Page 170 - KELAG Geschäftsbericht 2018
P. 170

Konzernabschluss














                                      Liquiditätsrisiko


                                      Der KELAG-Konzern ist hinsichtlich der Liquiditätslage gut positioniert und im Geschäftsjahr 2018
                                      all seinen Zahlungsverpflichtungen pünktlich und ordnungsgemäß nachgekommen. Einem mög-
                                      lichen Liquiditätsrisiko wird durch vorausschauende Planung der Liquidität und Zahlungsströme,
                                      eine mittel- und langfristige Kapitalbedarfsplanung, bewusstes Halten von ausreichenden Liquidi-
                                      tätsreserven sowie offene Kreditrahmen bei unterschiedlichen Banken entgegengewirkt. Die Auf-
                                      rechterhaltung der jederzeitigen Liquidität und Erhöhung der finanziellen Flexibilität sind einerseits
                                      durch hohe Cash-Bestände (134,7 Mio. EUR per 31. Dezember 2018 bzw. 160,8 Mio. EUR per 31.
                                      Dezember 2017) sowie andererseits durch kontrahierte Barvorlagen-Kreditlinien in Höhe von 250,0
                                      Mio. EUR (im Vorjahr 250,0 Mio. EUR) mittelfristig gewährleistet. In Konkretisierung der übergeord-
                                      neten Unternehmensstrategie bleiben die Sicherstellung einer angemessenen Liquiditätsreserve
                                      und die Erhaltung einer ausgezeichneten Bonität primäre Ziele des KELAG-Konzerns. Das Liquidi-
                                      tätsrisiko kann daher als moderat eingestuft werden, was auch von der Ratingagentur bestätigt
                                      wurde.

             Analyse der              Die Darstellung der vertraglich vereinbarten (undiskontierten) Mittelabflüsse aus finanziellen Ver-
             vereinbarten             bindlichkeiten im KELAG-Konzern im Anwendungsbereich von IFRS 7 stellt sich wie folgt dar:
             Mittelabflüsse

                                      Mittelabflüsse zum 31.12.2018



                                      in Mio. EUR                                            Fälligkeit
                                                                                       2019  2020 - 2023  ab 2024

                                      Anleihen                                          9,4      182,6    163,5
                                      Finanzverbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten  5,6     33,2    83,9
                                      Finanzverbindlichkeiten gegenüber Sonstigen       6,9        1,8    10,9
                                      Derivative Finanzinstrumente im Finanzbereich     0,0        0,7     0,0
                                      MITTELABFLÜSSE AUS FINANZVERBINDLICHKEITEN       21,9     218,3    258,2
                                      Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen  88,4       0,4     0,0
                                      Verbindlichkeiten gegenüber beteiligten Unternehmen  3,3     0,0     0,0

                                      Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen  21,5    0,0     0,0
                                      Sonstige                                          8,0        5,3     0,0
                                      MITTELABFLÜSSE AUS VERBINDLICHKEITEN AUS LIEFERUNGEN   121,2  5,7    0,0
                                      UND LEISTUNGEN UND SONSTIGEN VERBINDLICHKEITEN
                                      MITTELABFLÜSSE AUS VERBINDLICHKEITEN GEMÄß IFRS 7  143,0  224,0    258,2














           170     Geschäftsbericht_2018
   165   166   167   168   169   170   171   172   173   174   175