Page 75 - KELAG Geschäftsbericht 2019
P. 75

Kennzahlen zu Beschäftigung                   Rahmen von Personalentwicklungsmaßnahmen beson-
           und Sozialleistungen                          deres Augenmerk auf die alters- und geschlechterbezo-
                                                         gene Zusammensetzung von Teams gelegt. Der Anteil an
           Der KELAG-Konzern beschäftigt derzeit rd. 1.430 Mitarbei-  Nicht-Österreichern, welche in österreichischen Konzern-
           terinnen und Mitarbeiter (inkl. Behaltepflicht ausgelernter   gesellschaften tätig sind, lag bei 30 Mitarbeitern (rd. 2,2 %).
           Lehrlinge) in unbefristeten Arbeitsverhältnissen. Die ge-
           ringe Mitarbeiterfluktuation zeigt, dass die Maßnahmen   Im Jahr 2019 lag die Frauenquote im Konzern bei rd. 19 %.
           zur Mitarbeiterbindung wirksam umgesetzt werden. Dabei   Der Frauenanteil in technisch orientierten Unternehmen ist
           sind die betrieblichen Sozialleistungen hervorzuheben,   traditionell niedrig. Ziel der KELAG ist es, vermehrt Frauen
           wie etwa eine betriebliche Pensionskasse, eine verlänger-  für technische Berufe, insbesondere für eine technische
           te Entgeltfortzahlung, Zuschüsse für Familien und Pendler   Lehre, zu begeistern. Im Rahmen des Talent-Managements
           oder eine KELAG-interne Kindertagesstätte.    erhielten Frauen 2019 gezielte Förder- und Entwicklungs-
                                                         angebote.
           Konzernweit werden zusätzlich 167 Mitarbeiter über eine
           Leiharbeitsfirma beschäftigt. Diese Mitarbeiter unterstüt-  Frauenquote im Unternehmen
           zen  das  Stammpersonal  zur  Abdeckung  von  Arbeitsspit-
           zen sowie bei zeitlich befristeten Tätigkeiten. Unabhängig   < 30 Jahre  66 %  34 %
           von der Beschäftigung über eine Leiharbeitsfirma erhalten   30–50 Jahre  81 %  19 %
           auch diese Mitarbeiter eine Vergütung gemäß EVU-Kollek-  > 50 Jahre  87 %   13 %
           tivvertrag und somit entsprechend den Mitarbeitern mit
           gleichwertigen  Tätigkeiten im Stammpersonal. Auch bei   Männer  Frauen
           der Aus- und Weiterbildung sind Leiharbeiter den Mitarbei-
           tern im Stammpersonal gleichgestellt.         Gleichbehandlung wird im KELAG-Konzern forciert. Über
                                                         die Auswahl, Ausbildung und Förderung von Mitarbeitern
              GRI 102-41, 401-2
                                                         wird ausschließlich nach tätigkeitsbezogenen Kriterien
                                                         entschieden. Zwischen Frauen und Männern bestehen
           Mitarbeiterfluktuation                        keine Lohn- oder Gehaltsunterschiede. Auch in Bezug auf
                                                         Konfession wird auf Gleichbehandlung und Diskriminie-
           Die KELAG als attraktiver Arbeitgeber zeichnet sich durch   rungsfreiheit  Wert gelegt. Compliance-Beauftragte im
           eine hohe Bindung der Beschäftigten an das Unternehmen   Unternehmen bilden die Anlaufstelle für Diskriminierungs-
           aus. Die Mitarbeiterfluktuation betrug im Berichtsjahr rd.   angelegenheiten und sonstige Verstöße gegen den Verhal-
           3,1 %. Die Berechnung stellt jenen Anteil der Mitarbeiter   tenskodex.
           (exkl. Behaltepflicht ausgelernter Lehrlinge) dar, die die
           Konzerngesellschaften während des Berichtszeitraums   GRI 405-1
           verlassen haben und umfasst nicht Austritte aufgrund von   Darüber hinaus fördern familienfreundliche Rahmenbe-
           Pensionierung oder der Inanspruchnahme von Altersteil-  dingungen Diversität und Chancengleichheit. Bereits seit
           zeitmodellen.                                 Herbst 2013 trägt das Unternehmen das Zertifikat „Famili-
                                                         enfreundliches Unternehmen“ des Audit berufundfamilie.
           Diversität, Chancengleichheit                 Im Jahr 2019 fand ein erfolgreicher Rezertifizierungs-Pro-
           und Familienfreundlichkeit                    zess statt. Die Gestaltung familienfreundlicher Arbeitsbe-
                                                         dingungen wird als wesentlicher Faktor für die Förderung
           Fokus der Förderung von Diversität ist die konzernweite   der Zufriedenheit der Belegschaft wahrgenommen. Im
           Überzeugung, dass die Vielfalt der Mitarbeiter ein unter-  Sinne der kontinuierlichen  Verbesserung der Arbeitsbe-
           nehmerischer Erfolgsfaktor ist. Im Jahr 2019 wurde im   dingungen sowie der  Wahrung der Arbeitnehmerrechte







                                                                                                          73
   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80