Page 73 - KELAG Geschäftsbericht 2018
P. 73

Compliance-Maßnahmen und deren Kommunikation    ches Handeln an. Der Verhaltenskodex ist die Basis für wei-
           sowie die laufende Prozessverbesserung.       tere betriebliche Regelungen, die sowohl branchen- als auch
                                                         landestypische Besonderheiten berücksichtigen können.
              GRI 103-1, 103-3
              http://www.kelag.at/corporate/ubersicht-corporate-governance-2260.htm  GRI 102-16, 102-17, 103-1, 103-2, 414-1
                                                            http://www.kelag.at/corporate/kelag-verhaltenskodex-1689.htm


           Im Zuge der Implementierung des CMS wurde die konzern-
           weite Möglichkeit geschaffen, sich bei Rechtsverstößen  Lieferkette
           von Entscheidungsträgern direkt und anonym an die Com-
           pliance-Verantwortlichen zu wenden, die die an sie her-  Im Zuge der Beschaffungstätigkeit achtet die KELAG in den
           angetragenen Informationen mit der gebotenen Sorgfalt   Beziehungen zu ihren Lieferanten vor allem auf die Ein-
           und  Vertraulichkeit  behandeln  müssen. Im  Vordergrund   haltung der Regelungen des KELAG-Verhaltenskodex und
           des CMS stehen jedoch präventive Maßnahmen. In diesem   unterhält in diesem Zusammenhang keinerlei Geschäfts-
           Sinne bilden Schulungen und Vorträge sowie im Bedarfs-  beziehungen zu Lieferanten, von denen öffentlich bekannt
           fall  individuelle  Beratungen  und  Auskünfte  zu  konkreten   ist, dass sie die dem Global Compact zugrundeliegenden
           Fragen wichtige Schwerpunkte der Compliance-Arbeit. Die   Prinzipien nicht beachten oder verletzen. Darüber hinaus
           Compliance-Schulung im Konzern wird seit Mai 2010 jähr-  setzt sich das Unternehmen in seinen Geschäftsbeziehun-
           lich  von Vortragenden  der  Rechtsanwaltskanzlei  Baker  &   gen für die weitere Durchsetzung des Global Compact
           McKenzie durchgeführt. Die Einladung zu den Schulungen   ein. In den Allgemeinen Auftragsbedingungen (AAB) des
           ergeht jeweils an die entsprechende Führungsebene, wel-  Einkaufs  sind  Themenfelder  wie  Umweltschutz  und  Ent-
           che für die Entsendung der Mitarbeiter in ihren Bereichen   sorgung sowie Nachhaltigkeit und Compliance fixe Be-
           verantwortlich ist. Im Berichtsjahr haben insgesamt 197   standteile. Somit wird sichergestellt, dass die KELAG auch
           Mitarbeiter an Compliance-Schulungen teilgenommen,   im Rahmen ihrer Zusammenarbeit mit Lieferanten konkre-
           106 Personen zum Thema Anti-Korruption, davon waren   te Akzente zur Bewusstseinsbildung in den Bereichen der
           wiederum rd. 42 % Führungskräfte.             ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit setzen kann.

              GRI 205-2, 410-1, 412-2                       GRI 102-9, 103-1, 103-2, 414-1

           Verhaltenskodex
                                                         Risiken bei der Achtung von Menschen-
           Der Verhaltenskodex gilt einheitlich für die KELAG. Ausländi- rechten und bei der Bekämpfung von
           sche Tochterunternehmen können bei der Umsetzung des  Bestechung und Korruption
           Verhaltenskodex nationalen Besonderheiten Rechnung
           tragen, wenn und  insofern  dies  die Grundprinzipien  des   Der KELAG-Verhaltenskodex und die Integration der Prinzi-
           konzernweiten Kodex nicht beeinträchtigt. Durch ihr Han-  pien des UN Global Compact in die Unternehmensstrategie
           deln will die KELAG auf eine weitere  Verbreitung der im   des Konzerns tragen proaktiv zur Einhaltung der Menschen-
           Verhaltenskodex aufgestellten Grundsätze hinwirken. Unter-  rechte und zur Bekämpfung von Korruption bei. Durch ein
           nehmen, mit denen die KELAG in einer geschäftlichen Bezie-  konzernweites CMS kann das Risiko von Rechtsverstößen
           hung steht, werden daher ermutigt, sich an den Regeln des   durch Mitarbeiter auf ein Minimum reduziert werden.
           KELAG-Verhaltenskodex zu orientieren. Sollten im Rahmen
           geschäftlicher Beziehungen konkurrierende Regelwerke   GRI 103-3
           aufeinanderstoßen, strebt das Unternehmen einvernehmli-









                                                                                                          73
   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78