Page 90 - KELAG Geschäftsbericht 2018
P. 90

Konzernabschluss















                                      Als Mutterunternehmen dieses Konzernabschlusses fungiert die KELAG. In den Konzernabschluss
                                      sind alle Unternehmen, welche unter beherrschendem Einfluss („Control“) des Mutterunterneh-
                                      mens stehen, durch Vollkonsolidierung einbezogen („Tochterunternehmen“).


                                      Eine  Veränderung der Beteiligungshöhe an einem  Tochterunternehmen ohne  Verlust der
                                      Beherrschung wird als Eigenkapitaltransaktion bilanziert. Verliert das Mutterunternehmen den be-
                                      herrschenden Einfluss über ein Tochterunternehmen, so werden folgende Schritte durchgeführt:

                                            Ausbuchung der Vermögenswerte (einschließlich Geschäfts- oder Firmenwert) und der
                                         Schulden des Tochterunternehmens;
                                            Ausbuchung des Buchwertes der Anteile ohne beherrschenden Einfluss an dem
                                         ehemaligen Tochterunternehmen;
                                            Ausbuchung der im Eigenkapital erfassten kumulierten Währungsumrechnungsdifferenzen;
                                            Erfassung des beizulegenden Zeitwertes der erhaltenen Gegenleistung;
                                            Erfassung des beizulegenden Zeitwertes der verbleibenden Beteiligung;
                                            Erfassung der Ergebnisüberschüsse bzw. -fehlbeträge in der Gewinn- und Verlustrechnung;
                                            Umgliederung der auf das Mutterunternehmen entfallenden Bestandteile des sonstigen
                                         Ergebnisses in die Gewinn- oder Verlustrechnung oder in die kumulierten Ergebnisse, wenn dies
                                         nach den relevanten IFRS-Bestimmungen gefordert wird.


                                      In den Konzernabschluss werden neben der KELAG als Mutterunternehmen 31 Tochterunterneh-
                                      men (im Vorjahr 32) und 12 assoziierte Unternehmen (im Vorjahr 4) einbezogen. Der Anstieg der
                                      Anzahl an at-Equity Beteiligungen ist, wie bei den Erläuterungen zu den IFRS-9-Änderungen im
                                      KELAG-Konzern (in den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden) beschrieben, großteils nicht
                                      auf Erwerbe zusätzlicher Beteiligungen, sondern auf die Änderung der Folgebewertungsmethodik
                                      für  unter  IAS 39 bislang  zu Anschaffungskosten  geführte Beteiligungen zurückzuführen.  Ledig-
                                      lich die Kelmin GmbH, an der die KELAG Energie & Wärme GmbH beteiligt ist und die im aktuellen
                                      Geschäftsjahr erstmals at-Equity bewertet wurde, ist im Geschäftsjahr 2018 gegründet worden.


             Änderungen im            Die frühere KELAG Wärme GmbH wurde im Geschäftsjahr 2018 in die KELAG Energie & Wärme
             Konsolidierungskreis     GmbH umfirmiert, ohne dass sich Änderungen am Beteiligungsausmaß ergeben haben. Die  KELAG
                                      Energie & Wärme GmbH ist eine 100 %-Tochter der KELAG.


                                      Im Teilkonzern der Interenergo d.o.o., an der die KELAG zu 100 % beteiligt ist, fanden folgende Än-
                                      derungen im Konsolidierungskreis im Geschäftsjahr 2018 statt:


                                            Die Interenergo d.o.o. hat 100 % der Anteile an der Vjetropark Jasenice d.o.o. mit Sitz in Jasenice,
                                         Kroatien, erworben. Dieser Erwerb fällt nicht in den Anwendungsbereich des IFRS 3, da kein
                                         Geschäftsbetrieb, sondern eine Gruppe an Vermögenswerten i. S. d. IFRS 3.2 b) erworben wurde.
                                         Der Kaufpreis für die Anteile an der Vjetropark Jasenice d.o.o. hat rd. 3 Mio. EUR betragen.
                                            Die IEP energija d.o.o. Gornji Vakuf-Uskoplje wurde im Wege einer Schwesternverschmelzung
                                         auf die Inter-Energo d.o.o. Gornji Vakuf-Uskoplje verschmolzen.
                                            Die Interenergo d.o.o. Zagreb wurde liquidiert.









            90     Geschäftsbericht_2018
   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95