Page 59 - KELAG Geschäftsbericht 2018
P. 59

und Dienstleistungen der KELAG auf dem Markt und bein-  Bei allen Beratungen durch die KELAG-Energieberatung
           haltet u. a. attraktive Förderungen für Photovoltaik, Elekt-  stehen Kundennutzen sowie  Verantwortung für Klima-
           ro-Mobilität und Energiemanagementsysteme. Zielgrup-  schutz und Energieeffizienz im Vordergrund. Im Bereich der
           pen sind neben Privatkunden auch Gewerbebetriebe und   Wärmepumpen-Anwendungen unterstützte die KELAG im
           Gemeinden. Für Letztere wurden im vergangenen Jahr   Jahr 2018 rd. 300 Neuinstallationen. In diesem Kontext bie-
           Contracting-Produkte für E-Mobilität, Photovoltaik und   tet die KELAG mit ausgewählten Installateuren, Elektrikern
           Schutzweg-Beleuchtung  entwickelt.  Darüber  hinaus  un-  und Herstellern – den sogenannten „Power-Partnern“ – Pri-
           terstützt die KELAG im Zuge der Initiative auf Vermittlung   vat- und Gewerbekunden eine Förderung für Heizungs-,
           von ARGE SOZIAL, Caritas und Diakonie de La Tour Haus-  Photovoltaik- und Energieanlagen an. Alternativ werden
           halte mit sehr geringem Einkommen bei der Anschaffung   diese energieeffizienten Produkte auch im Rahmen der Ini-
           von neuen, sparsamen Geräten. Die KELAG leistet mit der   tiative „Energiezukunft“ direkt gefördert.
           Initiative „Energiezukunft“ einen nachhaltigen Beitrag zur
           gesellschaftlichen  Verantwortung, zum Klimaschutz und   GRI 102-2, 103-1, 103-3, 302-4, 417-1
           zur Energieeffizienz.
                                                         Direkte und indirekte
              GRI 103-1, 103-2, 302-4
                                                         Treibhausgasemissionen

           Energie und mehr: Energy+                     Im Berichtsjahr betrugen die rechnerisch ermittelten ge-
                                                         samten direkten und indirekten Emissionen rd. 198.200
           Die KELAG forciert ihre Positionierung als Full-Ser-  Tonnen CO 2. Die direkten Emissionen ergeben sich vorwie-
           vice-Dienstleister rund um regenerative Energien und   gend aus den Brennstoffen für Heizwerke und betrugen rd.
           Energieeffizienz. Aufgrund des steigenden Interesses der   141.000 Tonnen  CO 2. Die indirekten Emissionen beliefen
           Kunden  an  energiesparenden  Maßnahmen  bietet  sie  at-  sich im Berichtsjahr auf 57.200 Tonnen CO 2 (2017: 284.000).
           traktive branchenspezifische Energieprodukte und -dienst-  Die Reduktion ist auf eine Anpassung der Berechnungsme-
           leistungen an. Das Produktportfolio umfasst beispielweise   thodik zurückzuführen. Der angepasste Vergleichswert für
           Lösungen in den Bereichen Photovoltaik, Energiemanage-  2017 würde 57.370 Tonnen CO 2 betragen.
           ment sowie Heizen und Kühlen. Das Produkt- und Dienst-
           leistungsspektrum des Konzerns wird entsprechend den   Direkte und indirekte Treibhausgasemissionen
           Kundenbedürfnissen ständig um innovative und service-  (in Tonnen CO2)
           orientierte Komponenten erweitert und angepasst.  So   141.005
           wurde  im  abgelaufenen  Jahr  zum  Beispiel  das  neue,  in-  2018  57.190  direkt
           telligente Energiemanagementsystem „MEO – Ihr Mana-      indirekt
           ger für Energieoptimierung“ eingeführt. MEO hilft durch   159.000
           intelligentes Handeln und die Einbindung von Wettervor-  2017  284.000  direkt
           hersagen dabei, die Strom- und Heizkosten um bis zu 20 %                       indirekt
           zu senken, und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur   155.000
           Energieeffizienz. Auch das ungebrochen hohe Kundeninte-  2016  220.000  direkt
           resse an der KELAG-Energieberatung wird durch rd. 4.740                 indirekt
           Beratungen im Geschäftsjahr 2018 bestätigt. Darüber hi-
           naus organisiert die KELAG Gemeinde-Energietage, an    GRI 305-1, 305-2
           denen die Bürger kompetente Beratung zur Planung von
           Heizsystemen und zu Förderungsmöglichkeiten erhalten.










                                                                                                          59
   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64