Page 6 - Halbjahres-Finanzbericht_30062018
P. 6

Auf Grundlage unserer soliden Finanz- und Ertragsstruktur haben wir auch im ersten Halbjahr
           2018 unseren Kurs der wertorientieren Wachstums- und Innovationsstrategie auf Basis erneuer-
           barer Energien sowie mit dem Fokus auf Energieeffizienz mit Bedacht fortgeführt. Zusätzlichen
           Rückenwind bekommen wir durch die im Mai veröffentlichte Klima- und Energiestrategie der
           Bundesregierung, welche den Ausbau der erneuerbaren Energien – Wasserkraft, Wind und Pho-
           tovoltaik  –  forciert  und  die  Sektorenkopplung  und  CO2-arme  Mobilität,  insbesondere  die  E-
           Mobilität, vorantreibt.

           Grundlage für die Umsetzung der strategischen Zielsetzungen ist die Weiterverfolgung des Ent-
           wicklungsprogrammes „kelag2025 – Wir gestalten Zukunft“. Die Verbesserung der Performance-
           und Innovationskultur, der verstärkte Aufbau einer Projektpipeline für erneuerbare Energie im
           In- und Ausland, ein aktiver Vertrieb sowie die Forcierung des Innovationsmanagements und der
           Digitalisierung bilden hierbei die wesentlichen Schwerpunkte.



           Das  größte  Laufkraftwerk  der  KELAG,  das  in  der  Marktgemeinde  Arnoldstein  gelegene  Gail-
           kraftwerk Schütt, wird bis zum Jahr 2020 mit einem Investitionsvolumen in Höhe von rd. 25 Mio.
           EUR generalsaniert. Durch die geplanten Maßnahmen werden sowohl Leistung als auch Jahres-
           erzeugung gesteigert. Nach erfolgter Sanierung wird das Kraftwerk über eine Leistung von rd.
           12,4 MW und ein Regelarbeitsvermögen von rd. 62 GWh verfügen.


           Zu Beginn des Jahres 2018 wurde die Generalsanierung des Maschinensatzes Oschenik 2 gestar-
           tet. Dabei werden der Turbinen-Kugelschieber des Maschinensatzes Oschenik 2 generalüberholt
           und  die  zweidüsige  Peltonturbine  generalsaniert  sowie  mit  einem  wirkungsgradoptimierten,
           neuen Laufrad ausgerüstet. Darüber hinaus werden im Bereich des Motorgenerators Ersatzin-
           vestitionen durchgeführt.

           Anschließend  an  das  Kraftwerk  Kremsbrücke  Oberstufe  wird  seit  Juni  2018  das  Kraftwerk
           Kremsbrücke Unterstufe errichtet. Die Ausbauleistung beträgt rd. 5,9 MW bei einer Jahreserzeu-
           gung von rd. 29 GWh. Bei diesem Projekt übernimmt die KELAG – neben ihrer Funktion als Min-
           derheitsbeteiligte – als Dienstleister die Planung inklusive Bau- und Inbetriebsetzungsüberwa-
           chung. Die Inbetriebnahme ist im Frühjahr 2020 geplant.



           Die Aktivitäten zur selektiven Markterschließung in Südosteuropa wurden im ersten Halbjahr
           2018 auf Basis erneuerbarer Energien unter klaren Rendite- und Risikokriterien fortgesetzt.  In
           Bosnien-Herzegowina  wurde  im  März  2018  das  Kraftwerk  Medna  in  Betrieb  genommen.  Am
           West-Balkan befindet sich aktuell ein Kleinwasserkraftwerk mit einer Leistung von rd. 6,5 MW in
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11