Page 123 - KELAG Geschäftsbericht 2018
P. 123

Zum Zwecke der Überwachung der Ertragskraft und der Verteilung von Ressourcen zwischen den
           Segmenten beobachtet der Hauptentscheidungsträger die Investition in immaterielles und Sach-
           anlagevermögen sowie die Investitionen in Beteiligungen. Diese Informationen werden dem Ab-
           schlussadressaten in der Segmentberichterstattung offengelegt.

           Zur  internen  Performancemessung  der  Geschäftssegmente  wird in  erster  Linie  das  operative
           Ergebnis herangezogen. Dieses entspricht der Summe der operativen Ergebnisse der in das je-
           weilige Geschäftssegment einbezogenen Unternehmensteile unter Berücksichtigung interseg-
           mentärer Umsätze und Aufwendungen. Für das Geschäftssegment Beteiligungen/Sonstiges ist
           ferner das Beteiligungsergebnis, welches zur Gänze diesem Geschäftssegment zugerechnet wird,
           von Bedeutung.


           Die Zugänge zu immateriellem und Sachanlagevermögen sowie zu (nach der Equity-Methode
           bilanzierten und sonstigen) Beteiligungen umfassen Investitionen sowie Erhöhungen infolge
           von Unternehmenserwerben. Diese Werte entsprechen auch der intern berichteten Vermögens-
           größe. Demnach entfällt die Überleitungsrechnung für den Gesamtbetrag der Vermögenswerte der
           berichtspflichtigen Segmente.

           Die Zuordnung der externen Umsätze sowie des langfristigen Segmentvermögens zu den geogra-
           fischen Regionen erfolgt auf Grundlage der Segmentierung nach dem Sitz des berichtenden Unter-
           nehmens bzw. der jeweiligen Tochterunternehmen.































                                                                                                          123
   118   119   120   121   122   123   124   125   126   127   128