Page 51 - KELAG Geschäftsbericht 2018
P. 51

Das Kontrahentenrisiko wird durch schriftliche Vorgaben   Rechnungslegungsprozess liegt gemäß § 82 AktG in der
           für das  Treasury verringert. Geschäfte mit Kontrahenten   Verantwortung  des  Vorstandes.  Der  Vorstand  der  KELAG
           (Banken) werden nur durchgeführt, wenn diese über eine   hat dementsprechend konzernweit verbindlich anzuwen-
           entsprechende Bonität und ein damit in Zusammenhang   dende Richtlinien verabschiedet.
           stehendes Limit verfügen.
                                                         Die  Erstellung  aller  Jahresabschlüsse  der  einzelnen  Kon-
           Derivative Finanzinstrumente stellen im Falle des Unter-  zerngesellschaften sowie des vorliegenden Konzernab-
           nehmens Commodity-Forwards im Energiebereich (Strom   schlusses erfolgt federführend durch den Bereich Accoun-
           und Gas) sowie ein Zinssicherungsinstrument dar.  ting  der KELAG.  Der Abschlussprozess  der KELAG basiert
                                                         auf Bilanzierungsrichtlinien sowie periodisch aktualisier-
                                                         ten  Unternehmensanweisungen.  Darin  sind  konzernweit
           Umweltrisiken                                 einheitliche Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze
                                                         zur Erfassung, Buchung und Bilanzierung von Geschäfts-
           Die Aktivitäten des Konzerns unterliegen zahlreichen    fällen geregelt, die verbindlich von allen betroffenen Kon-
           strengen rechtlichen Vorschriften zum Schutz des mensch-  zerngesellschaften einzuhalten sind. Um ein qualitativ
           lichen Lebens, der Gesundheit und der Umwelt. Neben den   hochwertiges und rasches Agieren im Falle eines Enforce-
           zunehmend restriktiveren gesetzlichen Anforderungen    ment-Verfahrens  zu  gewährleisten,  hat  die  KELAG  eine
           besteht ein hiermit verbundenes finanzielles Risiko zur    dementsprechende Richtlinie implementiert.
           Einhaltung der geforderten Maßnahmen.
                                                         Die Accounting-Systeme sind durch Zugriffsberechtigun-
                                                         gen geschützt. Darüber hinaus sind in den verschiedenen
                                                         Prozessen zwingende, automatisch vorgesehene Kontroll-
           Rechtliche Risiken – Compliance               und Genehmigungsschritte eingerichtet.


           Teil des Risikomanagements ist auch die Identifizierung   Des Weiteren wurden zur Vermeidung von Fehldarstellun-
           von und der Umgang mit rechtlichen Risiken. Zu diesem   gen auch automatische Kontrollen im Berichts- und Kon-
           Zwecke wurde in Zusammenarbeit mit einer internatio-  solidierungssystem sowie zahlreiche manuelle Kontrollen
           nalen Anwaltskanzlei ein konzernweites Compliance-Sys-  in den Prozessen implementiert. Die Maßnahmen reichen
           tem implementiert. Dieses System gewährleistet, dass die   von der Durchsicht der Periodenergebnisse durch das Ma-
           Wahrscheinlichkeit von Rechtsverstößen durch Mitarbeiter   nagement bis hin zur spezifischen Überleitung von Konten.
           des Konzerns so gering wie möglich gehalten wird. Das
           Compliance-System  dient  damit  sowohl  dem  Schutz  des   Neben  den operativen Risiken  unterliegt auch  die Rech-
           Unternehmens als auch jedes einzelnen Mitarbeiters und   nungslegung dem Risikomanagement. Mögliche Risiken in
           leistet gleichzeitig einen Beitrag zur nachhaltigen Sicher-  Bezug auf die Rechnungslegung werden dabei regelmäßig
           stellung des Unternehmenswertes.              erhoben und Maßnahmen zu deren Vermeidung getroffen.
                                                         Der Fokus wird dabei auf jene Risiken gelegt, die unterneh-
                                                         menstypisch als wesentlich zu erachten sind.
           Internes Kontroll- und Risikomanagement
           zu den Rechnungslegungs-Prozessen             Die Überwachung der Einhaltung und der Qualität des

                                                         Internen Kontrollsystems erfolgt laufend im Rahmen von
           Die Einrichtung eines angemessenen Internen Kontroll-   Revisionsprüfungen.
           und Risikomanagement-Systems im Hinblick auf den










                                                                                                          51
   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56