  aus  Stromhandelsaktivitäten  in  Höhe  von  32,2 Mio.  EUR  (Jänner  bis  Juni  2018:
           9,2 Mio. EUR) verrechnet. Von den Gesellschaftern und deren verbundenen Unternehmen wur-
           den  insgesamt  Leistungen  aus  Stromhandelsaktivitäten,  Bezugsrechten  sowie  Netzkosten  in
           Höhe von 61,6 Mio. EUR (Jänner bis Juni 2018: 50,2 Mio. EUR) bezogen.


           Weiteres wurden im ersten Halbjahr 2019 gegenüber der KEH-Kärntner Energieholding Beteili-
           gungs  GmbH  12,5 Mio.  EUR  (Jänner  bis  Juni  2018:  10,8 Mio.  EUR)  an  Aufwendungen  aus  der
           Steuerumlage verrechnet.

           Alle  Geschäfte  sind  zu marktüblichen  Konditionen  abgeschlossen.  Die  Geschäftsbeziehungen
           unterscheiden sich nicht von den Liefer- und Leistungsbeziehungen mit Gesellschaften, die dem
           KELAG-Konzern nicht nahestehen.

           Angaben, die sich auf konzerninterne Sachverhalte beziehen, wurden eliminiert und unterliegen
           nicht der Angabepflicht im Konzernabschluss.
   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53