Page 11 - KELAG Geschäftsbericht 2018
P. 11

„Wir wollen und werden die Ener-
                                                         giewende aktiv mitgestalten, ohne
                                                         dabei unsere Wettbewerbsfähigkeit
                                                         zu verlieren.“








                                                         stein für eine grüne Zukunft gelegt.  Wir investieren hier
                                                         bis zum Jahr 2020 insgesamt rund 25 Mio. EUR, um unsere
                                                         Kunden beim Umstieg auf innovative, energieeffiziente
                                                         und grüne Produkte und Anwendungen aus den Berei-
                                                         chen E-Mobilität,  Telekom-Breitband, Photovoltaik, Smart
                                                         Home und Energiemanagement zu unterstützen. Unser
                                                         Ziel ist es, Kärnten zu einer grünen und energieeffizienten
                                                         Vorzeigeregion zu entwickeln.  Wir sehen uns dabei als
                                                         Full-Service-Partner mit einem breiten und attraktiven Pro-
                                                         duktspektrum rund um das Thema „Energie aus einer Hand“.
           der Verwaltungsgerichtshof im Juli den Entschluss, dass
           für die 220/110-kV-Netzabstützung in Villach keine UVP-  Die Bedingungen auf dem Energiemarkt
           Pflicht bestehe, sodass die Bauarbeiten am Umspann-  sind nach wie vor schwierig. Energieversor-
           werksgelände sowie an der 110-kV-Freileitung in Villach  ger sind gezwungen, sich neu zu erfinden.
           wiederaufgenommen werden konnten. An der Gesamt-  Welche Strategie verfolgt die KELAG?
           fertigstellung des Projektes im Frühjahr 2021 wird mit
           Hochdruck gearbeitet.                         Wiersma:  Die KELAG hat sich in den vergangenen
                                                         Jahren  trotz  verschärfter  Marktbedingungen  erfolgreich
           Im Mai 2018 wurde die neue Klima- und         weiterentwickelt.  Wir gestalten die Energiewende aktiv
           Energiestrategie der Bundesregierung          mit, indem wir Energie neu denken und uns mit neuen
           vorgestellt. Wie geht die KELAG damit um?     Geschäftsfeldern und Innovationen beschäftigen.  Wir
                                                         haben  beispielsweise  die  KELAG-GreenApp  entwickelt,
           Freitag: Das Ziel der Bundesregierung, Österreichs Strom-  um den eigenen Energieverbrauch besser verstehen und
           verbrauch bis 2030 bilanziell zu 100 Prozent aus erneuer-  effizienter steuern zu können. Darüber hinaus verfolgen
           baren Energien zu decken sowie die Wärmeerzeugung bis   wir gezielte Open-Innovation-Initiativen, um neue Pers-
           2050 auf erneuerbare Energien umzustellen, zeigt uns, dass   pektiven und externes Wissen strategisch zu nutzen und
           wir mit unserer grünen Erzeugungsstrategie auf dem richti-  dadurch das Innovationspotenzial zu erhöhen. Im Rah-
           gen Weg sind. Wir investieren bis 2020 schwerpunktmäßig   men unserer GreenUps-Challenge haben wir Start-ups,
           in die Modernisierung unserer Netzinfrastruktur sowie in die   Innovatoren und Schüler dazu aufgerufen, ihre „grünen“
           erneuerbare Energieerzeugung aus Wasserkraft, Wind- und   Ideen im Rahmen eines  Wettbewerbes einzureichen.
           Sonnenenergie und den Ausbau unserer Wärmeerzeugung   Daraus haben sich unterschiedliche Kooperationsmög-
           auf Basis von Biomasse und industrieller Abwärme.  lichkeiten mit dynamischen Jungunternehmen ergeben.
                                                         Derzeit laufen intensive Gespräche für die Erarbeitung
           Wiersma: Mit der Fortführung unserer Initiative  „Ener-  gemeinsamer Use Cases zur Vertiefung und Umsetzung
           giezukunft“ haben wir einen weiteren wichtigen Grund-  der eingereichten Ideen.









                                                                                                          11
   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16