Page 184 - KELAG Geschäftsbericht 2018
P. 184

waren. Diese Sachverhalte wurden im Zusammenhang mit unserer Prüfung des Konzernabschlusses
                                      als Ganzes und bei der Bildung unseres Prüfungsurteils hierzu berücksichtigt, und wir geben kein
                                      gesondertes Prüfungsurteil zu diesen Sachverhalten ab.


                                      Nachfolgend stellen wir die aus unserer Sicht besonders wichtigen Prüfungssachverhalte dar:


                                      Erlösabgrenzung für nicht stichtagsbezogene Kundenabrechnungen


                                      Beschreibung
                                      Die Umsatzerlöse des KELAG-Konzerns resultieren unter anderem aus den Verkäufen von Strom,
                                      Gas und Wärme an Industrie-, Haushalts- sowie Gewerbekunden und andere Energieversorgungs-
                                      unternehmen. Der Erfassung der Erlöse aus dem Haushalts- und Gewerbekundensegment, welches
                                      in der Regel einmal jährlich abgerechnet wird, liegt ein brancheninhärentes Spezifikum bei Energie-
                                      versorgungsunternehmen, die bilanzielle Abgrenzung auf Basis von tatsächlichen  Verbrauchs-
                                      werten und bereits gelieferten, aber nicht abgelesenen Erlösen, zugrunde.


                                      Diese Abgrenzung wurde im Jahr 2018 auf Grundlage einer im letzten Quartal 2018 durchgeführten
                                      Stichtagsablesung der jährlich abgerechneten Kunden im Eigennetz angepasst. Durch den techno-
                                      logischen Fortschritt und den sukzessiven Austausch der mechanischen Zähler durch Smart Meter
                                      wird die Abgrenzungsherleitung kontinuierlich weiter optimiert.

                                      Die entsprechenden Angaben über die Umsatzerlöse des KELAG-Konzerns sind im Anhang unter der
                                      Rz. 1 (Umsatzerlöse) und bei der „Zusammenfassung wesentlicher Rechnungslegungsmethoden“
                                      unter dem Punkt „Ertragsrealisierung“ im Konzernabschluss enthalten. Die branchentypische Kom-
                                      plexität liegt in der korrekten Abgrenzung der Umsatzerlöse sowie in der dabei zu verarbeitenden
                                      Datenmenge und in den zu beachtenden Einflüssen von sich ändernden Verbrauchswerten (histo-
                                      rische Erfahrungswerte, Lastprofil pro Kunde, Produktportfolio etc.).

                                      Wie wir den Sachverhalt im Rahmen der Prüfung adressiert haben:
                                      Unsere Prüfungshandlungen haben unter anderem folgende Tätigkeiten umfasst:

                                      Zur Durchführung einer Detailanalyse wurde ein Download des gesamten Kundendatenbestandes
                                      aus dem SAP-Abrechnungsmodul IS-U vorgenommen.

                                      Wir haben Analysen und Auswertungen der Systemeinstellungen in Bezug auf Stammdaten,
                                      Periodenverbräuche, Gewichtungen, Aussteuerungen, Abrechnungen und Massensimulationen
                                      durchgeführt.


                                      Wir haben die Bestandteile der bilanziellen Abgrenzung geprüft. Dies beinhaltet die Abrechnung
                                      der Ist-Verbräuche und der Hochrechnung inklusive der Prüfung der jeweiligen Hochrechnungs-












           184     Geschäftsbericht_2018
   179   180   181   182   183   184   185   186   187   188   189