Page 14 - KELAG Halbjahresfinanzbericht per 30.06.2019
P. 14

Neben  der  Großrevision  im  Kraftwerk  Feldsee  wurden  im  ersten  Halbjahr  auf  Basis  einer  zu-
           standsorientierten  Instandhaltungsstrategie  wieder  einige  Kraftwerksanlagen  einer  Revision
           unterzogen. Dabei werden die Anlagen hoher Eigenleistungstiefe inspiziert, gewartet und zu-
           standsorientiert saniert, um auch in Zukunft eine entsprechend hohe Verfügbarkeit gewährleis-
           ten zu können. Die Auswahl der Anlagen erfolgt nach technisch-wirtschaftlichen Kriterien, die
           terminliche Festlegung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Energiehandel. Im ersten Halb-
           jahr  2019  wurde  neben  einigen  Kleinkraftwerken  bei  den  Speicherkraftwerken  Kamering,
           Zirknitz, Freibach und Wölla sowie beim Laufkraftwerk Gößnitz eine Revision durchgeführt.



           Die Anforderungen der europäischen Wasserrahmenrichtlinie werden laufend weiter umgesetzt.
           Für die derzeit im Bau befindliche Aufstiegshilfe beim Kraftwerk Schütt wurde eine Fristverlän-
           gerung bis Ende 2019 erwirkt.


           International  verfolgt  der  Konzern eine  selektive  wertorientierte  und  risikobewusste Investiti-
           onsstrategie  in  erneuerbare  Energien.  Von  zentraler  Bedeutung  ist  dabei  die  100 %-
           Konzerntochter Interenergo d.o.o. mit Sitz in Slowenien, die in zahlreichen Ländern Mittel- und
           Südosteuropas im Stromhandel, in der Entwicklung von Wasserkraftwerks- und Windkraftpro-
           jekten und im Bereich von Photovoltaik-Anlagen tätig ist. Durch die letztjährige Übernahme von
           zwei slowenischen Heizzentralen und eines Biomassefernheizwerkes inkl. Fernwärmenetz von
           der KELAG Energie & Wärme GmbH und den Zukauf der Gesellschaft Zarja wurde die Geschäfts-
           tätigkeit  der Interenergo  d.o.o. zusätzlich  um  den  Betrieb  von Wärmeerzeugungseinheiten  in
           Slowenien erweitert.

           Aktuell verfügt die KELAG International GmbH in Serbien, Bosnien-Herzegowina und im Kosovo
           über insgesamt 13 in Betrieb befindliche Wasserkraftwerke mit einer installierten Gesamtleis-
           tung von rd. 50 MW. Die Inbetriebnahme des Wasserkraftwerkes Vrbnica in Montenegro ist im
           Oktober dieses Jahres vorgesehen und erhöht die Gesamtproduktionsleistung aus Wasserkraft
           der KELAG International GmbH auf 56 MW bzw. rd. 190 GWh jährliche Produktionsleistung. Des
           Weiteren steht mit dem geplanten Signing zum Kauf von drei Kleinwasserkraftwerken auch der
           erstmalige Markteintritt der KELAG in Nord-Italien bevor.



           Die KELAG International GmbH betreibt derzeit Windkraftanlagen in Rumänien und Bulgarien.
           Im  Inland  betreibt  die  KELAG  in  Partnerschaft  mit  der  Energie  Burgenland  Windkraft  GmbH
           einen Windpark in der Gemeinde Nikitsch im Burgenland. Die durchschnittliche Jahresprodukti-
           on aus Windkraft liegt derzeit bei 145 GWh (davon in Österreich: 51 GWh).
   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19