Page 25 - Halbjahres-Finanzbericht_30062018
P. 25

Die europäische Energiewirtschaft befindet sich durch staatliche und behördliche Eingriffe in
           die Marktmechanismen seit Jahren in einem tiefgreifenden Transformationsprozess. Die Implika-
           tionen der Energiewende haben dabei europaweit insbesondere aber in Deutschland und Ös-
           terreich, zu wirtschaftlichen Verwerfungen in den einzelnen Wertschöpfungsstufen der Energie-
           versorgungsunternehmen geführt. Gerade aufgrund des weiterhin ungebremsten Zubaus rege-
           nerativer Erzeugungskapazitäten erwarten wir trotz positiver Tendenzen kurz- bis mittelfristig
           keine nachhaltige Erholung der Großhandelspreise und rechnen perspektivisch auch weiterhin
           mit einer mäßigen Wirtschaftlichkeit unserer Wasserkraftwerke, die wir im Wettbewerb an den
           europäischen Großhandelsmärkten vermarkten.

           Für die Flexibilität und Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens sind eine konsequente Markt-
           und  Kundenorientierung,  operative  Exzellenz,  Kostenmanagement  sowie  die  Digitalisierung
           und  Verbesserung  unserer  Innovationsfähigkeit  zentrale  Managementaufgaben.  In  diesem
           Kontext  führen  wir  das  Entwicklungsprogramm  „kelag2025“  zielorientiert  fort.  Wir  werden  in
           Zukunft in noch stärkerem Maße unsere Produkte, Prozesse und Organisation am Markt ausrich-
           ten, auf Effizienz prüfen und entsprechend der wirtschaftlichen Erfordernisse in einem kontinu-
           ierlichen  Verbesserungsprozess  anpassen.  Zudem  werden  wir  die  Kapitalallokation  unserer
           Finanzmittel weiter optimieren und zielgerichtet gestalten. Darüber hinaus entwickeln wir uns
           stetig in Richtung innovativer Energiedienstleister weiter und bauen unser Produkt- und Dienst-
           leistungsportfolio hinsichtlich der sich ändernden Kundenbedürfnisse kontinuierlich und kon-
           sequent aus.

           Trotz des komplexen und unsicheren Marktumfeldes und der zuvor beschriebenen übergeord-
           neten Trends und Einflussfaktoren erwarten wir für das Geschäftsjahr 2018 eine leicht verbesser-
           te Ergebnisentwicklung.
   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30